Abo
  • Services:
Anzeige
21:9-Bildschirm im U840W
21:9-Bildschirm im U840W (Bild: Toshiba)

Toshiba U840W: 14,4-Zoll-Ultrabook mit breitem 21:9-Display

21:9-Bildschirm im U840W
21:9-Bildschirm im U840W (Bild: Toshiba)

Toshiba hat ein Ultrabook vorgestellt, das vor allem Filmfreunden gut gefallen wird. Mit einer Auflösung von 1.792 x 768 Pixeln ist der Platz fast ideal, um Kinofilme anzusehen. Außerdem gibt es einen Nachfolger des ersten Ultrabooks mit mattem Display.

Das Satellite U840W ist ein Ultrabook von Toshiba mit besonders breitem Display. 1.792 x 768 Pixel bietet das Notebook mit seinem 21:9-Panel. Kinofilme sind damit meist ohne störende Balken. Fernsehproduktionen im 16:9-Format hingegen haben links und rechts schwarze Balken. Die Diagonale beträgt ungewöhnliche 14,4 Zoll.

Anzeige

Das Notebook wird es in verschiedenen Ausführungen geben. Der Anwender hat dann die Wahl zwischen einer 500-GByte-Festplatte mit 32 GByte SSD-Speicher zur Unterstützung oder einer 256-GByte-SSD. Zur Standardausstattung gehören drei USB-3.0-Anschlüsse und eine Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung. Zum Prozessor macht Toshiba noch keine Angaben, es dürfte aber sicher sein, dass es einer der neuen Ultrabook-Prozessoren ist.

  • Satellite U840 und...
  • ... U840W
  • Portégé Z930
  • Portégé Z930
  • Portégé Z930
  • Portégé Z930
  • Portégé Z930
  • Portégé Z930
  • Portégé Z930
  • Portégé Z930
  • Portégé Z930
Satellite U840 und...

Toshibas U840W soll in den USA Mitte Juli 2012 auf den Markt kommen. Der Preis wird bei rund 1.000 US-Dollar liegen. Ein technisches Datenblatt liegt leider noch nicht vor.

Kurz vorher, nämlich Ende Juni bereits, soll das U840 erscheinen. Es ist ebenfalls ein Ultrabook, allerdings mit einem normalen 14-Zoll-Display im 16:9-Format. Eine SSD-Option wird es nicht geben. Dafür soll das Notebook nur rund 750 US-Dollar kosten.

Deutlich teurer wird der Nachfolger des Portégé Z830: Das neue Modell wird Z930 genannt und kostet 1.250 US-Dollar. Hier sind auch die technischen Daten bereits bekannt: So wird das Notebook 4 GByte Speicher haben. 2 GByte sind auf dem Mainboard, weitere 2 GByte in einem Slot. Wer will, kann das Notebook auf 6 GByte aufrüsten. Als Prozessor gibt es einen Core i5-3427U oder i7-3667U. Die SSD fasst 128 GByte Speicher.

Das 13,3-Zoll-Display bietet weiterhin 1.366 x 768 Pixel an und ist matt. Toshiba erwähnt nicht seine Trubrite-Technik, die Marke, mit der spiegelnde Displays versehen werden.

Zur weiteren Ausstattung gehören Dual-Band-WLAN (802.11a/b/g/n), Bluetooth 4.0, Gigabit-Ethernet, USB 3.0 und zweimal USB 2.0. Des Weiteren können Monitore per VGA und HDMI angeschlossen werden. Die Laufzeit des Notebooks soll bei über 8 Stunden mit dem 47-Wh-Akku liegen.

In den USA soll das Notebook Ende Juni oder Anfang Juli ausgeliefert werden.


eye home zur Startseite
elgooG 07. Jun 2012

Also dein Link führt mich auf einen Webshop mit einem gewöhnlichen 17"-Monitor für einen...

Motzkopp 06. Jun 2012

Na sowas! Ist es schon wieder Freitag? ;D

Dragos 05. Jun 2012

kurz und knapp JA. 720p ist auch noch ok

Dragos 05. Jun 2012

Auf dem handy ist es doch auch nicht anders, hauptsache die Breit stimmt scrollen nach...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Daimler AG, Germersheim
  3. Bermuda Digital Studio, Bochum
  4. GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 3,40€
  2. (-46%) 26,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Zwei oder drei Sekunden = niedrige Latenz?

    tg-- | 00:21

  2. Re: Wir kolonialisieren

    plutoniumsulfat | 00:21

  3. Re: Was, wie bitte?

    Keridalspidialose | 00:17

  4. Re: Was kommt als nächstes, ein Kopierer, der...

    Gandalf2210 | 00:16

  5. Re: da fehlt der politische und / oder...

    the_doctor | 00:12


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel