• IT-Karriere:
  • Services:

Tony Fadell: iPod-Erfinder baut Elektro-Gokarts für Kinder

Erst iPods, dann Thermostate und nun Gokarts: Der ehemalige Apple-Manager Tony Fadell ist in vielen Branchen unterwegs. Aktuell unterstützt er das Unternehmen Actev Motors, das mit dem Arrow ein elektrisches Gokart für Kinder baut, das über eine App kontrolliert werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Actev Motors Arrow
Actev Motors Arrow (Bild: Actev Motors)

Tony Fadell unterstütze ein neues Startup im Silicon Valley, das sich auf die Entwicklung von Elektro-Gokarts spezialisiert habe, berichtet das Fortune Magazin. Das Unternehmen Actev Motors baut mit dem Arrow-Smart-Kart, das im Februar 2016 auf einer Spielzeugmesse in New York vorgestellt wurde, aber kein gewöhnliches Fahrzeug.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, München

Das Arrow-Smart-Kart lässt sich per Smartphone-App über WLAN kontrollieren. So sollen Eltern verhindern können, dass ihr Kind in Gefahr gerät. Bisher war Fadells Engagement bei Actev nicht bekannt geworden. Das Unternehmen wird offiziell von Mitgründer Dave Bell geleitet.

Das Gefährt kann über Lautsprecher Geräusche diverser Rennwagen imitieren und fährt maximal 20 km/h. Mit der App können Eltern die Höchstgeschwindigkeit reduzieren, auf der Karte einen virtuellen Zaun zeichnen und zur Not das Fahrzeug auch zum Anhalten zwingen. Überschreitet es den virtuellen Zaun, stoppt der Motor ebenfalls. Dazu ist das Gokart mit GPS ausgerüstet.

Künftig soll es neben auswechselbaren Karosserieteilen auch Zubehör wie neue Lenkräder geben. Das Gokart verfügt über zwei 250-Watt-Motoren, fährt mit einer Akkuladung etwa 45 Minuten lang und soll knapp 1.000 US-Dollar kosten. Weitere technische Daten sind in einem PDF des Herstellers zusammengefasst.

Fadell sagte Fortune, er habe selbst drei Kinder unter zehn Jahren und sei von dem Projekt begeistert. Die Elektrokarts sollten die Seifenkisten von früher ersetzen, die Fadell in seiner Jugend mit seinem Großvater baute. Mit den Gokarts will er Kinder für Elektromobilität begeistern.

Fadell gilt als einer der Väter des iPods. Später gründete der Manager den Thermostathersteller Nest, der 2014 für rund 3,2 Milliarden US-Dollar an Google verkauft wurde. Fadell ist noch immer Leiter von Nest.

Als künftiges Projekt könne er sich auch ein Elektro-Gokart für Erwachsene vorstellen, sagte Fadell. Vielleicht wird das bald auch seine Hauptbeschäftigung, denn Nest erreicht laut einem Bericht von Recode nicht die von Googles Mutterkonzern Alphabet vorgegebenen Umsatzziele.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. INNO3D GeForce RTX 3060 Ti Twin X2 OC Grafikkarte für 519€)
  2. (u. a. AMD Ryzen 7 5800X, Prozessor für 509€)
  3. (u. a. ZOTAC Gaming GeForce RTX 3060 Ti Twin Edge für 523,18€)
  4. (u. a. ZOTAC GAMING GEFORCE RTX 3060 TI TWIN EDGE 8GB GDDR6 für 411,56€)

Tragen 30. Mai 2016

Wenn jemand so etwas sagt dann hat er meistens keine Kinder. Meine Kinder haben sehr...


Folgen Sie uns
       


Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra)

Wir haben einen Start von New York City aus in allen vier Grafikstufen durchgeführt.

Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra) Video aufrufen
Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    •  /