Abo
  • Services:
Anzeige
Toshibas neue MN-Festplatten werden in Größen von bis zu acht Terabyte angeboten.
Toshibas neue MN-Festplatten werden in Größen von bis zu acht Terabyte angeboten. (Bild: Toshiba)

Toshiba MN: Bis zu 8 Terabyte große HDDs für das heimische Backup

Toshibas neue MN-Festplatten werden in Größen von bis zu acht Terabyte angeboten.
Toshibas neue MN-Festplatten werden in Größen von bis zu acht Terabyte angeboten. (Bild: Toshiba)

Speziell für den NAS-Einsatz sollen Toshibas neue MN-Festplatten konzipiert sein - sie sollten also sehr zuverlässig im Dauerbetrieb sein. Auf dem Papier liefert Toshiba erwartete Hardware mit unerwartet hoher Leseleistung, aber überdurchschittlicher Leistungsaufnahme.

Die angekündigte MN-Serie soll Toshibas Festplattensparte um neue Modelle ergänzen. Die Japaner bieten die magnetischen Laufwerke in Größen zu 4, 6 und 8 Terabyte an. Alle Festplatten der MN-Serie zielen auf den NAS-Markt für Heim- und Büroanwendung.

Anzeige

Die Spezifikationen der Festplatten sind auf den ersten Blick durchschnittlich: 7.200 Umdrehungen in der Minute, ein 3,5 Zoll-Formfaktor und 128 MByte Cache. Toshiba gibt jedoch eine theoretische Leserate der Platten von 230 Megabyte pro Sekunde über die SATA-6GBit/s-Schnittstelle für das 8-Terabyte-Modell an - ein unerwartet hoher Wert für magnetische Festplatten im Endkundensegment.

Sicherheitsmechanismen und durchschnittliche Laufleistung

Die Festplatten verfügen über Rotational Vibration Compensation. Diese Funktion soll Mikrovibrationen beim Drehen der Scheiben minimieren und dadurch die maximale Betriebszeit des Laufwerks erhöhen. Diese gibt Toshiba in marketingtypischer MTTF, also Meantime to Failure, mit 1.000.000 Stunden an - ein durchschnittlicher Wert für magnetische Festplatten. Zu einer praxistauglicheren MTBF (Meantime between Failures) hat sich das Unternehmen nicht geäußert.

Da die MN-Festplatten für NAS-Systeme ausgerichtet sein sollen, legt Toshiba ihren Operationszeitraum auf 24 Stunden an sieben Tagen fest und verspricht eine zuverlässige Bewältigung von 180 Terabyte an Datenlast pro Jahr.

Damit sollen sie auch für Small-Business-Server oder private Cloud-Server verwendet werden können. Im Dauerbetrieb wird dies wohl nicht ganz billig: MN-Festplatten sollen im Betrieb theoretisch etwa zehn Watt benötigen. Dieser hohe Wert kann auf den angegebenen überdurchschnittlichen Datendurchsatz und die für NAS-Laufwerke eher untypische schnelle Umdrehungsgeschwindigkeit zurückgeführt werden.

Dafür können wir auch bei diesen Festplatten eine hohe Zuverlässigkeit erwarten. Der kürzlich veröffentlichte Festplattenbericht des Backup-Dienstleisters Backblaze bescheinigt den verbauten Toshiba-Laufwerken eine sehr niedrige Ausfallquote.

Die MN-Serie ist bereits im Toshiba-Segment gelistet. Ein Erscheinungsdatum oder gar einen Preis hat der Hersteller aber nicht bekanntgegeben.


eye home zur Startseite
Plasma 13. Feb 2017

Die Angaben auf Geizhals und anderen Diensten zu Leistungsaufnahme sind meistens nicht...

Dwalinn 10. Feb 2017

Ich selbst habe in meinem PC neben der alten 128GB SSD als Bootlaufwerk noch eine 1TB gro...

TC 09. Feb 2017

Gefühlt sind die HDD Preise sogar wieder angestiegen :/

Daddelriese 09. Feb 2017

Moin zusammen, ich suche seit ein paar Wochen eine neue NAS HDD. Bei meiner Recherche...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Starnberg bei München
  2. MöllerTech International GmbH, Bielefeld
  3. thyssenkrupp AG, Essen
  4. Hornetsecurity GmbH, Hannover


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 5,99€
  3. ab 59,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch der Netzwerkkabel
Yodobashi und Bic Camera
Im Rausch der Netzwerkkabel
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Preisschild Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  2. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller
  3. Smartwatch Huawei Watch bekommt Android Wear 2.0

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 01:26

  2. Re: Exzessive Nutzung kann sogar ein unerfüllter...

    bombinho | 01:10

  3. Re: War Huawei nicht auch mal ein Billig-"China...

    sofries | 00:37

  4. Alternativen?

    Chrizzl | 00:32

  5. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 00:22


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel