Tomorrow's Modern Boxes: Radiohead-Sänger bietet Soloalbum über Bittorrent Bundles an

Thom Yorke hat schon früher mit dem Verkauf von Musik über das Internet experimentiert. Jetzt ist der Radiohead-Sänger der erste Künstler, der ein Werk über das P2P-Angebot Bittorrent kostenpflichtig anbietet.

Artikel veröffentlicht am ,
Musiker Thom Yorke (2013): Soloalbum hinter Paygate
Musiker Thom Yorke (2013): Soloalbum hinter Paygate (Bild: Tim Mosenfelder/Getty Images)

Thom Yorke, Sänger der britischen Band Radiohead, bietet sein neues Soloalbum Tomorrow's Modern Boxes über das Peer-To-Peer-Netz (P2P) Bittorrent an. Es ist die erste kostenpflichtige Produktion, die über das Angebot Bittorrent Bundles vertrieben wird.

Stellenmarkt
  1. Spezialist (m/w/d) Controlling
    Porsche Financial Services GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d) Kundensysteme
    Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg
Detailsuche

Yorke bietet Tomorrow's Modern Boxes als Bundle an, also als Paket mit mehreren Medientypen. Dieses enthält die acht Stücke des Albums sowie den Videoclip zu A Brain In A Bottle und kostet 6 US-Dollar. Das Video und den dazugehörigen Song gibt es aber auch kostenlos.

Experiment mit In Rainbows

Das Angebot gilt auch als Test für das sogenannte Paygate von Bittorrent. Yorke bietet sich da als Partner an: Seine Band Radiohead hatte 2007 schon einmal ein Experiment in dieser Richtung gestartet: Die Gruppe bot das Album In Rainbows über das Netz an und stellte den Nutzern frei, ob und wieviel sie dafür zahlen.

Bittorrent Bundles solle das erste Angebot werden, das es Künstlern ermögliche, ihre Werke direkt für ihre Fans zu veröffentlichen und damit ein Publikum auf der ganzen Welt zu erreichen, sagte Matt Mason der britischen Tageszeitung The Guardian. Die Nutzerschaft sei doppelt so groß wie die von Hulu, Netflix und Spotify zusammen. Mason ist bei Bittorrent für die Inhalte zuständig und gilt als die treibende Kraft hinter Bittorrent Bundles.

Plattform für Künstler und Unternehmen

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Wir sind nicht an Streaming interessiert, um ein paar Leuten in der Musikindustrie die Taschen zu füllen", sagte Mason und spielte auf einen möglichen Börsengang von Spotify an. "Wir wollen den Künstlern helfen, langfristig mit ihren Werken Geld zu verdienen. Wir können von Künstlern ohne Plattenvertrag genutzt werden, aber auch von Plattenfirmen, die ihr ganzes Repertoire anbieten wollen."

Yorke ist kein Freund von Streamingdiensten: Er hatte 2013 einige seiner Werke aus den Angeboten Spotify und Rdio entfernt. Yorke begründete den Schritt mit der schlechten Bezahlung.

Mailadresse oder Kommentar abgeben

Bittorrent hat das Angebot Bundles 2013 eingerichtet. Das P2P-Angebot will damit den Ruch als Verteiler illegaler Inhalte loswerden. Die Inhalte, die bislang über Bittorrent Bundles angeboten werden, sind frei erhältlich oder stehen hinter einem E-Mail-Gate. Das bedeutet, die Nutzer bekommen die Inhalte im Austausch gegen ihre Mailadresse oder einen Kommentar an den Schöpfer.

Bittorrent will testen, ob Nutzer auch bereit sind, für Inhalte zu zahlen. Das gilt auch für eigene Inhalte: Bittorrent plant eine eigene Science-Fiction-Serie, Children Of The Machine, die über Bittorrent Bundles angeboten werden soll. Die Pilotfolge soll kostenlos sein. Die weiteren Folgen sollen die Fans vorfinanzieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


KimDotMega 28. Sep 2014

So wie du dir das vorstellst, geht es jedenfalls nicht, da es DHT gibt. Wenn ich in...

Lightkey 27. Sep 2014

Danke für die Vervollständigung meines Kommentars. Genau das meinte ich ja mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Autos: Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein
    Autos
    Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein

    Mercedes definiert sich neu als Luxuskonzern. Das könnte auch das Ende für die Einsteiger-Modelle bedeuten, weil mit diesen kaum Geld zu verdienen ist.

  3. Ericsson und Telia Norway: Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht
    Ericsson und Telia Norway
    Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht

    26-GHz-Netz-Antennen erreichen in Norwegen Höchstwerte bei der Datenübertragung. Die 5G-Ausrüstung kommt von Ericsson.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /