Abo
  • Services:

Torrents: Somalische Kickass-Seite vom Netz genommen

Die Pirate-Bay-Alternative Kickass war kurzzeitig aus dem Internet verschwunden. Jetzt ist sie von einer somalischen auf eine to-Domain umgezogen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Torrent-Anbieter Kickass wurde unter seine somalischen Domain gesperrt.
Der Torrent-Anbieter Kickass wurde unter seine somalischen Domain gesperrt. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Dass Anbieter illegaler Inhalte schnell vom Netz genommen werden können, ist bekannt. Jetzt hat es die Webseite Kickass erwischt, die zunächst unter einer somalischen Domain erreichbar war. Diese galten bislang als sicher vor Sperrungen. Inzwischen ist Kickass aber über die to-Domain wieder erreichbar. Die DNS-Sperre für die so-Domain besteht weiterhin.

Stellenmarkt
  1. Wüstenrot Württembergische, Karlsruhe
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

Kickass ging 2008 erstmals online und hat seitdem mehrfach die Domain gewechselt. Die Torrent-Seite war kurz nach der Schließung von The Pirate Bay zu einer der populärsten Alternativen avanciert. Vermutlich ist die zeitweilig gestiegene Popularität der Grund dafür, dass die Webseite ins Visier der Behörden geraten war. Die Seite ist zumindest in Großbritannien bereits länger auf der Sperrliste.

Auch die nicht mit Kickass in Verbindung stehende Webseite kickasstorrents.so war mit einer Sperre belegt worden. Inzwischen ist sie aber wieder erreichbar. Eine Whois-Abfrage ergibt einen Betreiber in Middlesborough in Großbritannien. Ob dieser freiwillig als Verantwortlicher eingetragen ist oder nicht, lässt sich aktuell nicht feststellen.

Häufiger Umzug

The Pirate Bay war nur kurze Zeit wieder online, da musste die Webseite bereits den Hoster wechseln. Gegenwärtig ist durch die umstrittene Zusammenarbeit zwischen dem Content Delivery Network Cloudflare in den USA nicht ersichtlich, in welchem Land The Pirate Bay nun gehostet ist. Auf eine Whois-Abfrage zu ThePirateBay.se wird nun Cloudflare in Phoenix im US-Bundesstaat Arizona als Hoster angezeigt.

The Pirate Bay ist seit dem vergangenen Wochenende wieder unter seiner alten .se-Adresse erreichbar. Die Plattform war gut zwei Monate offline, nachdem die Polizei in Schweden in einem Rechenzentrum mehrere Server und weitere Technik beschlagnahmt hatte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 35,99€
  2. 4,44€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

kendon 10. Feb 2015

Sind Torrents jetzt also tatsächlich illegale Inhalte? Mal abgesehen von den vielen Linux...

jt (Golem.de) 10. Feb 2015

Nö. Ich hatte nur gerade ein Root-Fenster offen. ;)

miauwww 10. Feb 2015

Dachte ich auch grad. Die gabs auch schon unter .to ...


Folgen Sie uns
       


Gemini PDA - Test

Ein PDA im Jahr 2018? Im Test sind wir nicht restlos überzeugt - was vor allem an der Gerätegattung selber liegt.

Gemini PDA - Test Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /