Abo
  • Services:

Toplink Xpress Basic: Festnetz-Telefonie ohne Grundgebühr

Toplink bietet einen Internet-Telefonservice, der nutzungsabhängig abgerechnet wird. Eine Grundgebühr wie bei der Telekom fällt nicht an.

Artikel veröffentlicht am ,
Rückgang bei der Sprachtelefonie im Festnetz
Rückgang bei der Sprachtelefonie im Festnetz (Bild: Bundesnetzagentur/Screenshot: Golem.de)

Toplink Xpress Basic heißt ein neuer Internet-Telefonservice der Firma Toplink, bei dem keine Grundgebühren anfallen. Das gab das Unternehmen am 8. November 2016 bekannt. Bezahlt werde nur, wenn man wirklich telefoniert.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. SWM Services GmbH, München

Um den Service nutzen zu können, benötigt der Kunde einen Internetanschluss und ein passendes Endgerät, also einen Internet-Router, eine Internet-fähige Telefonanlage oder unterwegs ein VoIP-App auf dem Smartphone. Die Übernahme der bisherigen Telefonnummer etwa von einem ISDN-Anschluss sei möglich.

  • Festnetz der Telekom (Bild: Telekom)
  • Rückgang bei der Sprachtelefonie im Festnetz (Bild: Bundesnetzagentur/Screenshot: Golem.de)
Rückgang bei der Sprachtelefonie im Festnetz (Bild: Bundesnetzagentur/Screenshot: Golem.de)

Gängige Funktionen wie Anrufweiterleitung und Sperrlisten könne der Nutzer selbst im Toplink-Portal verwalten. Toplink bietet auch Telefonanschlüsse für Unternehmen mit bis zu 20 Mitarbeitern.

Gespräche ins deutsche Festnetz kosten 1,3 Cent pro Minute, ins Mobilfunknetz werden 12,5 Cent pro Minute berechnet. Das europäische Festnetz kostet 2,5 Cent in der Minute, das Mobilfunknetz 14,5 Cent.

Einen reinen Internetzugang ohne Telefonie bietet die Deutsche Telekom ihren Kunden weiterhin nicht an. Telekom-Sprecher Markus Jodl sagte Golem.de auf Anfrage im September 2016: "Nein, einen solchen Anschluss gibt es bei uns nicht." Immer mehr Mobilfunkbetreiber bieten ihren Kunden eine Flatrate ins Festnetz. Der Festnetzanschluss wird daher weniger genutzt.

Ein Sprecher der Bundesnetzagentur erklärte Golem.de: "Eine Verpflichtung, Endkunden mit einem breitbandigen Internetanschluss ohne Telefonanschluss zu versorgen, besteht nach dem Telekommunikationsgesetz derzeit nicht."

"Während die Telefonie über DSL und TV-Kabelnetz zunahm, wurde der klassische Telefonanschluss weniger genutzt. Insgesamt verringerte sich die Nachfrage nach Zugängen zur Sprachkommunikation in den Festnetzen leicht", schrieb die Bundesnetzagentur in ihrem aktuellen Jahresbericht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. bei Alternate vorbestellen
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Mett 10. Nov 2016

Auf jeden Fall. Den Anbieter muss man nach seinem Bedarf aussuchen. Ich hab dus.net nur...

1ras 10. Nov 2016

Nach meiner Erfahrung ist bei allzu günstigen Angeboten oftmals der Kompromiss zwischen...

jones1024 10. Nov 2016

Ist dies eine News wert? Ok. Wenn sie von der Telekom kommt, dann schon. Die...

SmilingStar 10. Nov 2016

Da klingelt für mich etwas die Anspruchshaltung durch, dass Unternehmen gefälligst...

NaruHina 10. Nov 2016

Kwt


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

      •  /