• IT-Karriere:
  • Services:

Toshiba Portégé X30-E: Business-Notebooks bekommen neue CPUs und doppelten RAM

Achte statt siebte Generation: Toshiba verbaut Intel-Prozessoren mit vier Kernen in seine neuen Portégé-Notebooks. Außerdem werden der Arbeitsspeicher und der SSD-Speicher verdoppelt. Das Gehäuse bleibt gleich - inklusive Trackpoint.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Portégé X30 E ähnelt dem Vorgänger.
Das Portégé X30 E ähnelt dem Vorgänger. (Bild: Toshiba)

Toshiba aktualisiert seine Portégé-Notebooks mit neuer Hardware. Die Portégé-X30-E-Reihe nutzt Intel-Prozessoren der achten Generation (Kaby Lake Refresh). Außerdem gibt es eine Verdopplung des Massen- und des Arbeitsspeichers. Wie bei vorigen Generationen teilt sich auch das X30-E in zwei unterschiedliche Versionen auf: das X30-E-10U und das X30-E-11D.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, München
  2. ING Deutschland, Nürnberg

Der Unterschied liegt bei den Prozessoren. Im X30-E-10U kommt ein Intel Core i5-8250U mit vier Kernen zum Einsatz. Beim X30-E-11D ist es ein Core i7-8550U mit vier Kernen, beide Prozessoren haben Hyper-Threading. Der Massenspeicher beträgt bei diesem Modell bis zu 1 TByte. Toshiba setzt auf M.2-NVMe-PCIe-SSDs. Beim kleineren Modell ist diese bis zu 256 GByte groß. Beide Notebooks unterstützen 32 GByte-DDR4-RAM, allerdings sind 8 GByte beim X30-E-10U vorinstalliert, beim X30-E-11D sind es 32 GByte. Auch die Akkulaufzeiten unterscheiden sich: Toshiba gibt 14:40 Stunden beim kleinen und 10:10 Stunden beim großen Modell an.

  • Toshiba X30E (Bild: Toshiba)
  • Toshiba X30E (Bild: Toshiba)
  • Toshiba X30E (Bild: Toshiba)
  • Toshiba X30E (Bild: Toshiba)
  • Toshiba X30E (Bild: Toshiba)
  • Toshiba X30E (Bild: Toshiba)
Toshiba X30E (Bild: Toshiba)

Identisches Gehäuse, identische Anschlüsse

Da genannte Hardware im gleichen Chassis steckt, enden die Unterschiede damit. Beide Notebooks haben ein 13,3-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung und Touchscreen. Die Tastatur verfügt wieder über einen an Lenovos Thinkpads angelehnten Trackpoint. Beim Gehäuse handelt es sich um das System des Vorgängermodells, das 1,05 kg wiegt. Daran befinden sich dementsprechend zwei Thunderbolt-3-Anschlüsse, die auch für Power Delivery und Displayport ausgelegt sein sollen. Dazu kommen ein HDMI-Anschluss, ein USB-3.0-A-Port, eine 3,5-mm-Klinke und ein Micro-SD-Kartenleser.

Die Netzwerkkommunikation stellen beide Modelle über WLAN nach 802.11ac her. Bluetooth 4.2 wird unterstützt. Toshibas Notebooks nutzen Windows 10 Pro 64 Bit als Betriebssystem. Für die Anmeldung mit Windows Hello verfügen sie über eine IR-Kamera und ein Trusted-Platform-Module mit Fingerabdruckleser.

Die Portégé X30-E gibt es bereits zu kaufen. Das X30-E-10U kostet 1.670 Euro. Das X30-E-11D ist für 2.500 Euro erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis
  2. (u. a. GTA 5 für 16,99€, Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 19,12€, Bioshock: Infinite für 7...

M.P. 03. Mär 2018

Irgendwann hat man dann einen Notebook, der unter 1 kg wiegt, aber die Notebook-Tasche...


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Fazit

Mit Legion liefert Ubisoft das bisher mit Abstand beste Watch Dogs ab.

Watch Dogs Legion - Fazit Video aufrufen
iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht
  2. Entsperren erschwert iPhone 12 Mini macht Probleme mit dem Touchscreen
  3. Kabelloses Laden Magsafe entfaltet beim iPhone 12 Mini sein Potenzial nicht

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
    Zenbook Flip UX371E im Test
    Asus steht sich selbst im Weg

    Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
    2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
    3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

      •  /