Abo
  • Services:

Toshiba Excite 13: Android-Tablet mit 13 Zoll großem Display

Toshiba hat drei neue Android-Tablets der Excite-Linie vorgestellt. Künftig gibt es Toshiba-Tablets mit 13,3-Zoll-, 10,1-Zoll- oder 7,7-Zoll-Touchscreen. Auf allen Neuvorstellungen läuft Android 4 und sie haben einen Quad-Core-Prozessor.

Artikel veröffentlicht am ,
Excite 13
Excite 13 (Bild: Toshiba)

Das Excite 13 von Toshiba hat als Besonderheit einen 13,3 Zoll großen Touchscreen. Das LED-Backlit-Display mit Autobrite-Technik liefert eine Auflösung von 1.600 x 900 Pixeln und unterstützt Multitouch mit bis zu zehn Fingern. Wie auch die Displays der anderen neuen Excite-Modelle wird es mittels Gorilla-Glas vor Kratzern und Beschädigungen geschützt.

  • Toshiba Excite 10
  • Toshiba Excite 10
  • Toshiba Excite 10
  • Toshiba Excite 10
  • Toshiba Excite 13
  • Toshiba Excite 13
  • Toshiba Excite 13
  • Toshiba Excite 13
  • Toshiba Excite 7.7
  • Toshiba Excite 7.7
  • Toshiba Excite 7.7
  • Toshiba Excite 7.7
Toshiba Excite 13
Inhalt:
  1. Toshiba Excite 13: Android-Tablet mit 13 Zoll großem Display
  2. Excite 7.7 mit 7,7-Zoll-Amoled-Display

Das Excite 13 sei vor allem für den Einsatz zu Hause konzipiert, heißt es von Toshiba. Mit einem Gewicht von knapp 1.000 Gramm ist das Tablet ein wahres Schwergewicht. Zum Vergleich: Apples iPad 3 wiegt 662 Gramm und das Touchpad von HP wirkt mit einem Gewicht von 740 Gramm bereits recht schwer. Mit einer Dicke von 10,16 mm ist das große Toshiba-Tablet aber dünner als HPs Touchpad mit 10-Zoll-Display, das 13,7 mm dick ist.

Mit Micro-HDMI-Anschluss und normalem SD-Kartensteckplatz

Das Excite 13 soll eine maximale Akkulaufzeit von 13 Stunden erreichen und im Bereitschaftsmodus eine Woche durchhalten. Unter welchen Bedingungen dieser Wert erreicht wird, verriet Toshiba nicht. Das Tablet hat einen Micro-HDMI-Anschluss sowie einen Steckplatz für normale SD-Karten.

Toshibas zweite Neuvorstellung trägt die Bezeichnung Excite 10 und hat ein 10,1 Zoll großes Auto-Brite-LED-Backlit-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Wie auch beim größeren Modell wird Multitouch mit bis zu zehn Fingern geboten. Mit einer Gehäusedicke von 8,9 mm ist es so dünn wie das von Lenovo vorgestellte Ideatab S2109 und etwas dünner als Apples iPad 3.

Excite 7.7 mit 7,7-Zoll-Amoled-Display 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand statt ca. 305€ im Vergleich und Blue Cave...
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

wasabi 12. Apr 2012

Hmm, also ich meinte das eigentlich genau umgekehrt :-) LCDs können Graustufen nativ...

Jonah Ltd. 12. Apr 2012

Tata Nano versus Mercedes S-Klasse. Klar, beide bringen einen von A nach B. Aufgrund des...

carnival 11. Apr 2012

hallo, hat jemand schon gerüchte gehört, ob da evtl. ein 28nm Tegra 3 drinsteckt? mfg


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /