Abo
  • Services:

Tomb Raider: Neues Charaktermodell und viermal feinere Texturen

Auf Xbox One und Playstation 4 turnt demnächst eine neue Lara: Für die Definitive Edition des 2012 veröffentlichten Tomb Raiders kündigt Square Enix technische Verbesserungen an - die PC-Spieler aber zum Teil schon kennen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der Definitive Edition von Tomb Raider
Artwork der Definitive Edition von Tomb Raider (Bild: Square Enix)

Am 31. Januar 2014 landet Lara Croft erneut auf der Insel Yamatai: An diesem Tag will Square Enix eine Neuauflage des im März 2013 veröffentlichten Tomb Raiders für Xbox One und Playstation 4 veröffentlichen. Laut Hersteller kommt für Hauptfigur Lara ein vollständig neues Charaktermodell zum Einsatz. Außerdem werden ihre Haare mit der neuen Version von AMDs Tress-FX-Technologie animiert. Die ist bislang auch für die Windows-PC-Version verfügbar, aber nicht für Xbox 360 und Playstation 3.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Bad Mergentheim

Auf den neuen Konsolen werden Shader und Beleuchtung überarbeitet und Subsurface-Scattering hinzugefügt. Gegenüber den Konsolenfassungen werden die Texturen laut Square Enix viermal höher aufgelöst. Verbesserungen soll es auch bei der Darstellung von Bäumen, Laub und Wetter geben, dazu kommen laut Square Enix bessere Schlamm- und Dreck-Effekte.

Auf beiden neuen Konsolen soll das Spiel in nativer 1080p-Auflösung laufen. Das Gameplay und die Kampagane bleiben grundsätzlich unverändert, allerdings erscheint die Definitive Edition mit allen verfügbaren Downloaderweiterungen sowie Extras wie einem Comic und dem Artbook.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  3. (heute u. a. Creative PC-Lautsprecher 99,90€, Samsung UE-65NU7449 TV 1199,00€)
  4. 269,00€

razer 10. Dez 2013

Dafuer hab ich mir Battlefield 4 Premium Edition fuer 64 Euro geholt. Das kostet BF4 ohne...

FaLLoC 10. Dez 2013

"Gegenüber den Konsolenfassungen werden die Texturen laut Square Enix viermal höher...

Anonymer Nutzer 09. Dez 2013

Du willst nen Kamelzeh sehen? Bah! O.o xD

Anonymer Nutzer 09. Dez 2013

Welche letzten beiden Teile? Sorry, bin da nicht so im Bilde :-)

Hotohori 09. Dez 2013

Jupp, lieber weinen als vorher mal den Text richtig zu lesen und zu verstehen. ;) Im...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

    •  /