Abo
  • Services:
Anzeige
Softwarepiraten des Today Calendars werden mit Piratenevents genervt.
Softwarepiraten des Today Calendars werden mit Piratenevents genervt. (Bild: Jack Underwood)

Today Calendar: Mit Piratencontent gegen Softwarepiraterie

Softwarepiraten des Today Calendars werden mit Piratenevents genervt.
Softwarepiraten des Today Calendars werden mit Piratenevents genervt. (Bild: Jack Underwood)

Der Programmierer des Today Calendars hat festgestellt, dass 85 Prozent seiner Nutzer die Android-App nicht gekauft, sondern illegal bezogen haben. Zur Strafe bekommen diese jetzt umfassenden Piratencontent geboten - ob sie wollen oder nicht.

Anzeige

Jack Underwood ist der Programmierer der Kalender-App Today Calendar für Android. Kürzlich musste er feststellen, dass 85 Prozent seiner Nutzer die App nicht für 5 Euro gekauft, sondern illegal bezogen haben. Diese Zahl hat Underwood auf Google+ veröffentlicht, gefolgt von der Feststellung, dass er wohl die Sicherheitsmaßnahmen erhöhen müsse.

  • Ein Hinweis zum Plankenlauf im Today Calendar (Bild: Jack Underwood)
Ein Hinweis zum Plankenlauf im Today Calendar (Bild: Jack Underwood)

Arrrrrrrrgh!

Das hat Underwood jetzt getan - quasi. Ab sofort werden bei jedem Nutzer, der den Today Calendar nicht gekauft, sondern illegal bezogen hat, wahllos Kalender-Events mit Piratenbezug angelegt. Dagegen können betroffene Nutzer offenbar nichts machen. Auch sollen nach einem Zufallsmuster Erinnerungen für diese Termine ausgegeben werden, wie Android Police schreibt. Damit sollen sie schwerer zu ignorieren sein.

Bei der Implementierung dieser Strafe will Underwood besonders vorsichtig vorgegangen sein, damit die als "Arrgh - Anti-Pirate Measures" bezeichneten Maßnahmen auch wirklich nur bei Softwarepiraten angezeigt werden. Zu den Terminen gehören Events wie "Swashbuckling 101" ("Herumpoltern 101") und "Walk the plank!" ("Lauf über die Planke!").

Programmierer hat nichts zu verlieren

Underwood beweist bei seinem Bestrafungssystem Humor: Anstatt dafür zu sorgen, dass der Today Calendar als Schwarzkopie nicht mehr funktioniert, setzt er auf den Nervfaktor. Egal, was seine Aktion auslöst, zu verlieren hat er nichts. Entweder, die Softwarepiraten sind so genervt von Rum, Säbeln und Holzbeinen, dass sie sich die Vollversion kaufen, oder sie löschen das Programm - was Underwoods Situation nicht verschlechtert.


eye home zur Startseite
Eurit 12. Feb 2015

Das ist die am meisten falsch interpretierte Antwort dazu. "Unwissenheit schützt vor...

humpfor 11. Feb 2015

Und mir wäre der Kalender auch keine 5¤ Wert und ich habe schon viel gekauft..

Gandalf2210 10. Feb 2015

das passt schon. Wenn die Jährlich Gewinne in Deutschland machen, wovon sie eine...

jjfx 10. Feb 2015

Aua, was ist das hier für eine Diskussion mit lauter Halbwissen? Ich nahme an, ein paar...

plutoniumsulfat 10. Feb 2015

Wow, so widersprüchlich schreiben ist echt ne Kunst.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Detecon International GmbH, Dresden
  2. operational services GmbH & Co. KG, Chemnitz, Zwickau, Dresden
  3. McFIT GmbH, Berlin
  4. hmp Heidenhain-Microprint GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 339€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 397€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 159€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 182€)

Folgen Sie uns
       


  1. Adobe

    Die Flash-Ära endet 2020

  2. Falscher Schulz-Tweet

    Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News

  3. BiCS3 X4

    WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

  4. ARM Trustzone

    Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme

  5. Überbauen

    Telekom setzt Vectoring gegen Glasfaser der Kommunen ein

  6. Armatix

    Smart Gun lässt sich mit Magneten hacken

  7. SR5012 und SR6012

    Marantz stellt zwei neue vernetzte AV-Receiver vor

  8. Datenrate

    Vodafone weitet 500 MBit/s im Kabelnetz aus

  9. IT-Outsourcing

    Schweden kaufte Clouddienste ohne Sicherheitsprüfung

  10. Quantengatter

    Die Bauteile des Quantencomputers



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Shipito: Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
Shipito
Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland

Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Re: Ein getroffener Hund bellt...

    plutoniumsulfat | 23:03

  2. Re: Kreis Uelzen kann ich bestätigen.

    Reddead | 23:02

  3. Re: Welche Bank ist empfehlenswert?

    sofries | 22:57

  4. Re: Offizielle Ladepunkte meist unbrauchbar

    FlashBFE | 22:56

  5. Re: Viel zu spät

    Seroy | 22:53


  1. 21:02

  2. 18:42

  3. 15:46

  4. 15:02

  5. 14:09

  6. 13:37

  7. 13:26

  8. 12:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel