Torque: Kyocera bringt Outdoor-Smartphone nach Deutschland

In Europa eher für seine Drucker als für Smartphones bekannt, bringt Kyocera jetzt sein Outdoor-Smartphone Torque in den deutschen Handel. Das Gerät ist fast baugleich mit dem US-Modell Brigadier und bietet eine lange Akkulaufzeit sowie die Möglichkeit, Umgebungsgeräusche auszufiltern.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Kyocera Torque
Das Kyocera Torque (Bild: Kyocera)

Der japanische Elektronikhersteller Kyocera hat mit dem Torque ein robustes Outdoor-Smartphone für den deutschen Markt angekündigt. Das Torque kommt mit Android als Betriebssystem und ist wasser- und staubfest sowie vor Stößen geschützt.

  • Das Outdoor-Smartphone Torque von Kyocera (Bild: Kyocera)
  • Das Outdoor-Smartphone Torque von Kyocera (Bild: Kyocera)
  • Das Outdoor-Smartphone Torque von Kyocera (Bild: Kyocera)
  • Das Outdoor-Smartphone Torque von Kyocera (Bild: Kyocera)
  • Das Outdoor-Smartphone Torque von Kyocera (Bild: Kyocera)
Das Outdoor-Smartphone Torque von Kyocera (Bild: Kyocera)
Stellenmarkt
  1. Abteilungsleitung IT (m/w/d)
    PVS Limburg-Lahn GmbH, Limburg an der Lahn
  2. Release Manager (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
Detailsuche

Dabei ist das Torque fast baugleich mit dem im Sommer 2014 in den USA vorgestellten Modell Brigadier. Auch das Torque hat einen Snapdragon-400-Prozessor (MSM8928) mit einer Taktrate von 1,4 GHz, 2 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte eingebautem Flashspeicher. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis 128 GByte ist ebenfalls vorhanden.

Kein Saphirglas

Auch die Display-Größe und -Auflösung sind identisch mit denen des Brigadier - 4,5 Zoll bei 1.280 x 720 Pixeln. Einziger Unterschied zwischen den beiden Smartphones scheint das beim Torque fehlende Saphirglas zu sein - die Display-Abdeckung ist dort nur aus normalem Glas. Inwieweit dies kratzfest ist, geht aus den technischen Daten des Torque nicht hervor.

Das Torque ist nach MIL-STD 810G gegen Stöße, Staub, starke Vibrationen, extreme Temperaturen und andere Umwelteinflüsse geschützt. Zusätzlich ist es auch nach IP68 gegen Staub und Wasser abgesichert. Das Smartphone dürfte demnach einiges aushalten, obwohl es weniger klobig als andere Outdoor-Geräte aussieht.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das Torque unterstützt Quad-Band-GSM, UMTS und LTE auf den Frequenzbändern 1, 3, 7 und 20. WLAN beherrscht das Smartphone nach 802.11a/b/g/n und ac, Bluetooth läuft in der Version 4.0. Ein NFC-Chip und ein GPS-Empfänger sind eingebaut. Ausgeliefert wird es mit Android in der Version 4.4 alias Kitkat.

Besseres Verständnis dank Smart Sonic Receiver

Mit der Funktion Smart Sonic Receiver sollen Anrufe in lauten Umgebungen mit dem Torque deutlich besser zu verstehen sein. Dafür muss der Nutzer das Smartphone mit dem Bildschirm an eine beliebige Stelle in der Nähe des Ohres setzen. Die Audiosignale des Smartphones werden in Vibrationen umgewandelt und über den Schädelknochen weitergeleitet. Dabei dient der komplette Bildschirm als weiterleitendes Medium.

Auf der Rückseite ist eine 8-Megapixel-Kamera mit LED-Licht eingebaut, die Frontkamera für Videotelefonie hat 2 Megapixel. Der nicht ohne Weiteres wechselbare Akku hat eine Nennladung von 3.100 mAh und soll laut Kyocera im UMTS-Modus eine Standby-Zeit von über 40 Tagen ermöglichen. Die Gesprächszeit soll bei bis zu 27 Stunden liegen. Trotz der langen Laufzeiten wäre es bei einem Outdoor-Gerät praktischer, wenn der Nutzer zur Not den Akku austauschen könnte.

Preis noch unbekannt

Das Torque soll neben Deutschland auch in Frankreich in den Handel kommen. Der Marktstart soll noch im Frühjahr erfolgen, der Preis soll sich laut Kyocera im Mittelklassebereich bewegen. 2013 gab es bereits ein Modell namens Torque.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Wars
Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
Artikel
  1. Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Sony: Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft
    Sony
    Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft

    Trotz Lieferengpässen ist die Playstation 5 vermutlich die am schnellsten verkaufte Konsole. Auch zum Absatz der Xbox Series X/S gibt es neue Zahlen.

  3. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

ichbinsmalwieder 12. Feb 2015

So ein Unsinn. Bei mir läuft 5 vollkommen problemlos über Wochen ohne Neustart. Und...

neoy 12. Feb 2015

Es sieht wirklich interessant aus, aber gibt es noch Alternativen? Ich bin schon lange...

Anonymer Nutzer 12. Feb 2015

Wenn es das hält was es verspricht, wird das definitiv in meine engere Wahl kommen! Einen...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /