Abo
  • Services:

Toshiba Excite 13: Android-Tablet mit 13 Zoll großem Display

Toshiba hat drei neue Android-Tablets der Excite-Linie vorgestellt. Künftig gibt es Toshiba-Tablets mit 13,3-Zoll-, 10,1-Zoll- oder 7,7-Zoll-Touchscreen. Auf allen Neuvorstellungen läuft Android 4 und sie haben einen Quad-Core-Prozessor.

Artikel veröffentlicht am ,
Excite 13
Excite 13 (Bild: Toshiba)

Das Excite 13 von Toshiba hat als Besonderheit einen 13,3 Zoll großen Touchscreen. Das LED-Backlit-Display mit Autobrite-Technik liefert eine Auflösung von 1.600 x 900 Pixeln und unterstützt Multitouch mit bis zu zehn Fingern. Wie auch die Displays der anderen neuen Excite-Modelle wird es mittels Gorilla-Glas vor Kratzern und Beschädigungen geschützt.

  • Toshiba Excite 10
  • Toshiba Excite 10
  • Toshiba Excite 10
  • Toshiba Excite 10
  • Toshiba Excite 13
  • Toshiba Excite 13
  • Toshiba Excite 13
  • Toshiba Excite 13
  • Toshiba Excite 7.7
  • Toshiba Excite 7.7
  • Toshiba Excite 7.7
  • Toshiba Excite 7.7
Toshiba Excite 13
Inhalt:
  1. Toshiba Excite 13: Android-Tablet mit 13 Zoll großem Display
  2. Excite 7.7 mit 7,7-Zoll-Amoled-Display

Das Excite 13 sei vor allem für den Einsatz zu Hause konzipiert, heißt es von Toshiba. Mit einem Gewicht von knapp 1.000 Gramm ist das Tablet ein wahres Schwergewicht. Zum Vergleich: Apples iPad 3 wiegt 662 Gramm und das Touchpad von HP wirkt mit einem Gewicht von 740 Gramm bereits recht schwer. Mit einer Dicke von 10,16 mm ist das große Toshiba-Tablet aber dünner als HPs Touchpad mit 10-Zoll-Display, das 13,7 mm dick ist.

Mit Micro-HDMI-Anschluss und normalem SD-Kartensteckplatz

Das Excite 13 soll eine maximale Akkulaufzeit von 13 Stunden erreichen und im Bereitschaftsmodus eine Woche durchhalten. Unter welchen Bedingungen dieser Wert erreicht wird, verriet Toshiba nicht. Das Tablet hat einen Micro-HDMI-Anschluss sowie einen Steckplatz für normale SD-Karten.

Toshibas zweite Neuvorstellung trägt die Bezeichnung Excite 10 und hat ein 10,1 Zoll großes Auto-Brite-LED-Backlit-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Wie auch beim größeren Modell wird Multitouch mit bis zu zehn Fingern geboten. Mit einer Gehäusedicke von 8,9 mm ist es so dünn wie das von Lenovo vorgestellte Ideatab S2109 und etwas dünner als Apples iPad 3.

Excite 7.7 mit 7,7-Zoll-Amoled-Display 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 127,90€ (effektiver Preis für SSD 107,90€)
  2. (u. a. Battlefield 5, FIFA 19, Battlefront 2, NHL 19)
  3. (u. a. FIFA 19, New Super Mario Bros. U Deluxe, Donkey Kong Contry)
  4. (aktuell u. a. Ryzen 7 2700X 299€, Playstation-Store-Guthaben für 18,40€ statt 20€ oder...

wasabi 12. Apr 2012

Hmm, also ich meinte das eigentlich genau umgekehrt :-) LCDs können Graustufen nativ...

Jonah Ltd. 12. Apr 2012

Tata Nano versus Mercedes S-Klasse. Klar, beide bringen einen von A nach B. Aufgrund des...

carnival 11. Apr 2012

hallo, hat jemand schon gerüchte gehört, ob da evtl. ein 28nm Tegra 3 drinsteckt? mfg


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Fazit

Asus' Gaming-Smartphone ROG Phone zeichnet sich durch eine gute Hardware und vor allem reichlich Zubehör aus. Wie Golem.de im Test herausfinden konnte, sind aber nicht alle Zubehörteile wirklich sinnvoll.

Asus ROG Phone - Fazit Video aufrufen
Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Marvel im Auto: Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern
Marvel im Auto
Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern

CES 2019 Audi und Holoride arbeiten an einer offenen Plattform für VR-Spiele im Auto. Marvel steuert beliebte Charaktere für Spiele bei. Golem.de hat in Las Vegas eine Testrunde durch den Weltraum gedreht.
Ein Erfahrungsbericht von Dirk Kunde


    Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
    Nubia X im Hands on
    Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

    CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

    1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
    2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
    3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

      •  /