Topsmartphone: Deutscher Shop nennt vorab alle Details zu HTCs One (M9)

Alle technischen Daten zu HTCs nächstem Topsmartphone hat ein deutscher Onlineshop vorab bekanntgegeben. Das Gehäuse des neuen One (M9) ähnelt dem des bisherigen Topmodells.

Artikel veröffentlicht am ,
Deutscher Onlineshop zeigte alle Details zum One (M9).
Deutscher Onlineshop zeigte alle Details zum One (M9). (Bild: Sam Yeh/AFP/Getty Images)

Offiziell wird HTC das One (M9) aller Voraussicht nach auf dem Mobile World Congress 2015 in Barcelona vorstellen. Vorab sind durch den Onlinehändler Cyberport alle technischen Daten des künftigen Topsmartphones bekannt geworden. Die Produktwebseite ist mittlerweile wieder entfernt worden, Golem.de liegen aber alle Informationen dazu vor.

Design orientiert sich am Vorgängermodell

Stellenmarkt
  1. Geoinformatiker / Vermessungsingenieur als Teamleiter (m/w/d) Stromnetze Projekt- & Qualitätssicherung
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  2. Fachberater/in (m/w/d) Fallmanagement mit der Möglichkeit zur mobilen Arbeit
    KDN.sozial, Paderborn
Detailsuche

Die auf der Cyberport-Seite veröffentlichten Produktfotos ähneln stark dem Vorgängermodell. Es gibt wieder ein Unibody-Gehäuse aus Aluminium, das auf der Rückseite gewölbt ist, damit es gut in der Hand liegt. Auch die beiden charakteristischen Stereo-Lautsprecher auf der Vorderseite sind wieder vorhanden.

HTC verwendet wie LG im G Flex 2 Qualcomms neuen Octa-Core-Prozessor Snapdragon 810, der mit einer Taktrate von 2 GHz läuft. Im Vergleich zum One (M8) wurde der Speicher aufgestockt: Statt 2 GByte gibt es künftig 3 GByte Arbeitsspeicher und der Flash-Speicher wurde verdoppelt, es gibt jetzt 32 GByte. Zudem gibt es wieder einen Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 128 GByte.

20-Megapixel-Kamera hinten, Ultra-Pixel-Kamera vorne

Seit etwa einem Monat ist bekannt, dass das One (M9) keine Ultra-Pixel-Kamera als Hauptkamera haben wird. Stattdessen wird es eine 20-Megapixel-Kamera mit BSI-Sensor sein. Damit sollen qualitativ hochwertigere Bilder und Videos möglich sein. Nur auf der Vorderseite wird weiterhin eine Ultra-Pixel-Kamera mit 4 Megapixeln verwendet. Die Ultrapixel-Technik soll bei schlechten Lichtbedingungen noch gute Fotos machen.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch das neue Modell hat einen 5 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, Inhalte sollten also entsprechend scharf dargestellt werden. Das LTE-Smartphone wird Dual-Band-WLAN nach 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.1, einen GPS-Empfänger und einen NFC-Chip bieten.

Android 5.0 ist vorinstalliert

HTC bringt das One (M9) gleich mit Android 5.0 alias Lollipop auf den Markt. Darauf wird dann HTCs Bedienoberfläche Sense in einer neuen Version laufen. Sense 7.0 soll verbesserte Funktionen rund um standortbasierte Dienste liefern. Welche weiteren Neuerungen die neue Sense-Version bieten wird, ist noch nicht bekannt.

Mit Maßen von 144,6 x 69,7 x 9,61 mm wird das neue HTC-Topmodell minimal dicker. Das One (M8) war 9,35 mm dünn. Dafür hat sich das Gewicht minimal verringert und zwar von 160 Gramm auf 157,5 Gramm. Aus dem 2.600-mAh-Akku wurde ein Lithium-Polymer-Akku mit 2.900 mAh.

Nach Angaben von Cyberport wird das One (M9) am 9. April 2015 zum Preis von 750 Euro auf den Markt kommen. Offiziell hat HTC das One (M9) noch nicht angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Berger 02. Jul 2019

Wäre Handy Leasing nicht auch eine Alternative? Was haltet ihr hiervon? https://www...

Bosancero 23. Feb 2015

Samsung 699¤ oder gar 749¤, kein Monat und es waren keine 600¤, kein halbes Jahr und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  2. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /