Abo
  • Services:

Toll Collect: Daimler will bei Lkw-Mautsystem aussteigen

An der Ausschreibung für den Betrieb des deutschen Lkw-Mautsystems will sich Daimler laut einem Medienbericht nicht mehr beteiligen. Die Deutsche Telekom soll derweil weiterhin Interesse zeigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Daimler will bei der Lkw-Maut angeblich nicht mehr mitmischen.
Daimler will bei der Lkw-Maut angeblich nicht mehr mitmischen. (Bild: Golem)

Der Betrieb des deutschen Lkw-Mautsystems wird derzeit neu ausgeschrieben, doch Daimler will daran offenbar nicht mehr teilnehmen. Das berichtet das Handelsblatt. Bisher wurde das System durch Toll Collect im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums betrieben. An dem Gemeinschaftsunternehmen hat die Deutsche Telekom einen Anteil von 45 Prozent. Der derzeitige Vertrag mit Toll Collect endet im September 2018.

Stellenmarkt
  1. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  2. Dataport, Bremen

Die streckenbezogene Maut für schwere Nutzfahrzeuge wird seit dem 1. Januar 2005 auf Autobahnen und einigen Bundesstraßen erhoben. Das Unternehmen, das mit der Erhebung beauftragt wurde, gehört mehreren Firmen. Neben Daimler ist die Telekom mit 45 Prozent beteiligt, der Rest gehört dem französischen Unternehmen Cofiroute. Die Telekom bemüht sich zudem um den Betrieb des Pkw-Mautsystems.

Laut Handelsblatt wollen die Telekom und Cofiroute für die Anteile weiter bieten. Wer die Ausschreibung gewinnt, kann das System zwölf Jahre lang, also bis August 2030 betreiben. Das aktuelle Vergabeverfahren soll im ersten Quartal 2018 abgeschlossen werden.

Wikileaks veröffentlichte 2009 große Teile der Verträge und Zusatzvereinbarungen, die von der früheren rot-grünen Bundesregierung mit dem Toll-Collect-Konsortium geschlossen wurden. Darin verbergen sich Renditezusagen in Höhe von über 1 Milliarde Euro an die Betreiber.

2015 wurde über die Lkw-Maut erneut gestritten. Lkw-Mautdaten dürfen nach der aktuellen Gesetzeslage nicht angetastet werden. Sie werden nur von Toll Collect und dem Bundesamt für Güterverkehr zu Abrechnungszwecken genutzt. Nicht einmal Strafverfolgungsbehörden dürfen auf sie zurückgreifen. Es gibt allerdings immer wieder Vorschläge, das zu ändern. So forderte der damalige Chef des Bundeskriminalamts, Jörg Ziercke, im November 2014 einen Zugriff auf die Mautdaten zur Bekämpfung von Schwerkriminalität.

Der Präsident des Verkehrsgerichtstags und frühere Generalbundesanwalt, Kay Nehm, schloss sich im Januar 2015 der Forderung an. Als Argument diente beide Male der Fall des sogenannten Autobahnschützen. Dieser schoss zwischen 2008 und 2013 Hunderte Male auf Lastwagen. Damals konnten zur Fahndung die Mautdaten der betroffenen Abschnitte nicht verwendet werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€ + USK-18-Versand
  2. 53,99€ statt 69,99€
  3. 46,99€ (Release 19.10.)
  4. 4,99€

FaLLoC 04. Okt 2017

Ein Eingriff wäre es unabhängig davon, ob es vorsätzlich oder fahrlässig geschähe. Und...

blaub4r 15. Aug 2017

Vergleichst du hier ernsthaft Kavaliersdelikte wie mord und sowas mit raubkopierer ? Oo...

__destruct() 14. Aug 2017

Als Überwachung würde ich das nicht bezeichnen. LKW werden beruflich gefahren und der...

Der Dude 14. Aug 2017

Oh. Dann habe ich das möglicherweise falsch verstanden. Ich bin mir aber sicher, das...

Pansen 14. Aug 2017

Im ersten Absatz: "An der Ausschreibung für den Betrieb des deutschen Lkw-Mautsystems...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
    Kaufberatung
    Der richtige smarte Lautsprecher

    Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
    Von Ingo Pakalski

    1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
    2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
    3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
    Desktops
    Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

    Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
    Ein IMHO von Hanno Böck

    1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
    2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
    3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

      •  /