Abo
  • IT-Karriere:

Toshiba OCZ RD400: Schnelle Consumer-M.2-SSD mit Extender-Karte

Ob mit oder ohne PCIe-Adapter: Die neue RD400-SSD von OCZ erreicht hohe Transferraten und Zugriffe pro Sekunde. Bei der Haltbarkeit und Leistungsaufnahme liegt Samsungs 950 Pro vorne.

Artikel veröffentlicht am ,
RD400
RD400 (Bild: Toshiba OCZ)

OCZ, mittlerweile eine vollwertige Toshiba-Tochter, hat die RD400 genannte SSD vorgestellt. Das ursprünglich als Revodrive 400 angekündigte Flash-Drive wird als M.2-Karte ausgeliefert und ist optional gegen Aufpreis mit einem PCIe-Adapter erhältlich. In Sachen Geschwindigkeit überbietet die RD400 die von Samsung stammende 950 Pro in einigen Punkten leicht, zudem verkauft OCZ sie mit einer höheren Kapazität. Das von Samsung angekündigte 1-Tbyte-Modell lässt derweil weiter auf sich warten.

Stellenmarkt
  1. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen bei Aachen
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg

Die RD400 ist mit 128, 256, 512 und 1.024 GByte verfügbar. Grundlage bei allen vier Varianten ist Toshibas hauseigener 15-nm-MLC-Flash-Speicher, der mit einem Fujisan-Controller kombiniert wird. Dieser unterstützt das NVMe-Protokoll und verbindet die SSD über vier PCIe-3.0-Lanes mit dem System. Wie Intel und Samsung liefert Toshiba einen NVMe-Treiber, da die generische Windows-Version bei bestimmten Schreibvorgängen extrem langsam ist.

  • OCZ RD400 (Bild: Toshiba)
  • OCZ RD400 (Bild: Toshiba)
  • OCZ RD400 (Bild: Toshiba)
OCZ RD400 (Bild: Toshiba)

Toshiba gibt eine sequenzielle Lesegeschwindigkeit von 2.200 (128 und 256 GByte) zu 2.600 (512 und 1.024 GByte) MByte pro Sekunde an, die Schreibrate beläuft sich auf 620 (128 GByte) über 1.150 (256 GByte und 1.024 GByte) bis zu 1.600 (512 GByte) MByte pro Sekunde. Das sind in der Spitze jeweils 100 MByte mehr pro Sekunde als die theoretischen Daten der 950 Pro. Die Input-/Output-Operationen pro Sekunde sehen hingegen auf dem Papier das Samsung-Modell schreibend leicht und lesend deutlich vorne.

Unter Volllast benötigt die RD400 laut Hersteller bis zu 6,4 Watt und im Leerlauf im L1.2-Schlafmodus 6 Milliwatt. Bei der Samsung 950 Pro sind es 5,7 Watt und 2,5 Milliwatt. Die Haltbarkeit (TByte Written) für die RD400 gibt Toshiba mit 74, 148, 296 und 592 Terabyte an. Der Garantiezeitraum beträgt wie bei Samsungs 850-/950-Modellen fünf Jahre, der Hersteller nennt dies Advanced Warranty Program, zuvor hieß es Shield Plus.

Die RD400 soll bereits verfügbar sein. Die Preise liegen bei 120, 180, 330 und 770 Euro für die reine M.2-Variante. Wird der PCIe-Adapter zusätzlich erworben, kommen je nach Modell rund 20 bis 25 Euro dazu.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€

Ach 25. Mai 2016

Auf der Seite findet sich ein bisschen Geschichte(und viel anderes interessantes) zu...

plutoniumsulfat 25. Mai 2016

Das wäre ziemlich sinnlos, weil du den Geschwindigkeitsvorteil vollkommen verspielst.

Ach 25. Mai 2016

Der erste M2 Konkurrent für die 950. Mit einem knappen Jahr Verspätung zwar, aber nun...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zeigen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /