Abo
  • Services:
Anzeige
Kickstarter hat das Torfi-Projekt aus Mangel an Innovation gekippt.
Kickstarter hat das Torfi-Projekt aus Mangel an Innovation gekippt. (Bild: Torfi)

Torfi: Wegen Innovationsmangel eingestellt

Kickstarter hat das Torfi-Projekt aus Mangel an Innovation gekippt.
Kickstarter hat das Torfi-Projekt aus Mangel an Innovation gekippt. (Bild: Torfi)

Kickstarter hat das nächste Tor-Router-Projekt beendet. Laut seinem Initiator wurde Torfi mangels Innovation eingestellt. Das Torfi-Projekt wollte einen Tor-Router ähnlich dem Projekt Anonabox entwickeln, das ebenfalls durch Kickstarter ausgesetzt wurde.

Anzeige

Das Torfi-Projekt ist von Kickstarter wegen Innovationsmangel beendet worden. Es ist das zweite Projekt, das versuchte, einen Router mit integriertem Tor über die Crowdfunding-Plattform zu finanzieren. Laut dem Initiator kritisierte Kickstarter, dass die Hardware von Dritten produziert und nur eingekauft wurde. Aus einem ähnlichen Grund hatte Kickstarter auch das Projekt Anonabox gekippt.

Dabei hatte das Torfi-Projekt versucht, seine potenziellen Unterstützer von Beginn an darüber zu informieren, dass sie die Hardware ihres Tor-Routers nicht selbst entwickeln, sondern bei einem chinesischen Hersteller beziehen wollen. Der Entwickler der Anonabox hatte das seinen Sponsoren zunächst verschwiegen, bis Nutzer anhand von Fotos die Hardware als die Platine des Routers WT3020-V1.0 identifizierten.

Modifizierte Firmware ist nicht innovativ genug

Er sei frustriert, weil Kickstarter behaupte, vorgefertigte Router zu verwenden und lediglich die Firmware zu modifizieren sei nicht innovativ genug, sagte der Initiator Jesse Enjaian zur Webseite Readwrite.com. Er sei davon überzeugt gewesen, das Projekt sei Benutzern wichtig und einzigartig genug. Er werde jedoch Kickstarters Entscheidung nicht anfechten.

Das zuvor eingestellte Projekt Anonabox hatte zwischenzeitlich mehr als 600.000 US-Dollar erreicht, bis es wegen der anhaltenden Kritik und ebenfalls aus Mangel an Innovation beendet wurde. Ein anderes ähnliches Projekt, Invizbox, läuft noch bei Indiegogo. Dort gibt es keinen vergleichbaren Passus in den Nutzungsbedingungen. In Kickstarters AGB steht, Projekte dürften nicht die Arbeit anderer als eigene präsentieren.


eye home zur Startseite
Hotohori 27. Okt 2014

Naja, auf Kickstarter mag es zwar auch nicht so innovatives geben, aber das wird dennoch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Böblingen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  4. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Netzneutralität gab es nie

    lanG | 21:47

  2. Wer ein iPhone benutzt kann nicht ernst genommen...

    jose.ramirez | 21:41

  3. Re: Preis

    friespeace | 21:35

  4. Re: "Die Wahrheit ist, Verbraucher lieben es...

    teenriot* | 21:35

  5. Re: AGesVG

    User_x | 21:16


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel