• IT-Karriere:
  • Services:

TLS-Zertifikate: Mkcert vereinfacht Web-Entwicklung mit lokalem HTTPS

Die Web-Entwicklung mit lokalem HTTPS ist nicht immer einfach und auch nicht ohne weiteres möglich. Um den eigenen Code dennoch leicht lokal mit einer HTTPS-Verbindung zu testen, hat ein Google-Sicherheitsforscher das Werkzeug Mkcert vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Mkcert vereinfacht den Weg zur lokalen Web-Entwicklung mit HTTPS deutlich.
Mkcert vereinfacht den Weg zur lokalen Web-Entwicklung mit HTTPS deutlich. (Bild: GLady/Pixabay/CC0 1.0)

Webseiten verhalten sich teilweise unterschiedlich, je nachdem, ob diese per HTTP oder über das verschlüsselte HTTPS übertragen werden. Um solche Unterschiede auch testen zu können, müssen Entwickler irgendeine Art lokale TLS-Infrastruktur nutzen, was jedoch einige Probleme mit sich bringt. Der Google-Sicherheitsforscher Filippo Valsorda hat deshalb das Werkzeug Mkcert entwickelt, das die Entwicklung mit HTTPS vereinfachen soll.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg
  2. AKAFÖ ? Akademisches Förderungswerk, AöR, Bochum

Bisher wird Entwicklern üblicherweise empfohlen, ein eigenes TLS-Zertifikat zu erstellen, das entweder selbst signiert wurde oder dem von einer eigenen lokalen Root-CA vertraut wird. Dieses Zertifikat wiederum kann dann im System des Entwicklers installiert werden, so dass etwa Browser diesem vertrauen. Dafür sind aber einige Kenntnisse von eher komplizierten Werkzeugen wie OpenSSL notwendig.

Das von Valsorda geschriebene Mkcert soll eben diese Kenntnisse nicht mehr notwendig machen und alle nötigen Schritte durch ein einmaliges Ausführen umsetzen. Dazu wird für einen "beliebigen Hostnamen oder IP-Adresse inklusive localhost" einfach ein Zertifikat erstellt. Dieses ist aber nicht selbst signiert, sondern stammt von einer eigenen privaten CA, der von dem eigenen System automatisch vertraut wird, sofern Mkcert verwendet wird. Der Browser zeigt die lokalen HTTPS-Verbindungen dann automatisch als sicher an.

Mkcert läuft derzeit auf MacOS, Linux und Windows sowie mit Firefox, Chrome und Java. Ebenso kann das Werkzeug mit einigen weiteren manuellen Schritten auch auf Mobilgeräten oder mit Node.js genutzt werden. Valsorda hat das Werkzeug in seinem Umfang bewusst klein gehalten und möchte keine weitergehenden Funktionen umsetzen, die über die eigentliche Unterstützung der lokalen Entwicklung hinausgehen. In Mkcert noch umgesetzt werden soll jedoch ein ACME-Server, der sich so verhält wie Let's Encrypt, so dass für den Wechsel von der Entwicklung zum produktivem Einsatz nur noch die URL des ACME-Endpunkts geändert werden muss.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. 79€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)

CoDEmanX 10. Jan 2019

Ja, ist ein Problem. Hat in der Firma das Build-Grid zur Unzeit zerlegt weil das Emoji im...

freebyte 08. Jan 2019

Ihr seit auch ein gestandenes Unternehmen - das darf man nicht den ganzen §19 UStG...

Compufreak345 07. Jan 2019

Zum Beispiel kann eine Applikation https erzwingen und von http zu https redirecten...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
    Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
    Amazon hängt Google ab

    Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
    2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
    3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

    Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
    Arbeitsklima
    Schlangengrube Razer

    Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
    2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
    3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

      •  /