• IT-Karriere:
  • Services:

TNEP 1.0: NFC-Protokoll für das Steuern von IoT-Geräten kommt

Der NFC-Standard wird erweitert. Eine neue Spezifikation ermöglicht das direkte Steuern von Geräten. Basis ist die NDEF-Kommunikation, mit der bereits Tags beschrieben werden können. TNEP geht einen Schritt weiter.

Artikel veröffentlicht am ,
Heizkörperregler sollen in Zukunft auch per NFC konfiguriert werden. (Symbolbild)
Heizkörperregler sollen in Zukunft auch per NFC konfiguriert werden. (Symbolbild) (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Wenn es nach dem NFC-Forum geht, lassen sich in Zukunft Geräte, die zum Internet of Things gehören, direkt per NFC steuern. Dafür hat das Forum das Tag NDEF Exchange Protocol (TNEP) als Candidate Specification 1.0 veröffentlicht. Wer NFC kennt, wird sich vielleicht wundern, was die Neuerung ist, denn eine Lese-Schreib-Kommunikationsspezifikation ist Grundbestandteil des NFC-Systems.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München
  2. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim (Köln/Düsseldorf), Stuttgart oder München

Tatsächlich arbeitet TNEP auch auf Basis des NDEF-Nachrichtenprotokolls, also dem Lesen und Schreiben auf NFC-Tags verschiedener Klassen. Für TNEP werden die NFC-Tags der Typen 2, 3, 4 und 5 verwendet. Typ 3 ist beispielsweise kompatibel mit der Felica-Kommunikation von Sony (NFC-F). Die anderen Typen setzen auf ISO 14443A alias NFC-A, Typ 4 zusätzlich auf 14443B (NFC-B). Die vergleichsweise neuen Type-5-Tags arbeiten auf Basis von NFC-V.

TNEP spezifiziert aber einen Schritt weiter. Statt nur Daten auf das Tag zu schreiben, soll mit den übertragenen Daten das Gerät selbst gesteuert werden. Beispielsweise wäre es möglich, mit einem NFC-Smartphone ein Thermostat umzustellen und einen Sensor zu konfigurieren. Das Geschriebene wird also in Aktionen umgesetzt. Üblich ist das nicht: Wer sich etwa per NFC mit einem Gerät verbindet, liest eigentlich nur die Zugangsdaten für WLAN oder Bluetooth aus dem Tag heraus und überlässt dem Betriebssystem die Interpretation. Mehr machen etwa NFC-Lautsprecher nicht, sie übertragen mitnichten Audiodaten per NFC.

Das geht per NFC natürlich nur auf sehr kurze Distanzen von wenigen Zentimetern. IoT-Geräte mit WLAN, Lora, Bluetooth Low Energy und andere Standards kämen also nicht infrage, wenn eine komfortable Fernsteuerung notwendig ist. Der Vorteil der Nutzung von NFC dürfte eher bei den Kosten liegen. NFC-Tags sind sehr viel billiger in Geräten zu implementieren als etwa eine WLAN-Schnittstelle. Sensoren, die vielleicht millionenfach verteilt werden, dürften profitieren.

Mit der Candidate Specification sind NFC-Mitglieder aufgerufen, Rückmeldung zu dem Standard zu geben, bevor dieser final veröffentlicht wird. Unternehmen, die keine NFC-Mitglieder sind, können sich ebenfalls beteiligen, müssen die Spezifikation aber für 200 US-Dollar separat erwerben. Neben TNEP befinden sich derzeit auch die Standards für NFC Money Transfer (NMT) und Wireless Charging mit einem Watt in der Candidate-Phase.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)
  2. (heute Logitech G332 für 29€ statt 39,99€ im Vergleich)
  3. (aktuell u. a. Acer Predator XB271HA für 349€ + Versand)
  4. (u. a. Xbox Game Pass - 3 Monate für 14,99€, Conan Exiles für 13,99€ und Need for Speed Heat...

Vögelchen 18. Jun 2019

BT LE wird noch billiger sein. Das ist wirklich kein Grund, Nahfeldschrot zu verwenden...

Pitstain 18. Jun 2019

Was für ein Schrott, ich hab mein Thermostat einmal richitg eingestellt und muß das fast...


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro_

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro_ Video aufrufen
Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

    •  /