Abo
  • Services:

Total War Rome 2: Erweiterung auf Basis von Cäsar-Bericht

Der Eroberungskrieg gegen die gallischen Stämme steht in der ersten Erweiterung für Total War - Rome 2 im Mittelpunkt. Den groben Ablauf der Kampagne hat Julius Cäsar selbst verfasst.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Cäsar in Gallien
Artwork von Cäsar in Gallien (Bild: Creative Assembly)

Es kommt selten vor, dass römische Kaiser die Basis für Kampagnen von Computerspielen schreiben. Im Falle von Rome 2 ist es aber so: Die Erweiterung Cäsar in Gallien basiert auf dem Bericht Commentarii de Bello Gallico, den Julius Cäsar rund um das Jahr 50 v. Chr. über seine Feldzüge verfasste.

Stellenmarkt
  1. Cluno GmbH, München
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt

Das Addon für das letzte Total War dreht sich um Cäsars Eroberungskrieg gegen die gallischen Stämme. Spieler können in diesem Konflikt zwischen vier spielbaren Fraktionen wählen: den gallischen Arvernern, den germanischen Sueben, den belgischen Nerviern und Rom. Die Kampagnenkarte umfasst laut dem Entwicklerstudio Creative Assembly einen deutlich engeren zeitlichen und geografischen Rahmen als Rome 2. Das äußert sich auch darin, dass ein Jahr Ingame-Zeit auf 24 Spielzüge ausgedehnt wird.

  • Erweiterung "Cäsar in Gallien" für Total War - Rome 2 (Bilder: Creative Assembly).
  • Erweiterung "Cäsar in Gallien" für Total War - Rome 2.
  • Erweiterung "Cäsar in Gallien" für Total War - Rome 2.
  • Erweiterung "Cäsar in Gallien" für Total War - Rome 2.
  • Erweiterung "Cäsar in Gallien" für Total War - Rome 2.
  • Erweiterung "Cäsar in Gallien" für Total War - Rome 2.
  • Erweiterung "Cäsar in Gallien" für Total War - Rome 2.
Erweiterung "Cäsar in Gallien" für Total War - Rome 2 (Bilder: Creative Assembly).

Es soll 18 neue Provinzen geben, neben Gallien steht auch der Südosten Britanniens im Blickpunkt. Die Erweiterung soll ab dem 12. Dezember 2013 für rund 15 Euro als Download verfügbar sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,43€
  2. 4,67€
  3. 4,99€
  4. 34,95€

vol1 03. Dez 2013

Leider lässt auch da die Qualität zu wünschen übrig. Richtig schöne Installer inklusive...

MrReset 03. Dez 2013

Warum sollten sie es tun? Sie haben dein Geld und dank STEAM bekommst du dein Geld auch...

TonyR 03. Dez 2013

Aufhören, bitte aufhören, neeeeiiiin :D Als wäre es gestern gewesen als unsere Lehrerin...

crayven 03. Dez 2013

Bugs und Alpha-Version ist doch das Basisspiel. Welches Spiel der letzten Jahre kam denn...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi Thermal angesehen

Die Anafi Thermal kann dank Wärmebildsensor Temperaturdaten von -10 bis 400° Celsius messen.

Parrot Anafi Thermal angesehen Video aufrufen
Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Mobile-Games-Auslese: Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
Mobile-Games-Auslese
Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln

Action im Stil von Overwatch bietet Frag Pro Shooter, dazu kommt Retro-Arcade-Spaß mit Cure Hunters und eine gelungene Umsetzung des Brettspiels Die Burgen von Burgund: Neue Mobile Games sorgen für viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  2. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android
  3. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

    •  /