• IT-Karriere:
  • Services:

Top-Level-Domain: Anrainerstaaten kritisieren ICANN für .amazon-Entscheidung

In einer gemeinsamen Erklärung kritisieren die Präsidenten von Bolivien, Ecuador, Kolumbien und Peru die ICANN für ihre Entscheidung zu .amazon. Es würden private Wirtschaftsinteressen über staatliche Interessen gestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Streit um die TLD .amazon scheint noch nicht zu Ende zu sein.
Der Streit um die TLD .amazon scheint noch nicht zu Ende zu sein. (Bild: Alexander Gerst, flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Die Präsidenten der Anden- und Amazons-Anrainerstaaten Bolivien, Ecuador, Kolumbien und Peru - Evo Morales Ayma, Lenin Moreno Garcés, Iván Duque Márquez und Martín Vizcarra Cornejo - äußern in einer gemeinsamen Erklärung deutliche Kritik an der Entscheidung der ICANN, die Nutzungsrechte der Top-Level-Domain .amazon an den gleichnamigen Konzern zu vergeben.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Leipzig
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Wörtlich erklären die Präsidenten "tiefe Besorgnis" über den Prozess der Delegation für die TLD .amazon. Dies sei nicht nur im Widerspruch zu den Mitgliedsstaaten der Amazonas-Organisation OTCA geschehen, sondern auch gegen den Rat des Regierungsbeirats der ICANN, der eine für beide Seiten einvernehmliche Lösung gefordert hatte.

In der Erklärung heißt es außerdem, mit dieser Entscheidung würde ICANN nicht nur einen ernsthaften Präzedenzfall schaffen, indem private Handelsinteressen Vorrang vor öffentlichen politischen Erwägungen der Staaten erhielten, sondern ignoriere auch die Erklärung von Montevideo 2013. Darin hätten die Staaten Lateinamerikas und der Karibik jegliche Besitzansprüche für Domains abgelehnt, die sich auf geografische, historische, kulturelle oder natürliche Namen der Region beziehen, sofern die Staaten dem nicht zustimmten.

Schon zum Bekanntwerden der Entscheidung der ICANN teilte das brasilianische Außenministerium mit: "Wegen seiner untrennbaren semantischen Beziehung zum Amazonas-Regenwald sollte diese Domain in keinster Weise das Monopol eines Unternehmens sein". Laut der Erklärung der anderen Anrainer wollen die Staaten künftig noch enger zusammenarbeiten, um ihre Interessen in diesem Konflikt durchzusetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis
  2. 46,19€ (Standard Edition) / 59,39€ (Digital Deluxe Edition)
  3. 174,90€
  4. 139,90€

bionade24 29. Mai 2019

Die hängen einfach zu tief im Legacy scheiß drin, und knallen deshalb maximal 303 drauf...


Folgen Sie uns
       


Disney Plus - Test

Der Streamingdienst Disney Plus wurde am 24. März 2020 endlich auch in Deutschland gestartet. Golem.de hat die Benutzeroberfläche einem Test unterzogen und auch einen Blick auf das Film- und Serienangebot des Netflix-Mitbewerbers geworfen.

Disney Plus - Test Video aufrufen
Arlt-Komplett-PC ausprobiert: Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
Arlt-Komplett-PC ausprobiert
Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott

Acht Kerne, schnelle integrierte Grafik, NVMe-SSD direkt an der CPU: Ein mit Ryzen Pro 4000G ausgestatteter Rechner ist vielseitig.
Ein Hands-on von Marc Sauter

  1. Udoo Bolt Gear Mini-PC stopft Ryzen-CPU in 13 x 13 Zentimeter
  2. Vermeer AMD soll Ryzen 4000 mit 5 nm statt 7 nm produzieren
  3. Vermeer AMD unterstützt Ryzen 4000 auf X470 und B450

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Zero SR/S: Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten
    Zero SR/S
    Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten

    Motorradfahrern drohen Fahrverbote mit lärmenden Maschinen. Ist ein Elektromotorrad wie die Zero SR/S eine leise Alternative zum Verbrenner?
    Ein Erfahrungsbericht von Peter Ilg

    1. Platzsparend Yamaha enthüllt kompakte Elektromotoren für Motorräder
    2. Blacktea Elektro-Moped mit 70 km Reichweite ab 2.300 Euro
    3. Akzeptable Reichweite Pursang E-Track als leichtes Elektromotorrad für Pendler

      •  /