Abo
  • Services:
Anzeige
Softwarepiraten des Today Calendars werden mit Piratenevents genervt.
Softwarepiraten des Today Calendars werden mit Piratenevents genervt. (Bild: Jack Underwood)

Today Calendar: Mit Piratencontent gegen Softwarepiraterie

Softwarepiraten des Today Calendars werden mit Piratenevents genervt.
Softwarepiraten des Today Calendars werden mit Piratenevents genervt. (Bild: Jack Underwood)

Der Programmierer des Today Calendars hat festgestellt, dass 85 Prozent seiner Nutzer die Android-App nicht gekauft, sondern illegal bezogen haben. Zur Strafe bekommen diese jetzt umfassenden Piratencontent geboten - ob sie wollen oder nicht.

Anzeige

Jack Underwood ist der Programmierer der Kalender-App Today Calendar für Android. Kürzlich musste er feststellen, dass 85 Prozent seiner Nutzer die App nicht für 5 Euro gekauft, sondern illegal bezogen haben. Diese Zahl hat Underwood auf Google+ veröffentlicht, gefolgt von der Feststellung, dass er wohl die Sicherheitsmaßnahmen erhöhen müsse.

  • Ein Hinweis zum Plankenlauf im Today Calendar (Bild: Jack Underwood)
Ein Hinweis zum Plankenlauf im Today Calendar (Bild: Jack Underwood)

Arrrrrrrrgh!

Das hat Underwood jetzt getan - quasi. Ab sofort werden bei jedem Nutzer, der den Today Calendar nicht gekauft, sondern illegal bezogen hat, wahllos Kalender-Events mit Piratenbezug angelegt. Dagegen können betroffene Nutzer offenbar nichts machen. Auch sollen nach einem Zufallsmuster Erinnerungen für diese Termine ausgegeben werden, wie Android Police schreibt. Damit sollen sie schwerer zu ignorieren sein.

Bei der Implementierung dieser Strafe will Underwood besonders vorsichtig vorgegangen sein, damit die als "Arrgh - Anti-Pirate Measures" bezeichneten Maßnahmen auch wirklich nur bei Softwarepiraten angezeigt werden. Zu den Terminen gehören Events wie "Swashbuckling 101" ("Herumpoltern 101") und "Walk the plank!" ("Lauf über die Planke!").

Programmierer hat nichts zu verlieren

Underwood beweist bei seinem Bestrafungssystem Humor: Anstatt dafür zu sorgen, dass der Today Calendar als Schwarzkopie nicht mehr funktioniert, setzt er auf den Nervfaktor. Egal, was seine Aktion auslöst, zu verlieren hat er nichts. Entweder, die Softwarepiraten sind so genervt von Rum, Säbeln und Holzbeinen, dass sie sich die Vollversion kaufen, oder sie löschen das Programm - was Underwoods Situation nicht verschlechtert.


eye home zur Startseite
Eurit 12. Feb 2015

Das ist die am meisten falsch interpretierte Antwort dazu. "Unwissenheit schützt vor...

humpfor 11. Feb 2015

Und mir wäre der Kalender auch keine 5¤ Wert und ich habe schon viel gekauft..

Gandalf2210 10. Feb 2015

das passt schon. Wenn die Jährlich Gewinne in Deutschland machen, wovon sie eine...

jjfx 10. Feb 2015

Aua, was ist das hier für eine Diskussion mit lauter Halbwissen? Ich nahme an, ein paar...

plutoniumsulfat 10. Feb 2015

Wow, so widersprüchlich schreiben ist echt ne Kunst.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  2. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  4. Capgemini Deutschland, verschiedene Standorte


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Hauptversammlung

    Rocket Internet will eine Bank sein

  2. Alphabet

    Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar

  3. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  4. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  5. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  6. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  7. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  8. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  9. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  10. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Wer kein Geld mehr hat macht ne Bank auf

    Mopsmelder500 | 14:44

  2. Re: an alle Debian Mitarbeiter ...

    ArcherV | 14:36

  3. Musk denkt letztlich verkehrspolitisch...

    wasabi | 14:35

  4. Stichwort: Äpfel und Birnen vergleichen!

    xbutan | 14:29

  5. Re: Top stabile Server Distro

    ArcherV | 14:25


  1. 13:08

  2. 12:21

  3. 15:07

  4. 14:32

  5. 13:35

  6. 12:56

  7. 12:15

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel