Abo
  • Services:
Anzeige
Tablet- und Ultrabook-Kombi Satellite Click 2 Pro P30W
Tablet- und Ultrabook-Kombi Satellite Click 2 Pro P30W (Bild: Toshiba)

Toshiba Satellite Click 2 Pro P30W: 13-Zoll-Convertible mit Haswell für 1.000 Euro

Einen echten Hybrid aus Ultrabook und Tablet will Toshiba demnächst anbieten. Das neue Click 2 Pro bietet eine große SSD, Full-HD-Display und ein Tastaturdock mit vielen Schnittstellen.

Anzeige

Im Laufe des dritten Quartals des Jahres 2014 will Toshiba die neue Version seines Convertibles Click 2 Pro in Deutschland auf den Markt bringen. Diese Kategorie, von Intel bevorzugt 2-in-1 genannt, verspricht derzeit in gehobenen Preisklassen das stärkste Wachstum, weil sie die Vorteile von Tablet und Ultrabook vereinen soll.

Das Click 2 Pro ist mit schnellerer Hardware ausgestattet als günstigerer Tablets mit Tastaturdock. So dient ein Core-i-4000 (Haswell) als Prozessor, Toshiba bezeichnet ihn nur als Modell der Serie i5. Manche Händler listen das Gerät allerdings bereits und geben einen Core i5-4210U an, der auf 1,7 bis 2,7 GHz Takt kommt. Er stellt auch HD Graphics bereit, eine diskrete GPU besitzt das Convertible nicht.

  • Das Convertible Satellite Click 2 Pro P30W. (Bilder: Toshiba)
  • Das Convertible Satellite Click 2 Pro P30W. (Bilder: Toshiba)
  • Das Convertible Satellite Click 2 Pro P30W. (Bilder: Toshiba)
  • Das Convertible Satellite Click 2 Pro P30W. (Bilder: Toshiba)
  • Das Convertible Satellite Click 2 Pro P30W. (Bilder: Toshiba)
  • Das Convertible Satellite Click 2 Pro P30W. (Bilder: Toshiba)
  • Das Convertible Satellite Click 2 Pro P30W. (Bilder: Toshiba)
  • Das Convertible Satellite Click 2 Pro P30W. (Bilder: Toshiba)
  • Das Convertible Satellite Click 2 Pro P30W. (Bilder: Toshiba)
  • Das Convertible Satellite Click 2 Pro P30W. (Bilder: Toshiba)
  • Das Convertible Satellite Click 2 Pro P30W. (Bilder: Toshiba)
  • Das Convertible Satellite Click 2 Pro P30W. (Bilder: Toshiba)
  • Das Convertible Satellite Click 2 Pro P30W. (Bilder: Toshiba)
  • Das Convertible Satellite Click 2 Pro P30W. (Bilder: Toshiba)
  • Das Convertible Satellite Click 2 Pro P30W. (Bilder: Toshiba)
  • Das Convertible Satellite Click 2 Pro P30W. (Bilder: Toshiba)
  • Das Convertible Satellite Click 2 Pro P30W. (Bilder: Toshiba)
  • Das Convertible Satellite Click 2 Pro P30W. (Bilder: Toshiba)
Das Convertible Satellite Click 2 Pro P30W. (Bilder: Toshiba)

Aber eine Sata-SSD, die mehrfach schneller ist als die in Atom-Tablets verbauten eMMC-Laufwerke. Das genaue Tempo gibt Toshiba noch nicht an, sagt aber, dass Größen bis 256 GByte möglich sind - das ist im Vergleich mit anderen Ultrabooks ohne abnehmbares Display wenig.

Dafür gibt es immerhin eine gute Schnittstellenausstattung, die aber vor allem am Tastaturdock steckt. Zweimal USB 3.0 sowie HDMI sind dort zu finden, beides ist an der Rückseite angebracht, wo auch die Strombuchse sitzt. So bleiben für Links- wie Rechtshänder die Seiten des Geräts bei der Nutzung auf dem Schreibtisch frei. Am Tablet selbst gibt es nur einen USB-2.0-Port, sowie einen Reader für Micro-SD- und SD-Karten, eine Headsetbuchse und einen Micro-HDMI-Ausgang. Als WLAN dient Intels Modul AC-7260 mit Dual-Band, als RAM sind maximal 8 GByte möglich.

In der beleuchteten Tastatur steckt anders als bei anderen Convertibles kein Zusatzakku, nur mit dem Stromspeicher des Tablets soll das Gerät laut Toshiba rund sechs Stunden durchhalten. Den Preis gibt das Unternehmen je nach Konfiguration mit "ab 1.049 Euro" an, erste Listungen geben jedoch nur 999 Euro an, was sich dann auf die Ausstattung mit 4 GByte RAM, 256 GByte SSD und Windows 8.1 bezieht. Der 13,3 Zoll große Touchscreen ist Full-HD-Auflösung ist in allen Konfigurationen enthalten, andere Ausstattungsvarianten gab Toshiba noch nicht bekannt. Das Tablet wiegt 1,05 Kilogramm, mit Dock ein Kilo mehr.


eye home zur Startseite
elgooG 08. Jul 2014

Es gab auch schon vor Metro Convertibles, vor allem für den produktiven Business-Bereich...

Trollversteher 08. Jul 2014

Naja, bei HD4400 vs HD5000 von "mickrig" zu reden ist wohl arg übertrieben. In Sachen 2D...

Dwalinn 08. Jul 2014

1. Zu groß für ein Tablet! 2. Zu klein als Ultrabook! 3. Und mein neur Favorit externes...

David64Bit 07. Jul 2014

wieso zum Teufel packt man die Anschlüsse auf die Rückseite?! Wenn das Ding im Laptop...

dEEkAy 07. Jul 2014

sieht aus wie'n macbook... ich find's aber gar nicht schlecht



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Continental AG, Hannover
  3. Hüttlin GmbH, Schopfheim
  4. European Patent Office, München oder Den Haag (Niederlande)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Luftfahrt

    Fliegendes Motorrad Kitty Hawk Flyer hebt ab

  2. Seagate

    Rugged-Festplatte enthält SD-Kartenleser für Drohnen

  3. Grafikkarte

    Manche Radeon RX 400 lassen sich zu Radeon RX 500 flashen

  4. Amazon

    Phishing-Kampagne ködert mit Datenschutzgrundverordnung

  5. Linux-Distribution

    Opensuse ändert erneut sein Versionsschema

  6. Ronin 2 und Cendence

    DJI präsentiert neuen Kamera-Gimbal und Drohnencontroller

  7. Festnetz

    Neue Glasfaser von Prysmian soll Spleißzeit verringern

  8. Radeon Pro Duo

    AMD bringt Profi-Grafikkarte mit zwei Polaris-Chips

  9. Mediacenter-Software

    Warum Kodi DRM unterstützen will

  10. Satelliteninternet

    Apple holt sich Satellitenexperten von Alphabet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

  1. Re: Besserer Vorschlag

    plutoniumsulfat | 01:02

  2. Re: Eine gute Entscheidung, nun bitte weiterhin...

    Eheran | 00:46

  3. Re: Bei Ei OS wäre das ...

    Potrimpo | 00:43

  4. Re: Hurra!

    Reddead | 00:43

  5. Re: Als DSL-Anbieter würde ich dann DSL-Light...

    Reddead | 00:39


  1. 19:00

  2. 17:59

  3. 17:30

  4. 17:10

  5. 16:49

  6. 16:26

  7. 16:11

  8. 15:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel