Abo
  • Services:
Anzeige
Whatsapp-Logo hinter Samsung-Galaxy-Smartphone
Whatsapp-Logo hinter Samsung-Galaxy-Smartphone (Bild: Dado Ruvic/Reuters)

TNS Infratest: Instant Messaging wächst weltweit stärker als soziale Netze

Whatsapp-Logo hinter Samsung-Galaxy-Smartphone
Whatsapp-Logo hinter Samsung-Galaxy-Smartphone (Bild: Dado Ruvic/Reuters)

Die Nutzung von Messengern wie Whatsapp und Wechat wächst weltweit viel stärker als die von sozialen Netzwerken. Hier scheinen die Wachstumsgrenzen bald erreicht.

Die Popularität und die tägliche Nutzung von Instant Messaging sind im vergangenen Jahr um zwölf Prozent gestiegen. Das geht aus einer Umfrage von TNS Infratest hervor, die am 6. Oktober 2015 veröffentlicht wurde. Befragt wurden weltweit rund 60.000 Internetnutzer. Weltweit sind demnach immer mehr Menschen auf geschlossenen Messaging-Plattformen wie Whatsapp, Facebook Messenger, Wechat oder Viber aktiv.

Anzeige

Mehr als die Hälfte der Internetnutzer (55 Prozent) weltweit kommunizieren täglich über Instant Messaging. 76 Prozent nutzen Messenger mindestens einmal wöchentlich.

Soziale Netzwerke konnten den Anteil der täglichen Nutzer im Vergleich zum Vorjahr nur noch um sechs Prozent steigern. "Vergleicht man aber diese Wachstumsraten mit denen von IM-Diensten, kann man sich schon fast fragen, ob die Grenzen des Wachstums für Social Networks bald erreicht sind", sagte Walter Freese, Associate Director bei TNS Infratest.

Das tägliche Instant Messaging steigt besonders in den aufstrebenden Wirtschaftsmächten wie Malaysia (77 Prozent), Brasilien (73 Prozent), China (69 Prozent) und Südafrika (64 Prozent). Dagegen erreichen einige westliche Nationen wie Großbritannien hier nur noch 39 Prozent und die USA 35 Prozent. Deutschland ist zwar im Vergleich mit aktuell 21 Prozent täglicher Nutzung weltweit weit hinten, der Anteil hat sich innerhalb eines Jahres, als erst zehn Prozent erreicht wurden, jedoch mehr als verdoppelt.

Facebook hat seine Position als das weltweit populärste soziale Netzwerk verteidigen können. Fast ein Drittel der weltweiten Internetnutzer (30 Prozent) sagen, dass sie das soziale Netzwerk von Mark Zuckerberg täglich nutzen. In China, wo Facebook von der Regierung blockiert wird, dominiert Wechat mit 68 Prozent der täglichen Nutzung. Im März 2015 berichtete Wechat-Betreiber Tencent 500 Millionen Monthly Active User. Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer (MAU - Monthly active Users) von Facebook liegt bei 1,49 Milliarden.

In Deutschland stieg der Anteil an Onlinern, die täglich soziale Netzwerke nutzen, von 36 Prozent (2014) auf 41 Prozent.


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 06. Okt 2015

Aber Wachstum vergleichen ist so schön spektakulär, weil man da Botschaften rauslesen...

plutoniumsulfat 06. Okt 2015

Oh ja, diese Millionen Multiaccounts....Deutschland, der Nabel der Welt. Da steht 1,5...

AlphaStatus 06. Okt 2015

Same here. Hab das Wort "Threema" an der Uni noch nicht einmal gehört. Jeder hat...

Enter the Nexus 06. Okt 2015

... der Facebook Messenger? :-P Kann man den mittlerweile eigentlich schon ohne...

HeinzHecht 06. Okt 2015

schreiben sich scheinbar lieber wieder persönlich oder in überschaubaren Gruppen als ihre...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EMT Ingenieurgesellschaft Dipl.-Ing. Hartmut Euer mbH, Penzberg Raum München
  2. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG, München
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  4. über duerenhoff GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: 7590 > 7583 Wer soll bei den Bezeichnungen...

    highfive | 17:14

  2. Re: "Ohne Smart Funktion" ist für mich ein Kaufgrund

    mimimi123 | 17:12

  3. Re: Ich glaub, es hackt...

    Eheran | 17:06

  4. Re: Das sagt eine Schlange auch

    bark | 17:05

  5. Re: Sauerei

    SirFartALot | 16:59


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel