• IT-Karriere:
  • Services:

Torrent-Tracker: Extratorrent ist "permanent abgeschaltet"

Eine weitere prominente Torrent-Seite ist abgeschaltet. Die Macher von Extratorrent verkünden das Ende ihres Projekts und wollen Nutzer vor angeblichen Nachfolgern warnen. In den vergangenen Monaten waren weitere Portale aus dem Netz verschwunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Extratorrent ist nicht mehr.
Extratorrent ist nicht mehr. (Bild: Extratorrent/Screenshot Golem.de)

Die Torrent-Seite Extratorrent hat ihren Betrieb eingestellt. Betroffen sind auch alle Mirrors der Seite. Das geben die ehemaligen Betreiber selbst auf der Startseite bekannt, ohne weitere Gründe zu nennen. Alle noch vorhandenen Daten sollen gelöscht worden sein. Mit dem Portal stellt eine weitere prominente Torrent-Seite den Betrieb ein.

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Stuttgart
  2. Campact e.V., deutschlandweit (Remote-Arbeitsplatz)

Torrentfreak berichtet über die Abschaltung der Seite und weist daraufhin, dass Extratorrent sich über die Jahre hinweg hinter The Pirate Bay als zweitgrößte Seite etablieren konnte. In den vergangenen Monaten habe die Unterhaltungsindustrie viel Lobbyarbeit bei Hostern und Strafverfolgungsbehörden betrieben, um die Einstellung von Portalen zu erwirken. Die Seiten Kickass Torrents, Torrentz.eu, Torrent Hound, What.cd und Mininova sind ebenfalls nicht mehr erreichbar.

Schicksal der Release-Groups ungewiss

Neben der Webseite selbst soll auch die Release-Gruppe ETRG ihren Betrieb eingestellt haben. Das Schicksal anderer Gruppen wie Ettv und Ethd sei ungewiss, schreibt Torrentfreak. Nachdem zahlreiche etablierte Portale verschwunden sind, gibt es viele angebliche Torrenthoster, die Spam verteilen. Extratorrent weist daher auf die Löschung aller Daten hin, damit Nutzer nicht auf Fake-Portale hereinfallen, die sich als Nachfolger positionieren wollen.

The Pirate Bay existiert trotz der Auseinandersetzungen weiter. Zuletzt hatten die Betreiber allerdings die seit vielen Jahren genutzte Ausweich-Domain Piratebay.se zur Versteigerung angeboten. Bislang sind nach Angaben von Sedo aber erst 28 Gebote eingeagangen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)
  2. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...

Neuro-Chef 19. Mai 2017

*rofl* Ohne jetzt den Stromverbrauch eines PCs oder Notebooks knapp über idle ausrechnen...

Der Held vom... 19. Mai 2017

... abgeschaltete, große Verzeichnis rücken zwei neue bzw. kleinere nach. Gelegentlich...

KeinfreierName 19. Mai 2017

94% aller Prozentangaben in Internetforen sind frei erfunden.


Folgen Sie uns
       


Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt

Eine Visitenkarte muss nicht immer aus langweiligem Papier sein. Patrick Schlegels Visitenkarte hat einen USB-Speicher, spielt Musik und kann würfeln.

Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt Video aufrufen
Künast-Urteil: Warum Pädophilen-Trulla ein zulässiger Kommentar sein kann
Künast-Urteil
Warum "Pädophilen-Trulla" ein zulässiger Kommentar sein kann

Die Grünen-Politikerin Renate Künast muss weiterhin wüste Beschimpfungen auf Facebook hinnehmen. Wie begründet das Berliner Kammergericht seine Entscheidung?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Micro-LED Facebook kooperiert mit Plessey für AR-Headset
  2. Kammergericht Berlin Weitere Beleidigungen gegen Künast sind strafbar
  3. Coronavirus Vorerst geringere Videoqualität bei Facebook und Instagram

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Microsoft Office 365 wird umbenannt
  2. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  3. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Container, DevOps, Agilität Runter von der Insel!
  2. Generationenübergreifend arbeiten Bloß nicht streiten
  3. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!

    •  /