Abo
  • Services:
Anzeige
John McAfee
John McAfee (Bild: John McAfee (Facebook))

Tod in Belize: Polizei sucht McAfee-Gründer in einem Mordfall

John McAfee
John McAfee (Bild: John McAfee (Facebook))

IT-Firmengründer John McAfee wird in Belize im Zusammenhang mit dem Mord an seinem Nachbarn gesucht. Der 67-Jährige versteckt sich vor der Polizei, beteuert aber seine Unschuld.

John McAfee werde als Zeuge im Zusammenhang mit dem Tod seines Nachbarn von der Polizei des zentralamerikanischen Staats Belize gesucht. Das berichten der britische Sender Channel 5 in Belize und das Wall Street Journal.

Anzeige

Nach dem 67-jährige Gründer des IT-Sicherheitsunternehmens McAfee wird zwecks einer Befragung zum Tod des US-amerikanischen Auswanderers Gregory Faull gefahndet.

Im Juni 2010 wurde berichtet, dass John McAfee die Erforschung und Verbreitung eines hochwirksamen Antibiotikums fördern wolle, das in Pflanzen in Belize vorkommt. Dafür gründete er das Unternehmen Quorumex. Der Halbleiterhersteller Intel hatte im August 2010 für rund 7,7 Milliarden US-Dollar McAfee gekauft, das John McAfee bereits 1994 verlassen hatte, um sich später in seiner Wahlheimat Belize niederzulassen. Der Verkauf brachte ihm 100 Millionen US-Dollar. Im Jahr 2009 schrumpfte sein Vermögen in der Weltfinanzkrise auf 4 Millionen US-Dollar.

Ein Sprecher des Ministeriums für Nationale Sicherheit von Belize sagte dem Wall Street Journal, es sei zu früh, McAfee als Verdächtigen zu bezeichnen, "er kann aber festgenommen und angeklagt werden".

Die Leiche des 52-jährigen Faull wurde am 11. November 2012 von seiner Haushälterin gefunden. Er starb an einer Schussverletzung am Kopf. McAfee sagte dem Magazin Wired, dass er nichts von dem Mord wisse. Er habe sich vor der Polizei versteckt, weil er Angst gehabt habe, dass er bei der Festnahme sofort getötet werde.

Nach Polizeiangaben hatte es zuvor zwischen Faull und McAfee Streit gegeben. Faull klagte, dass die Bodyguards von McAfee sein Grundstück widerrechtlich betreten hätten.

Im Mai 2012 war das Haus von McAfee in Belize von mehreren Polizeieinheiten durchsucht worden, die illegale Waffen und Medikamente gefunden haben sollen. Es kam aber zu keiner Anklage, weil McAfee Waffenscheine vorlegen konnte. Auch sein medizinisches Labor diene nicht der Produktion illegaler Drogen, so die Polizei.


eye home zur Startseite
/mecki78 14. Nov 2012

Auf heise auch, sogar schon vor 10 Uhr in der früh glaube ich... und? Dafür kommen eben...

cry88 14. Nov 2012

als sie gefunden waren lagen noch keine waffenscheine dafür vor (da waren sie noch...

smabl 13. Nov 2012

Sicher läßt Golem zu wüschen übrig, das tun so ziemlich alle Medien! Ich bin es nur echt...

Unwichtig 13. Nov 2012

Haben Sie einen ausgebauten Sitz von seinem Boot gefunden?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  2. Giesecke & Devrient 3S GmbH, München
  3. Jobware Personalberatung, Raum Bielefeld
  4. regio iT aachen gesellschaft für informationstechnologie mbh, Aachen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 88€ (Vergleichspreis ca. 119€)
  2. 16,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. 19,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  2. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  3. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  4. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  5. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  6. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  7. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger

  8. Seniorenhandys im Test

    Alter, sind die unpraktisch!

  9. PixelNN

    Mit Machine Learning unscharfe Bilder erkennbar machen

  10. Mobilfunk

    O2 in bayerischer Gemeinde seit 18 Tagen gestört



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

VR: Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
VR
Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
  1. Zukunft des Autos "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  2. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  3. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

  1. Re: Wahlkampf von Flüchtlingspolitik geprägt und...

    elsadso | 17:25

  2. Re: Halt wie immer, IT made in Deutschland am...

    pumok | 17:20

  3. Re: Breitbandatlas & Afd hochburgen

    Menplant | 17:20

  4. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    beejayone | 17:18

  5. Re: Gebt Mitarbeitern Aufgaben und nicht Vorgaben

    pumok | 17:18


  1. 17:19

  2. 17:00

  3. 16:26

  4. 15:31

  5. 13:28

  6. 13:17

  7. 12:25

  8. 12:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel