Abo
  • Services:
Anzeige
Whatsapp-Logo hinter Samsung-Galaxy-Smartphone
Whatsapp-Logo hinter Samsung-Galaxy-Smartphone (Bild: Dado Ruvic/Reuters)

TNS Infratest: Instant Messaging wächst weltweit stärker als soziale Netze

Whatsapp-Logo hinter Samsung-Galaxy-Smartphone
Whatsapp-Logo hinter Samsung-Galaxy-Smartphone (Bild: Dado Ruvic/Reuters)

Die Nutzung von Messengern wie Whatsapp und Wechat wächst weltweit viel stärker als die von sozialen Netzwerken. Hier scheinen die Wachstumsgrenzen bald erreicht.

Anzeige

Die Popularität und die tägliche Nutzung von Instant Messaging sind im vergangenen Jahr um zwölf Prozent gestiegen. Das geht aus einer Umfrage von TNS Infratest hervor, die am 6. Oktober 2015 veröffentlicht wurde. Befragt wurden weltweit rund 60.000 Internetnutzer. Weltweit sind demnach immer mehr Menschen auf geschlossenen Messaging-Plattformen wie Whatsapp, Facebook Messenger, Wechat oder Viber aktiv.

Mehr als die Hälfte der Internetnutzer (55 Prozent) weltweit kommunizieren täglich über Instant Messaging. 76 Prozent nutzen Messenger mindestens einmal wöchentlich.

Soziale Netzwerke konnten den Anteil der täglichen Nutzer im Vergleich zum Vorjahr nur noch um sechs Prozent steigern. "Vergleicht man aber diese Wachstumsraten mit denen von IM-Diensten, kann man sich schon fast fragen, ob die Grenzen des Wachstums für Social Networks bald erreicht sind", sagte Walter Freese, Associate Director bei TNS Infratest.

Das tägliche Instant Messaging steigt besonders in den aufstrebenden Wirtschaftsmächten wie Malaysia (77 Prozent), Brasilien (73 Prozent), China (69 Prozent) und Südafrika (64 Prozent). Dagegen erreichen einige westliche Nationen wie Großbritannien hier nur noch 39 Prozent und die USA 35 Prozent. Deutschland ist zwar im Vergleich mit aktuell 21 Prozent täglicher Nutzung weltweit weit hinten, der Anteil hat sich innerhalb eines Jahres, als erst zehn Prozent erreicht wurden, jedoch mehr als verdoppelt.

Facebook hat seine Position als das weltweit populärste soziale Netzwerk verteidigen können. Fast ein Drittel der weltweiten Internetnutzer (30 Prozent) sagen, dass sie das soziale Netzwerk von Mark Zuckerberg täglich nutzen. In China, wo Facebook von der Regierung blockiert wird, dominiert Wechat mit 68 Prozent der täglichen Nutzung. Im März 2015 berichtete Wechat-Betreiber Tencent 500 Millionen Monthly Active User. Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer (MAU - Monthly active Users) von Facebook liegt bei 1,49 Milliarden.

In Deutschland stieg der Anteil an Onlinern, die täglich soziale Netzwerke nutzen, von 36 Prozent (2014) auf 41 Prozent.


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 06. Okt 2015

Aber Wachstum vergleichen ist so schön spektakulär, weil man da Botschaften rauslesen...

plutoniumsulfat 06. Okt 2015

Oh ja, diese Millionen Multiaccounts....Deutschland, der Nabel der Welt. Da steht 1,5...

AlphaStatus 06. Okt 2015

Same here. Hab das Wort "Threema" an der Uni noch nicht einmal gehört. Jeder hat...

Enter the Nexus 06. Okt 2015

... der Facebook Messenger? :-P Kann man den mittlerweile eigentlich schon ohne...

HeinzHecht 06. Okt 2015

schreiben sich scheinbar lieber wieder persönlich oder in überschaubaren Gruppen als ihre...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  3. State Street Global Exchange, Frankfurt
  4. Viessmann Elektronik GmbH, Allendorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 11,99€
  3. 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Hoversurf

    Hoverbike Scorpion-3 ist ein Motorradcopter

  2. Rubbelcard

    Freenet-TV-Guthabenkarten gehen in den Verkauf

  3. Nintendo

    Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein

  4. Noch 100 Tage

    Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab

  5. Routerfreiheit

    Tagelange Störung bei Aktivierungsportal von Vodafone

  6. Denverton

    Intel plant Atom C3000 mit bis zu 16 Goldmont-CPU-Kernen

  7. Trotz Weiterbildung

    Arbeitslos als Fachinformatiker

  8. Klage gegen Steuernachzahlung

    Apple beruft sich auf europäische Grundrechte

  9. 3D Studio

    Nvidia spendiert Qt Hunderttausende Zeilen Code

  10. Horizon Zero Dawn im Test

    Abenteuer im Land der Maschinenmonster



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs
  2. Kabelnetz Unitymedia hat neue Preise für Internetzugänge
  3. Deutsche TV-Plattform über VR "Ein langer Weg vom Wow-Effekt zum dauerhaften Format"

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

  1. Re: Kleine Korrektur

    Smincke | 05:10

  2. Re: 400 ¤ und gekauft (kt)

    Komischer_Phreak | 04:48

  3. Re: Damit liefern wir den "Emerging Market...

    Komischer_Phreak | 04:44

  4. S7 gibt es auch auf dem deutschen Markt

    Komischer_Phreak | 04:44

  5. Re: Klatschehelles Handy gesucht

    Komischer_Phreak | 04:41


  1. 18:30

  2. 18:14

  3. 16:18

  4. 15:53

  5. 15:29

  6. 15:00

  7. 14:45

  8. 14:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel