Abo
  • Services:

Toshiba TC7763WBG: Drahtloses Laden mit 5 Watt

Toshiba hat einen Receiver-IC vorgestellt, der mittels Qi-Standard drahtlos bis zu 5 Watt bei einer Effizienz von 95 Prozent an Smartphones weitergibt. Damit ist die Ladetechnik fast auf Augenhöhe mit einem Netzteil mit Stromkabel.

Artikel veröffentlicht am ,
Der TC7763WBG muss im Smartphone stecken, der TB6865FG-Transmitter im Ladekissen.
Der TC7763WBG muss im Smartphone stecken, der TB6865FG-Transmitter im Ladekissen. (Bild: Toshiba)

Der TC7763WBG-Chip ist ein Receiver-IC für drahtloses Laden mit bis zu 5 Watt nach Qi-Standard. Das Wireless Power Consortium hatte ihn im Sommer 2010 vorgestellt und für die Low-Power-Spezifikation besagte 5 Watt festgelegt. Qi arbeitet mit elektromagnetischer Induktion, hierbei wird mittels eines Magneten und einer Spule Energie übertragen.

Stellenmarkt
  1. Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn
  2. Wacker Chemie AG, München

Toshiba gibt eine Effizienz von 95 Prozent an, nur 5 Prozent der Energie werden in Wärme umgewandelt. Das wäre vergleichsweise viel: Das Nokia Lumia 1020 beispielsweise verfügt über einen weniger effizienten Receiver-IC, es erhitzt beim Aufladen daher stark. Die 5 Watt des TC7763WBG sind zwar eine Ansage, das Netzteil des Lumia 1020 ist mit 7,5 Watt jedoch stärker ausgelegt.

Die Serienfertigung des TC7763WBG-Receiver-IC und des dazugehörigen TB6865FG-Transmitters für das Ladekissen ist bereits gestartet. Toshiba gibt einen Listenpreis von 3,50 respektive 7 US-Dollar an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 5,55€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 12,99€
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

hwessel 09. Mär 2015

Ich glaube, dass du da falsch liegst. Normale 230V Anschlusskabel haben (2 oder 3) * 0...

ichbinsmalwieder 07. Apr 2014

Das Problem dabei ist, dass Effizienz Geld kostet. Und solange sie vorne mehr kostet...

ichbinsmalwieder 03. Apr 2014

z.b. hier: http://www.ebay.de/sch/Handy-PDAZubeh%C3%B6r-/9394/i.html?_from=R40&_nkw=qi...

TheUnichi 02. Apr 2014

Weil es induktives Laden unterstützt.

t1 02. Apr 2014

Ja, aber 1,8A und 1,5A liegen jetzt auch nicht so weit von einander entfernt.


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /