Abo
  • IT-Karriere:

Tom Petersen: Nvidias Director of Technical Marketing geht zu Intel

Mit Tom Petersen wechselt einer von Nvidias langjährigen Managern zu Intel, um sich dort um GPUs und Grafikkarten zu kümmern. Zuvor hatte Intel mehrere AMD-Mitarbeiter und Journalisten angeheuert.

Artikel veröffentlicht am ,
Tom Petersen erläutert G-Sync.
Tom Petersen erläutert G-Sync. (Bild: Nvidia)

Tom Petersen, bisher Director of Technical Marketing bei Nvidia, ist nun Fellow bei Intel - einer der höchsten Titel in dieser Industrie. Der Manager hatte seit 2005 für Nvidia gearbeitet und war vor allem im US-amerikanischen Raum ein bekanntes Gesicht, da er unter anderem regelmäßig bei Hot Hardware und PC Perspective zu Gast war. Der Gründer von PCPer, Ryan Shrout, ist seit einigen Monaten ebenfalls bei Intel - als Chief Performance Strategist soll er sich dort darum kümmern, dass der Hersteller bei der Leistung diverser Produkte führend bleibt oder noch wird.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Fürth
  2. BWI GmbH, Bonn

Bei Intel trifft Tom 'TAP' Petersen jedoch nicht nur auf Ryan Shrout, sondern auch auf ehemalige AMD-Angestellte wie Chris Hook, Jim Keller, Jon Carvill oder Raja Koduri. Daneben wurde das Team in den vergangenen Monaten mit ehemaligen Journalisten wie Damien Triolet verstärkt, der aus Europa in die USA gezogen ist. Hintergrund sind Intels Ambitionen im Markt für dedizierte Grafikchips, da der Hersteller mit der Xe-Architektur an neuen GPUs arbeitet. Diese folgt auf die Gen11-Architektur der Ice-Lake-Chips und soll 2020 in Produkten wie PCIe-Steckkarten für Gaming und Server verwendet werden.

Zumindest im HPC-Segment (High Performance Computing) hat Intel große Pläne für die Xe-Architektur, denn sie soll in welcher Form auch immer im Aurora-Supercomputer stecken. Das System soll über ein Exaflops erreichen und kombiniert hierzu Intel-CPUs mit Xe-Beschleunigern. Die beiden anderen Exascale-Supercomputer des US-amerikanischen Energieministeriums (Deparment of Energy), der Frontier und der El Capitan, werden hingegen zukünftige IBM- und Nvidia- statt Intel-Hardware nutzen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten
  3. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor für 689€ und Corsair Glaive RGB für 34,99€ + Versand)
  4. (u. a. Acer Predator XB281HK + 40-Euro-Coupon für 444€)

Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
    Transport Fever 2 angespielt
    Wachstum ist doch nicht alles

    Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
    In eigener Sache
    Golem.de bietet Seminar zu TLS an

    Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

    1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
    2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
    3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

      •  /