Abo
  • Services:

Touch Command: BMW überlässt Samsung-Tablets die Steuerung

Unter dem Namen Touch Command hat BMW auf der CES 2015 ein System vorgestellt, das für die Fondpassagiere im Auto eine Überraschung bereithält: Sie können mit einem Samsung-Tablet Autofunktionen steuern - aber natürlich nicht lenken.

Artikel veröffentlicht am ,
Touch Command
Touch Command (Bild: BMW)

Touch Command ist BMWs Versuch, den Mitreisenden im Auto etwas mehr Steuermöglichkeiten zu bieten. Das System basiert auf einem Samsung-Tablet, das per WLAN mit dem Fahrzeug verbunden ist. So lassen sich Infotainment- und Entertainmentfunktionen des Autos steuern, aber auch die Klimaanlage und die Sitzverstellung. BMW spricht von einer "Wohnzimmeratmosphäre", die so entstehen soll.

  • Touch Command von BMW (Bild: BMW)
  • Touch Command von BMW (Bild: BMW)
  • Touch Command von BMW (Bild: BMW)
  • Touch Command von BMW (Bild: BMW)
  • Touch Command von BMW (Bild: BMW)
Touch Command von BMW (Bild: BMW)
Stellenmarkt
  1. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg
  2. Vector Informatik GmbH, Regensburg

Das Tablet wird während der Fahrt in einer Halterung befestigt, damit es sich bei einem Unfall nicht zum gefährlichen Geschoss entwickelt. In dieser Halterung wird es auch aufgeladen. Auf dem Gerät läuft eine App von BMW, die es ermöglicht, zum Beispiel das Entertainmentsystem für die Rücksitze zu bedienen. So lassen sich zum Beispiel der DVD-Player oder das Radio steuern.

Touch Command übernimmt dabei die Aufgaben des BMW iDrive Controllers, der in manchen Fahrzeugen schon jetzt auch für die hinteren Passagiere zur Verfügung steht. Wer will, kann auch die Navigationsfunktion auf dem Tablet aufrufen oder die Sitze verstellen und die Klimaanlage regulieren. Natürlich kann der Nutzer auch im Internet surfen.

Wann Touch Command von BMW für Serienfahrzeuge angeboten wird, und was die Steuerung kosten wird, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. (-20%) 47,99€

mgh 12. Jan 2015

Wie meinst du zufrieden? An Samsung habe ich keinen Spass, aber Danke. Was es mit Apple...

mgh 08. Jan 2015

Ich wäre zwar eher mit dem Xbox Controller zu haben, aber du hast absolut Recht. Dann...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /