• IT-Karriere:
  • Services:

Tokyo Game Show: Eine berufsjugendliche Branche wird alt

Die Tokyo Game Show 2018 zeigt, dass sich selbst eine der jungdynamischsten Branchen an den demografischen Wandel anpasst: Die Hersteller von Computerspielen orientieren sich zusehends an Kunden, die nicht mehr nach dem Neuen suchen - sondern nach Mega Man und ihrer vergangenen Jugend.

Artikel von Felix Lill veröffentlicht am
Besucher der Tokyo Game Show 2018
Besucher der Tokyo Game Show 2018 (Bild: Martin Bureau/AFP/Getty Images)

Vor den Ausstellungshallen der Makuhari Messe wiesen vom 20. bis zum 23. September 2018 zwei Robotergiganten Besuchern den Weg. Der eine, ungefähr drei Meter groß, mit weiß-grüner Karosserie und bedrohlich dicken Extremitäten, nährte Ängste, er würde Flammen oder Bomben werfen, wenn man ihn zu scharf ansähe. Der andere, etwas kleiner und in grau-brauner Farbe, war nicht mit Waffen bepackt, trug dafür klobige Röhrenfernseher am Torso. So stellten sich die Besucher am Rande Tokios schon vor dem Eintreten die Frage: Gäbe es ein Duell, wer würde wohl siegen? Der dynamische Riese? Oder doch die rostige Schrottfigur?

Inhalt:
  1. Tokyo Game Show: Eine berufsjugendliche Branche wird alt
  2. Zu wenig junge Spieler

Jedes Jahr zieht die Tokyo Game Show, eine der wichtigsten Videospielmessen überhaupt, Hunderttausende Besucher und Aussteller aus der ganzen Welt an. Denn was hier zu sehen ist, gibt regelmäßig einen Vorgeschmack darauf, was die Branche in den nächsten Wochen und Monaten wieder bereichern wird. So strahlte es hier auch in diesem Jahr nur so vor Innovationen, von verbesserten Virtual-Reality-Brillen, deren Träger sich in einer frei konstruierten 3D-Welt bewegen können, zu allem Möglichen über E-Sports, dem wettkampforientierten Gezocke über große Server, das in Japan erst mit etwas Verspätung richtig populär geworden ist.

In der Welt der Videospiele gibt es zwei gegensätzliche Entwicklungen. An den teilweise villengroßen Ständen der zwei Ausstellungshallen prahlten die Anbieter nicht mehr nur mit dem Allerneuesten, selbst wenn die Fortschritte auch nur klein wären, sondern ziemlich häufig auch mit dem genauen Gegenteil. In jedem der nach Genre aufgeteilten Abschnitte fand sich auch betont altbackenes Material. Spiele aus der Zeit im vergangenen Jahrhundert, als die ersten Konsolen populär wurden, sind wieder in Mode gekommen.

Selfie mit dem Mega Man

Die Stars des legendären Spieleentwicklers Capcom waren über die vier Messetage nicht etwa die Protagonisten des seit Jahren erfolgreichen Menschheitsrettungsspiels Devil May Cry, das im Frühjahr auch noch eine neue Folge veröffentlichen wird, sondern Rockman - in westlichen Ländern bekannt als Mega Man -, ein Veteran aus den 1980er Jahren. Für ein Foto mit dem blauen Raketenmann mit dem Gewehr als rechtem Arm, den man einst über die erste Nintendo-Konsole am Fernseher steuerte, reihten sich Besucher in einem wie am Flughafen abgesteckten Parcours.

Stellenmarkt
  1. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Institut für angewandte Gesundheitsforschung Berlin, Berlin

Nach minutenlanger Wartezeit und Selbstporträt mit einem lebensgroßen Maskottchen durften sie auf einem von gut zehn Bildschirmen das zweidimensionale, verpixelte Jump-and-Run-Spiel ausprobieren - oder wiederentdecken. Denn die Mehrzahl der Spieler hatte ein Alter, das erahnen ließ, dass sie Rockman noch aus ihrer Kindheit kannten.

"Deshalb legen wir das Spiel jetzt nochmal neu auf", erklärte ein Mitarbeiter von Capcom zufrieden. Rockman 11 erscheint im Oktober 2018 in Japan, Europa und Nordamerika, kann auf Playstation 4, Nintendo Switch, Xbox One und Windows-PC gespielt werden. Das sind zwar allesamt Plattformen, die schon lange viel bessere grafische Auflösung ermöglichen als die alten 8-Bit-Konsolen, deren Maße auch auf Bildschirmen der Testspieler nachgestellt wurden. "Aber das ist genau der Punkt. Wir wollen eine Kundengruppe erreichen, die sich gern an ihre Kindheit erinnert." Capcom geht davon aus, dass dieses Spiel ein Verkaufsschlager wird. Auch wenn es 4.990 Yen (rund 38 Euro) plus Steuern kosten soll und ja längst schonmal da war.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Zu wenig junge Spieler 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-82%) 11,00€
  2. 44,99€
  3. 44,49€

gfa-g 02. Okt 2018

Hier wird nichts alt, außer dem ständigen Drang alles als alt zu bezeichnen, was älter...

kimyona 02. Okt 2018

Bin mit C64 und Amiga aufgewachsen, habe auf diesen Maschinen dass Programmieren...

_Kabi_ 26. Sep 2018

Ich bezweifle dass der Name Rockman von Rock/Paper/Scissors kommt. Die "großen" Roboter...

brimborium 25. Sep 2018

Das ist eine interessante Deutung, die Ausrichtung der TGS auf den Demographiewandel...

MrAnderson 25. Sep 2018

Alt aber nicht Erwachsen ;) ... kwt


Folgen Sie uns
       


Surface Book 3 - Test

Das Surface Book ist einmal mehr ein exzellentes Notebook, das viele Nischen bedient. Allerdings hätten wir uns nach fünf Jahren ein wenig mehr Neues gewünscht.

Surface Book 3 - Test Video aufrufen
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
  2. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
  3. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


      •  /