• IT-Karriere:
  • Services:

Top-Level-Domain: Anrainerstaaten nennen .amazon-Vergabe "Enteignung"

Die Mitgliedstaaten der Amazonas-Organisation OCTA kritisieren die Vergabe der .amazon-Domain an das gleichnamige Unternehmen durch die Icann als Enteignung und Gewaltakt. Dagegen soll weiter vorgegangen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit harschen Worten kritisieren die Amazonas-Anrainerstaaten die Vergabe der Domain an ein Unternehmen.
Mit harschen Worten kritisieren die Amazonas-Anrainerstaaten die Vergabe der Domain an ein Unternehmen. (Bild: MAURO PIMENTEL/AFP via Getty Images)

Nach jahrelangem Streit um die Vergabe der Top-Level-Domain .amazon ist nun absehbar, dass diese bald auch offiziell von den obersten Domain-Verwaltern der Icann an das Unternehmen Amazon vergeben wird. Die Mitgliedstaaten der Amazonas-Organisation OTCA bezeichnen dies aber als "Gewaltakt" und kündigen weiter Widerstand an, wie das Magazin The Register berichtet.

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

In einem Brief (PDF) an den Präsidenten und CEO der Icann, Göran Marby, kritisiert die OTCA den Vorgang mit sehr harschen Worten. Wörtlich heißt es in dem Schreiben: "Wir betrachten diese Entscheidung als eine rechtswidrige und ungerechte Enteignung unserer Kultur, Tradition, Geschichte und unserer Darstellung vor der Welt."

Die Organisation der acht Anrainerstaaten stellt darüber hinaus die Zulässigkeit der Vergabe in Frage. Mit Bezug auf eine Erklärung von Marby aus dem vergangenen Dezember (PDF) schreibt die OTCA, dies sei ein Versuch, "eine Entscheidung zu legitimieren, die weder unter legitimen Umständen noch aus legitimen Gründen getroffen wurde".

Marby hatte im Namen der Icann der OTCA für ihre Beteiligung an den Diskussionen gedankt und darüber hinaus versichert, dass Amazon die öffentliche Interessen und auch Bedenken der OTCA bei der Verwaltung der Domain berücksichtigen werde. Darüber hinaus versicherte Marby, dass die Richtlinie der Icann eben dafür Sorge tragen werde.

Allerdings zeigt schon die jahrelange Diskussion um die Vergabe selbst, dass die Prozesse der Icann durchaus kritikwürdig sind. Ebenso hat das Verhalten der Icann in diesem Verfahren immer wieder Debatten um die Legitimation der Organisation befeuert. Der Brief der OTCA stellt diese nun erneut offen in Frage. Wie ein konkreter Widerstand gegen die Vergabe der Domain an das Unternehmen Amazon durch die Anrainerstaaten aussehen könnte, ist aber ungewiss.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

TheUnichi 30. Jan 2020

Technisch gibt es keinen. Warum dann TLDs? Hast du nen Gerichtsbeschluss oder so was der...

theSens 24. Jan 2020

Okay, da muss ich mich wohl entschuldigen. Tut mir leid Ich seh das so, dass alle...

marc.kap 23. Jan 2020

@salzbretzel Ich habe auch die Befürchtung das es so kommen wird... Auch empfinde ich...


Folgen Sie uns
       


Cowboy 4 ausprobiert

Die urbanen Pedelecs von Cowboy liegen gut auf der Straße und sind dank neuem Motor antrittstärker.

Cowboy 4 ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /