Abo
  • IT-Karriere:

Top-Level-Domain: Anrainerstaaten kritisieren ICANN für .amazon-Entscheidung

In einer gemeinsamen Erklärung kritisieren die Präsidenten von Bolivien, Ecuador, Kolumbien und Peru die ICANN für ihre Entscheidung zu .amazon. Es würden private Wirtschaftsinteressen über staatliche Interessen gestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Streit um die TLD .amazon scheint noch nicht zu Ende zu sein.
Der Streit um die TLD .amazon scheint noch nicht zu Ende zu sein. (Bild: Alexander Gerst, flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Die Präsidenten der Anden- und Amazons-Anrainerstaaten Bolivien, Ecuador, Kolumbien und Peru - Evo Morales Ayma, Lenin Moreno Garcés, Iván Duque Márquez und Martín Vizcarra Cornejo - äußern in einer gemeinsamen Erklärung deutliche Kritik an der Entscheidung der ICANN, die Nutzungsrechte der Top-Level-Domain .amazon an den gleichnamigen Konzern zu vergeben.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin

Wörtlich erklären die Präsidenten "tiefe Besorgnis" über den Prozess der Delegation für die TLD .amazon. Dies sei nicht nur im Widerspruch zu den Mitgliedsstaaten der Amazonas-Organisation OCTA geschehen, sondern auch gegen den Rat des Regierungsbeirats der ICANN, der eine für beide Seiten einvernehmliche Lösung gefordert hatte.

In der Erklärung heißt es außerdem, mit dieser Entscheidung würde ICANN nicht nur einen ernsthaften Präzedenzfall schaffen, indem private Handelsinteressen Vorrang vor öffentlichen politischen Erwägungen der Staaten erhielten, sondern ignoriere auch die Erklärung von Montevideo 2013". Darin hätten die Staaten Lateinamerikas und der Karibik jegliche Besitzansprüche für Domains abgelehnt, die sich auf geografische, historische, kulturelle oder natürliche Namen der Region beziehen, sofern die Staaten dem nicht zustimmten.

Schon zum Bekanntwerden der Entscheidung der ICANN teilte das brasilianische Außenministerium mit: "Wegen seiner untrennbaren semantischen Beziehung zum Amazonas-Regenwald sollte diese Domain in keinster Weise das Monopol eines Unternehmens sein". Laut der Erklärung der anderen Anrainer wollen die Staaten künftig noch enger zusammenarbeiten, um ihre Interessen in diesem Konflikt durchzusetzen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€

bionade24 29. Mai 2019

Die hängen einfach zu tief im Legacy scheiß drin, und knallen deshalb maximal 303 drauf...


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

    •  /