Abo
  • Services:

TomTom: Schütteln schneidet Filme in Actionkamera Bandit

Die Tomtom Bandit ist eine Actionkamera mit Bewegungssensoren und einem GPS-Modul. Außerdem verfügt sie über einen integrierten Medienserver und Videoschnittfunktionen. Wird ein damit verbundenes Smartphone geschüttelt, wird der geschnittene Film erstellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Tomtom Bandit
Tomtom Bandit (Bild: Tomtom)

Die Tomtom Bandit Actionkamera zeichnet parallel zu Full-HD-Videos (60p) durch ihr GPS-Modul auch Geschwindigkeit und durch ein Barometer die Höhe auf. Zusätzliche Sensoren erfassen die Beschleunigung. Per Bluetooth kann Kontakt zu einem Brustgurt von Tomtom aufgenommen und die Herzfrequenz mitgeschnitten werden.

  • App von Tomtom Bandit (Bild: Tomtom)
  • Tomtom Bandit (Bild: Tomtom)
App von Tomtom Bandit (Bild: Tomtom)
Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Haiger

Wer will, kann mit einer Fernbedienung die zu erwartenden Höhepunkte in den Aufnahmen vormarkieren, um sie später leichter zu finden. Alternativ können auch Videos mit 4K und 15 Bildern pro Sekunde, 2,7K bei 30 fps und HD-Videos mit 720p und 120 Bildern pro Sekunde gedreht werden.

"Wir haben einen simplen, aber radikalen Ansatz gewählt, um das Bearbeitungsproblem zu lösen", sagte Slobodan Stanisic von Tomtom. "Bei allen gängigen Action Kameras müssen zuerst Gigabytes an Videomaterial auf einen leistungsstarken PC heruntergeladen und gesichtet werden. Wir haben eine Kamera entwickelt, bei der das Videomaterial direkt auf der Kamera verarbeitet wird, was den Bearbeitungsprozess sehr viel einfacher und schneller macht."

Die Kamera arbeitet per WLAN mit einer iOS-App zusammen, die die Ausschläge der Sensorwerte in der Zeitleiste markiert. So soll der Anwender beim Schneiden schnell die interessantesten Szenen finden und auswählen können. Wer will, kann selbst wichtige Momente markieren. Mit dem Schütteln des Smartphones kann ein automatisch zusammengeschnittener Film erzeugt und mit Musik vom Smartphone versehen werden. Das fertige Video wird von der Kamera zum Smartphone übertragen. Mit der iOS-App kann die Kamera auch ferngesteuert und das Display als Sucher verwendet werden.

Die Tomtom Bandit soll wasserdicht sein und mit einer Haltevorrichtung zum Beispiel auf Fahrradlenkern oder Sturzhelmen befestigt werden können. Mit einem zusätzlichen Objektivschutz soll die Kamera gar 50 Meter wasserdicht werden. Der Akku kann über USB aufgeladen werden, der Anschluss an den Rechner ist über USB 3.0 möglich. Die Videos werden auf MicroSD gespeichert. Der Akku wird zum Aufladen aus dem tubusförmigen Gerät herausgezogen, woraufhin der USB-Stecker zum Vorschein kommt. Ein kleines Display auf der Gehäuseoberseite und eine Vier-Wege-Bedientaste ermöglichen es, die Einstellungen vorzunehmen.

Die Tomtom Bandit wiegt etwa 190 Gramm und soll ab Mai 2015 für 429 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. 116,75€ + Versand
  3. bei dell.com

unknown75 30. Apr 2015

Ja, aber nur trimmen und die Clips aneinanderhängen will doch heute auch niemand mehr...

luzipha 30. Apr 2015

Die Nennung von Android bleibt aber nicht so haften wie die ständige Erwähnung von iOS. ;)

luzipha 30. Apr 2015

Es gibt weder von Google noch von Medion auch nur halbwegs taugliche Lösungen für den...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

    •  /