• IT-Karriere:
  • Services:

Tolino Page 2: Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Die Tolino-Allianz hat mit dem Page 2 einen neuen E-Book-Reader für Einsteiger vorgestellt. Im Unterschied zum Vorgängermodell erhalten Kunden eine höhere Displayauflösung und eine Displaybeleuchtung.

Artikel veröffentlicht am ,
Tolinos Page 2 mit Displaylicht und höherer Auflösung
Tolinos Page 2 mit Displaylicht und höherer Auflösung (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Page 2 ist der künftige Einstieg in die Tolino-Welt. Der neue E-Book-Reader löst den Page der ersten Generation ab. Damit zieht Tolino der Entwicklung in der Kindle-Welt nach - der Einstiegs-Kindle hat seit März 2019 eine Displaybeleuchtung. Anders als das Kindle-Modell gibt es für Tolino-Nutzer zusätzlich eine höhere Displayauflösung und mehr Speicher.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Kommunaler Schadenausgleich, Berlin

Die Displaybeleuchtung im Page 2 kann vom Nutzer manuell geregelt werden, um die Beleuchtung passend zum Umgebungslicht einzustellen. Wie auch beim Vorgängermodell gibt es ein 6 Zoll großes, mattes Display mit Carta-Technik. Die Auflösung wurde von 167 ppi auf 212 ppi erhöht. Zum Vergleich: der aktuelle Kindle begnügt sich weiterhin mit 167 ppi.

Als weitere Neuerung wurde der interne Speicher von 4 GByte auf 8 GByte erhöht, der Arbeitsspeicher blieb mit 512 MByte unverändert. Zusätzlich stehen 25 GByte Kapazität in der Tolino-Cloud bereit. Der E-Book-Reader ist mit Single-Band-WLAN versehen, um digitale Bücher auf das Gerät zu bekommen oder auch mit dem eingebauten Browser im Internet zu surfen.

  • Tolinos Page 2 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Tolinos Page 2 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Tolinos Page 2 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Tolinos Page 2 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Tolinos Page 2 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Tolino-Modelle unterstützen E-Books in den Formaten ePub mit und ohne DRM sowie PDF- und TXT-Dateien. Ferner wird die Online-Ausleihe in öffentlichen Bibliotheken in Deutschland geboten. Der Page 2 misst 159,8 x 112,5 x 9,1 mm und wiegt 179 Gramm. Im E-Book-Reader befindet sich ein Lithium-Polymer-Akku mit 1.000 mAh, mit dem der Nutzer mehrere Wochen lesen können soll, ehe der Akku erschöpft ist. Aufgeladen wird er über einen Micro-USB-Anschluss.

Der Page 2 soll ab sofort bei den Tolino-Partnern verfügbar sein. Dazu gehören Hugendubel, Libri, Mayersche Buchhandlung, Osiander, Thalia sowie Weltbild. Das Gerät kostet 90 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.199,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

wolliden 16. Okt 2019 / Themenstart

Mangas, werden wohl genauso wie andere PDF Dateien auf den E-Book Readern die Hölle zum...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7T - Fazit

Das Oneplus 7T ist der Nachfolger des Oneplus 7 - und hat einige interessante Hardware-Upgrades bekommen. Im Test von Golem.de schneidet das Smartphone entsprechend gut ab.

Oneplus 7T - Fazit Video aufrufen
ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

    •  /