Abo
  • Services:

Toshiba Encore: Windows-8.1-Tablet mit Bay-Trail-SoC ab 300 Euro erhältlich

Toshibas 8-Zoll-Tablet mit Windows 8.1 ist ab sofort in zwei Speichervarianten bestellbar. Die Vermutungen zum Prozessor bestätigen sich dabei - verbaut ist ein schneller Intel-Chip der Bay-Trail-Generation.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Toshiba Encore ist für 300 Euro erhältlich.
Das Toshiba Encore ist für 300 Euro erhältlich. (Bild: Toshiba)

Der japanische Hersteller Toshiba bringt sein Windows-8.1-Tablet Encore in den nächsten Tagen in Deutschland auf den Markt. Je nach Speicherausstattung soll es 300 oder 350 Euro kosten. Das Encore hatte Toshiba auf der Ifa 2013 erstmals präsentiert.

Stellenmarkt
  1. Eckelmann AG, Wiesbaden
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München

Dort durfte Toshiba das genaue Modell des verbauten Intel-Atom-Chips noch nicht verraten, nannte ihn aber ein SoC "der neuesten Generation". Dies ließ die Vermutung zu, dass es sich um einen Bay-Trail-Chip handeln könnte, was sich nun bestätigt. Im Encore ist ein Intel Atom Z3740 mit vier Kernen und einer Taktrate von 1,86 GHz eingebaut. Die Grafikeinheit ist eine Intel Gen 7.

  • Das neue Toshiba Encore (Bild: Toshiba)
  • Das neue Toshiba Encore (Bild: Toshiba)
  • Das neue Toshiba Encore (Bild: Toshiba)
  • Das neue Toshiba Encore (Bild: Toshiba)
  • Das neue Toshiba Encore (Bild: Toshiba)
  • Das neue Toshiba Encore (Bild: Toshiba)
Das neue Toshiba Encore (Bild: Toshiba)

Das 8 Zoll große Display des Encore hat eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Der Bildschirm ist blickwinkelstabil und hat einen großen Betrachtungswinkel, wie Golem.de im Hands on auf der Ifa feststellen konnte.

Zwei Speicherausstattungen verfügbar

Das Tablet ist in zwei Speichervarianten erhältlich: Das Modell WT8-A-102 hat 32 GByte Flash-Speicher, das Modell WT8-A-103 64 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis 64 GByte ist eingebaut. Der Arbeitsspeicher hat bei beiden Geräten 2 GByte.

WLAN beherrscht das Tablet nach 802.11a/b/g/n auf den Frequenzen 2,4 und 5 GHz. Ein UMTS- oder LTE-Modul ist nicht eingebaut. Dank des eingebauten Micro-HDMI-Ausgangs können Bildschirminhalte auf einem externen Monitor wiedergegeben werden.

Einen Monat weltweit kostenlos skypen

Das Encore hat eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und eine 2-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite. Diese eignet sich für Videotelefonie. Käufer des Tablets können einen Monat lang kostenlos mit Skype weltweit Festnetz- und Mobilfunknummern anrufen.

Mit der Funktion Instantgo soll das Encore besonders schnell aus dem Standby-Zustand aufwachen. Toshiba hat auf dem Tablet eine Vollversion von Microsoft Office Home & Student vorinstalliert.

Das Toshiba Encore kann im Onlinehandel bestellt werden. Das 32-GByte-Modell soll 300 Euro kosten, die 64-GByte-Version 350 Euro. Ein Händler gibt als Auslieferungsdatum für das 32-GByte-Modell den 5. Dezember 2013 an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

ElTentakel 06. Dez 2013

Wen man einen Usb stick fur die Wiederherstellung erstellt knapp 16. Da Civ5 läuft ist...

Race 29. Nov 2013

Vielleicht benutzt man das Tablet eben nur dort wo man wlan hat/zu Hause, weil man da...

virtual 23. Nov 2013

Nun ja, ein Freund von mir holt sich nun auch so ein 8-Zoll-Windows-Teil ( schwankt noch...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /