Abo
  • Services:

Tomodachi Life: Nintendo entschuldigt sich für Ablehnung der Homoehe

Nintendo muss seine Aussagen gegen Homosexualität in dem Lebenssimulationsspiel Tomodachi Life zurücknehmen. In künftigen Versionen des Spiels soll die Diskriminierung endlich beendet werden.

Artikel veröffentlicht am , /Jennifer Fraczek
Ein schwules Pärchen im Spiel Tomodachi Collection: New Life
Ein schwules Pärchen im Spiel Tomodachi Collection: New Life (Bild: AshLynxJ/Screenshot: Golem.de)

Nintendo hat sich für seine Ablehnung der Homoehe in seinem Spiel Tomodachi Life öffentlich entschuldigt. Zuvor hatte das Unternehmen sich eindeutig gegen die Möglichkeit gewandt, dass Männer im 3DS-Spiel "Tomodachi Collection: New Life" andere Männer heiraten dürfen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt

Nun erklärte der Konzern: "Wir bitten um Entschuldigung, dass wir viele Menschen enttäuscht haben, weil homosexuelle Partnerschaften nicht Teil von Tomodachi Life sind." Leider sei es dem Unternehmen aber nicht möglich, das Spieldesign zu ändern - und mit einem Patch könne eine solch erhebliche Veränderung nicht vorgenommen werden.

Für Nintendo sei es immer wichtig gewesen, das Gemeinschaftsgefühl zu fördern und Freude zu vermitteln. Sollte es einen neuen Teil der Tomodachi-Reihe geben, so das Versprechen des Konzerns, werde man sich bemühen, ein Spiel zu schaffen, das "offener ist und in dem sich alle Spieler besser wiederfinden".

Nintendo war unfreiwillig in die Debatte um die Homoehe geraten. Wie einige Spieler festgestellt hatten, war es in dem 3DS-Spiel Tomodachi Life möglich, dass Homoehen und Beziehungen von Männern geschlossen wurden. Nintendo veröffentlichte daraufhin ein Update für das Spiel. In einer Ankündigung schrieb das Unternehmen wörtlich, dass darin "menschliche Beziehungen, die seltsam werden" nicht mehr möglich sein sollen.

Danach erklärte Nintendo, dass die Beziehungs-Optionen im Spiel nur zu einer spielerischen alternativen Welt gehören und keine Simulation des wirklichen Lebens sein sollen. Es werde nicht versucht, "soziale Statements zu liefern". Nun distanzierte sich der japanische Videospielekonzern davon.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

JosefGruen 12. Jun 2015

Ist das wirklich so? M.W. ist diese Behauptung nicht hinlänglich belegt. Es gibt viele...

Tylion 13. Mai 2014

Selten sowas dämliches gelesen, Sorry. Weisste aber selber, ne?

__destruct() 12. Mai 2014

Dann müsste der Staat für die Ehe zwangsweise eine beidseitige Bürgschaft einführen und...

lhazfarg 12. Mai 2014

https://www.youtube.com/watch?v=4-N5jjexaZ0

Spot42 12. Mai 2014

Wie kommt ihr nur immer darauf das man Homosexualität erlernen kann? Sicherlich, kann ein...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Test

Das Mate 20 Pro ist Huaweis neues Topsmartphone. Es kommt wieder mit einer Dreifachkamera, die um ein Superweitwinkelobjektiv ergänzt wurde. Im Test gefällt uns das gut, allerdings ist die Kamera weniger scharf als die des P20 Pro.

Huawei Mate 20 Pro - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /