Abo
  • Services:

Tor-Netzwerk: Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte

Eine SIM-Karte, die mobiles Internet nur über den Anonymisierungsdienst Tor zulässt? Bei einem kleinen britischen Provider befindet sich Onion Routed 3G im Betatest. Ganz einfach ist es nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Onion Routed 3G: Mobiles Internet nur über Tor.
Onion Routed 3G: Mobiles Internet nur über Tor. (Bild: Burhan Rexhepi/unsplash)

Der britische Kleinstprovider Brass Horn Communications testet laut einem Bericht des Online-Magazins Motherboard SIM-Karten, deren mobiles Internet komplett durch das Tor-Netzwerk getunnelt werden soll. Onion Routed 3G, wie Brass Horn Communications die Technik nennt, befindet sich noch im Betastadium. Auf der Webseite gibt es bereits mehrere Tarifoptionen: 1 GByte Traffic soll 40 Pfund kosten.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Voraussetzung ist ein Android-Smartphone, auf dem die Tor-App Orbot für Android installiert ist, sowie mehrere Einstellungen auf dem Smartphone, darunter das Einrichten eines neuen Access-Points, um sich mit dem Netzwerk des Anbieters verbinden zu können. Außerhalb Großbritanniens ist keine Verbindung möglich. Die SIM-Karte bietet nur mobiles Internet und kann nicht zum Telefonieren oder SMS-Versand genutzt werden.

Ziel des Projektes ist es, alle Daten, die über das Internet gesendet werden, durch das Tor-Netzwerk zu leiten. Auch Daten, die beispielsweise das Betriebssystem eines Smartphones oder eine App über das Internet senden, werden durch Tor übertragen.

Auch Orbot kann alle Apps durch Tor tunneln

Die App Orbot bietet mit dem VPN-Modus eine ähnliche Funktion, die allerdings auf einer anderen Ebene ansetzt. Wird die Einstellung aktiviert, nutzt Orbot die in Android integrierte VPN-Funktion, um allen Internettraffic durch Tor zu tunneln. Diese Variante enthält allerdings keinen Killswitch: Wird Orbot oder der VPN-Tunnel beendet, werden die Daten ohne Tor in das Internet übertragen. Dies kann mit einer Firewall verhindert werden, die jedoch ein gerootetes Gerät voraussetzen kann.

Mit Onion Routed 3G soll schlicht keine Verbindung über das mobile Internet möglich sein, die nicht über Tor getunnelt wird, egal welche Einstellungen auf dem Smartphone gesetzt sind. Besteht keine Tor-Verbindung werden keine Daten gesendet. Das gilt allerdings nicht, wenn das mobile Internet einer zweiten SIM-Karte oder Wi-Fi genutzt wird.

Der Non-Profit-Provider Brass Horn Communications setzt sich gegen Überwachung und für Privatsphäre ein. Er betreibt mehrere Tor-Server in Großbritannien, die nach eigenen Angaben 70 Prozent des Traffics der britischen Tor-Exit-Nodes ausmachen. Insgesamt sollen es über ein Prozent des globalen Tor-Traffics sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

bombinho 26. Okt 2018

Ich gehe davon aus, dass HTTPS ueber TOR nicht merklich unsicherer ist als ueber jede...

FreiGeistler 25. Okt 2018

Sehe den Unsinn nicht. TOR dient der Anonymisierung, indem es den traffic nicht...

Mixermachine 24. Okt 2018

Wenn ich bei meinem Smartphone den Orbot VPN aktiviere kann ich in dem VPN Menü (von...

HeroFeat 23. Okt 2018

Das kommt ja ganz drauf an was der Marktübliche Preis dort ist.


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

    •  /