Abo
  • Services:
Anzeige
E-Book-Reader Page ist für 70 Euro verfügbar.
E-Book-Reader Page ist für 70 Euro verfügbar. (Bild: Tolino)

Tolino Page: Günstiger Kindle-Konkurrent hat eine bessere Ausstattung

E-Book-Reader Page ist für 70 Euro verfügbar.
E-Book-Reader Page ist für 70 Euro verfügbar. (Bild: Tolino)

Die Tolino-Allianz hat einen neuen E-Book-Reader für Einsteiger auf den Markt gebracht. Er soll es vor allem mit Amazons neuem Kindle-Reader aufnehmen, ist im Vergleich zu diesem in einem wichtigen Punkt besser ausgestattet und kostet weniger.

Die Tolino-Allianz überholt Amazon: Während Amazons neuer Kindle-Reader erst in knapp drei Wochen erscheint, gibt es den Tolino Page bereits zu kaufen. Dabei kostet der Tolino-Reader weniger als das Amazon-Produkt und ist bezüglich des Displays besser ausgestattet.

Anzeige
  • Page (Bild: Tolino)
  • Page (Bild: Tolino)
  • Page (Bild: Tolino)
  • Page (Bild: Tolino)
  • Page (Bild: Tolino)
  • Page (Bild: Tolino)
Page (Bild: Tolino)

Der Page-Reader hat einen matten 6 Zoll großen E-Paper-Touchscreen mit einer Auflösung von 167 ppi und ähnelt damit dem Display im Amazon-Gerät. Allerdings nutzt auch das neue Kindle-Modell noch die ältere E-Paper-Technik namens Pearl, während im Tolino-Modell bereits die verbesserte Carta-Generation zum Einsatz kommt.

Bessere Lesbarkeit dank Carta-Technik

Die Carta-Displays versprechen einen höheren Kontrastwert und eine verbesserte Darstellung von Schwarz und Weiß. Außerdem soll das Auftreten von Geisterbildern verringert werden, indem die Bildwechselfunktion überarbeitet wurde. Dadurch soll der Bildschirm beim Blättern seltener invertiert werden.

Eine Displaybeleuchtung fehlt auch dem Tolino-Modell, so dass entsprechend helles Umgebungslicht benötigt wird, um etwas auf dem Display zu erkennen. Wie beim Kindle-Modell gibt es keine Blättertasten, zum Umblättern wird der Touchscreen berührt.

Gratisnutzung der Telekom-Hotspots

Bei der übrigen technischen Ausstattung liegen beide Produkte dicht beieinander. Beide haben 512 MByte Arbeitsspeicher und 4 GByte Speicherplatz für E-Books. Wie bei den Tolino-Geräten üblich gibt es 25 GByte Kapazität in der Tolino-Cloud. Der E-Book-Reader ist mit Single-Band-WLAN bestückt und kann ohne Aufpreis die WLAN-Hotspots der Deutschen Telekom nutzen.

Das Tolino-Modell ist mit Maßen von 175 × 116 × 9,7 mm etwas größer und dicker. Das führt zu einem minimal schwereren Gerät: Statt 161 Gramm sind es beim Page 170 Gramm. Die Akkulaufzeit gibt Tolino mit mehreren Wochen an. Das Tolino-Gerät liest E-Books in den Formaten TXT, PDF sowie ePub. Der Nutzer kann damit in etlichen E-Book-Shops einkaufen.

Der E-Book-Reader Page von Tolino ist bei den teilnehmenden Buchhändlern verfügbar. Dazu gehören unter anderem Club Bertelsmann, Hugendubel, Thalia und Weltbild. Der E-Book-Reader kostet 70 Euro, der Käufer muss sich nicht mit Werbeeinblendungen abfinden. Der Einstiegs-Kindle kostet ohne Werbung bei Amazon 80 Euro. Wer Werbebotschaften auf dem Sperrbildschirm akzeptiert, erhält das Amazon-Modell ebenfalls für 70 Euro.


eye home zur Startseite
Spiritogre 04. Jul 2016

Sorry, einmal einen Reader mit Beleuchtung gehabt und du willst nie wieder ohne, auch...

FreiGeistler 04. Jul 2016

Aard vermutlich nicht, kann ja kein Wifi. Wenn der Buchgenerator mit JS und nicht mit...

grmpf 03. Jul 2016

Das ist für Plakate / Werbesäulen und auch für eBook Reader eher egal.

Spiritogre 01. Jul 2016

Wie groß und wieviel willst du ausgeben? Es gibt da ein paar Modelle Richtung A4, die...

Mithrandir 01. Jul 2016

Haste auch nicht.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  2. Daimler AG, Germersheim
  3. über Ratbacher GmbH, Berlin
  4. Phoenix Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 40,99€
  2. 4,99€
  3. 69,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Neue Bildersuche

    Fotografenvereinigung Freelens klagt gegen Google

  2. FTTB

    Unitymedia baut zwei Gemeinden mit Glasfaser aus

  3. Hashfunktion

    Der schwierige Abschied von SHA-1

  4. Cyberangriff auf Bundestag

    BSI beschwichtigt und warnt vor schädlichen Werbebannern

  5. Equal Rating Innovation Challenge

    Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  6. Firmenstrategie

    Intel ernennt Strategiechefin und gründet AI-Gruppe

  7. APFS unter iOS 10.3 im Test

    Schneller suchen und ein bisschen schneller booten

  8. Starship Technologies

    Domino's liefert in Hamburg Pizza per Roboter aus

  9. Telekom Stream On

    Gratis-Flatrate für Musik- und Videostreaming geplant

  10. Nachhaltigkeit

    Industrie 4.0 ist bisher kein Fortschritt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gesetzesentwurf: Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
Gesetzesentwurf
Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
  1. E-Mail-Lesen erlaubt Koalition bessert Gesetz zum automatisierten Fahren nach
  2. Autonomes Fahren Uber stoppt nach Unfall Versuch mit selbstfahrenden Taxis
  3. Tesla Autopilot Root versichert autonom fahrende Autos

Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

Synlight: Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
Synlight
Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
  1. Energieversorgung Tesla nimmt eigenes Solarkraftwerk in Hawaii in Betrieb

  1. Re: Aber das ZDF darf das

    quineloe | 16:23

  2. Re: Der letzte Absatz

    NaruHina | 16:21

  3. Re: SHA1 != (noch nicht) komplett unütz

    schap23 | 16:21

  4. Re: Was zu erwarten war...

    mnementh | 16:19

  5. Re: Diese Art von Spiel werde ich nie verstehen...

    DWolf | 16:18


  1. 15:55

  2. 15:27

  3. 15:22

  4. 13:59

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:09

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel