• IT-Karriere:
  • Services:

Total War Battles Kingdom: Serverseitige Schlachten über mehrere Plattformen

Ein Königreich im 10. Jahrhundert zu regieren - keine einfache Aufgabe. In Kingdom, dem nächsten Spiel der Total-War-Battles-Serie, sollen Gefechte immerhin auf vielen Plattformen möglich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Total War Battles Kingdom
Artwork von Total War Battles Kingdom (Bild: Creative Assembly)

Mit Kingdom arbeitet das britische Entwicklerstudio Creative Assembly an einem weiteren Teil seiner Serie Total War Battles. Der Strategie- und Aufbautitel ist in der chaotischen Welt des 10. Jahrhunderts angesiedelt. Spieler müssen ein Königreich aufbauen und taktische Schlachten schlagen. Dabei gilt es, an die Bedürfnisse des Reiches ebenso zu denken, wie eine mächtige Armee gegen benachbarte Königreiche ins Feld zu führen.

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Köln, Chemnitz
  2. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg

Wer mag, soll gigantische Mehrspielerschlachten gegen andere Lords bestreiten und so um den Thron kämpfen können. Auch Mittel wie Täuschung, Spionage und Verrat an Freund und Feind sind möglich. Die Kämpfe sollen nur rund zwei bis drei Minuten lang und so auch für unterwegs zwischen zwei S-Bahn-Haltestellen möglich sein.

Anders als im Vorgänger Shogun wird Kingdom aber auf dem Server berechnet, so dass Spieler nahtlos zwischen den geplanten Plattformen Windows-PC, Mac OS und Tablet hin und her wechseln können. Kingdom wird Free-to-Play, ähnlich wie das recht fair monetarisierte Shogun. Wer möchte, darf sich auf dem PC bereits für die demnächst stattfindende Beta anmelden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 73,95€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  2. 178,07€ (inkl. 16% Direktabzug - Bestpreis!)
  3. (u. a. PSN Card 18 Euro [DE] - Playstation Network Guthaben für 15,49€, Football Manager 2021...

manitu 04. Dez 2014

Ernsthaft? du beschwerst dich über Werbung, wenn du dir Werbung angucken möchtest? Ist...


Folgen Sie uns
       


Viewsonic M2 - Test

Der kleine LED-Projektor eignet sich für Präsentationen und als flexibles Kino für unterwegs.

Viewsonic M2 - Test Video aufrufen
SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


    Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
    Vivo X51 im Test
    Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

    Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
    2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
    3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

      •  /