Torsten Gerpott: Telekom liegt beim FTTH-Ausbau unter den eigenen Vorgaben

Ein Branchenexperte hat errechnet, dass die Telekom von 2 Millionen Gigabitanschlüssen dieses Jahr erst höchstens eine halbe Million Anschlüsse errichtet hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Die FTTH-Anschlüsse werden jetzt gezählt
Die FTTH-Anschlüsse werden jetzt gezählt (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom hat im ersten Halbjahr höchstens eine halbe Million Anschlüsse errichtet, obwohl der Netzbetreiber jährlich mindestens 2 Millionen Gigabitanschlüsse ausbauen wollte. Das erklärte der Branchenexperte Torsten J. Gerpott in einem Gastbeitrag in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Der Konzern hat laut Gerpott zugesagt, für den Glasfaserausbau "pro Jahr nun bis zum Jahr 2030 circa 3,75 Milliarden Euro zu investieren, um jährlich mindestens 2 Millionen dieser Gigabitanschlüsse zu errichten".

Stellenmarkt
  1. Research Scientist*(m/w/d) Risikobewertung KI
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, Efringen-Kirchen
  2. (Junior) Data Warehouse & BI Berater:in
    viadee Unternehmensberatung AG, Münster, Köln oder Dortmund
Detailsuche

Die Konkurrenten kämen im gleichen Zeitraum auf 0,9 Millionen, sagte er. "Das DT-Engagement bei FTTH ist denn auch keinesfalls uneigennützig, sondern wird durch die abnehmende Konkurrenzfähigkeit seiner VDSL-Produkte und den Nachfragezuwachs bei Gigabitanschlüssen getrieben."

Gerpott ist Professor an der Universität Duisburg-Essen für den Bereich Unternehmens- und Technologieplanung und verfasst regelmäßig Studien für den Telekom-Konkurrentenverband VATM (Verbandes der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten).

Telekom baut tatsächlich mehr aus

Der Markt für Glasfaser in Deutschland habe in den vergangenen beiden Jahren tatsächlich erheblich an Dynamik gewonnen. Das sagte Johannes Pruchnow, Chef von Gabo Systemtechnik, dessen Unternehmen Rohrsysteme für die Telekombranche herstellt, im Mai 2022. "The elefant learnt to dance. Inzwischen hat die Telekom richtig Fahrt aufgenommen." Pruchnow kennt die Branche sehr gut, er war zwei Jahre lang Vorstandsbeauftragter für Breitbandkooperationen bei der Telekom und zuvor Chef bei 1&1-Versatel und im Präsidium des VATM.

Golem Karrierewelt
  1. CEH Certified Ethical Hacker v12: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Er könne auch aus eigener Beobachtung sagen, dass die Mengen gewaltig anstiegen, erklärte der Chef des Rohrsystemherstellers. "Die Ankündigung der Telekom, jetzt 28 Millionen Haushalte bis 2030 auszubauen, ist schon bedeutsam." Für die vielen anderen ambitionierten Akteure am Markt blieben damit rein rechnerisch noch 12 Millionen Haushalte übrig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


senf.dazu 12. Sep 2022 / Themenstart

Z.B. Deutsche Glasfaser baut ohne FTTC aus. Und verlegt auch ihre Anschlußstrippen...

TMA 06. Sep 2022 / Themenstart

Reiche eine Beschwerde beim Bau Herren Service ein und Fordere Umbau.

TMA 06. Sep 2022 / Themenstart

Die Telekom baut Quoten unabhängig. Egal wie viele bestellen. Es geht darum in der Erde...

TMA 06. Sep 2022 / Themenstart

Die deutsche Glasfaser hat eine Milliarde Fördermittel geknackt. Die Anbieter machen...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Amazon zeigt neuen Fire TV Cube

Das neue Spitzenmodell der Fire-TV-Produktfamilie wurde beschleunigt und hat deutlich mehr Anschlüsse als bisher. Zudem wird eine neue Fire-TV-Fernbedienung angeboten.

Streaming: Amazon zeigt neuen Fire TV Cube
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. Tim Cook: Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen
    Tim Cook
    Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen

    Laut Konzernchef Cook ist der Standort München wegen der Mobilfunktechnik für Apple "sehr, sehr wichtig". Doch da ist noch mehr.

  3. Indiegogo: Ein Computer, der sich nur auf Schreibmarathons fokussiert
    Indiegogo
    Ein Computer, der sich nur auf Schreibmarathons fokussiert

    Der Freewrite Alpha ist mit internem Speicher und mechanischer Tastatur etwas mehr als eine analoge Schreibmaschine - aber auch nicht viel mehr.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller GoW Ragnarök Edition vorbestellbar • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (KF DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /