To Be Honest: Facebook kauft Wahrheits-App

Wer hat das schönste Lächeln, wer ist besonders ehrlich? Mit solchen Fragen hat es die App TBH (To Be Honest) in kurzer Zeit an die Spitze der US-App-Charts gebracht. Nun gehört die Anwendung Facebook - und damit ein weiterer reicher Datenschatz.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von TBH
Artwork von TBH (Bild: TBH)

Facebook hat das kalifornische Start-up hinter der Anwendung TBH (To Be Honest, etwa "um ehrlich zu sein") übernommen. Laut Techcrunch.com liegt der Kaufpreis unter 100 Millionen US-Dollar, offizielle Angaben dazu gibt es nicht. Die vier Gründer von TBH sind künftig am Stammsitz von Facebook als Angestellte des Konzerns beschäftigt. Anders als die Gründer von Instagram und Whatsapp sollen sie keine eigene Mail-Adresse und auch kein eigenes Bürogebäude bekommen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    GRAMMER System GmbH, Zwickau
  2. Senior Android Entwickler (m/w/d)
    intive GmbH, München, Regensburg
Detailsuche

In TBH können Nutzer herausfinden, was ihre Freunde und Bekannten über sie denken. Zwölfmal am Tag können sie anonym gestellte Fragen beantworten, etwa: Wer hat das schönste Lächeln, wer bringt dich am stärksten zum Lachen, wer ist besonders ehrlich? Die Algorithmen des Programms schlagen jedem Nutzer ein paar seiner Kontakte als Antwort vor. Die Person, die am häufigsten ausgewählt wird, bekommt darüber eine Benachrichtigung. In TBH gibt es ausschließlich positive Fragen - sexistische, beleidigende oder herabsetzende Fragen werden gar nicht erst zugelassen.

Damit die App funktioniert, müssen die Nutzer ihre Kontaktdaten teilen - auf die nun also auch Facebook Zugriff haben dürfte. Datenschutz oder -sparsamkeit scheint den beteiligten Firmen egal zu sein: Weder gibt es dazu Hinweise im offenen Brief der TBH-Gründer an ihre Community, in dem die Übernahme bekanntgegeben wird, noch im FAQ der Firma.

Nur USA und nur iOS

Die Arbeit an TBH soll mit Unterstützung von Facebook weitergeführt werden. Das ist auch dringend nötig: Bislang gibt es die App nur in einigen, aber eben nicht in allen US-Bundesstaaten und erst recht nicht in anderen Ländern. Trotzdem hat TBH nach Angaben der Macher seit der Veröffentlichung im August 2017 rund 2,5 Millionen aktive User bei rund fünf Millionen Downloads gefunden.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs
    8.-12. November 2021, online
  3. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
Weitere IT-Trainings

Derzeit ist nur eine Version für iOS erhältlich, ein Termin für Android liegt nicht vor. Der Umfang ist noch sehr beschränkt - wohl auch deswegen können Nutzer bislang nur zwölf Fragen am Tag beantworten. Wichtigste Neuerung im Funktionsumfang war kürzlich die Einführung von Nachrichten, so dass etwa der Gewinner einer Umfrage und der Fragesteller in Kontakt treten können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 17. Okt 2017

Ja wer nur diese eine app für sich betrachtet. Und dann eine andere für sich und eine...

neokawasaki 17. Okt 2017

Es gab mal vor Jahren (und bis heute vermutlich immer wieder mal) eine simple php-Seite...

Powerhouse 17. Okt 2017

Ein wirklich sehr interessantes Konzept. Ich persönlich bin bei der Fülle an Apps...

Bruto 17. Okt 2017

Jetzt versucht man nicht mal mehr die Daten zu minen, man lässt sich einfach von den...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. Virtualisierung: Parallels Desktop für Mac unterstützt Windows 11
    Virtualisierung
    Parallels Desktop für Mac unterstützt Windows 11

    Das neue Parallels Desktop 17.1 kann unter einem Mac mit Intel oder Apple-Silicon-Prozessor eine Maschine für Windows 11 samt vTMP bereitstellen.

  3. Joint-Venture: Stellantis und LG bauen Lithium-Ionen-Akkus in den USA
    Joint-Venture
    Stellantis und LG bauen Lithium-Ionen-Akkus in den USA

    Der Autohersteller Stellantis und LG Energy gründen ein Joint Venture zur Produktion von Akkuzellen und -modulen. Die Fabrik soll in den USA entstehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /