TLS-Zertifikat: Kasachstan beendet Überwachung von HTTPS-Verbindungen

Kasachstan hat Nutzer angewiesen, ein Root-Zertifikat zur Überwachung ihrer verschlüsselten TLS-Verbindungen zu installieren. Jetzt dürfen diese das Zertifikat wieder löschen - zumindest vorläufig.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Kasachstanische Hauptstadt Nur-Sultan - jetzt gibt es dort wieder Internet ohne HTTPS-Überwachung.
Die Kasachstanische Hauptstadt Nur-Sultan - jetzt gibt es dort wieder Internet ohne HTTPS-Überwachung. (Bild: Hanno Böck)

Kasachstan gibt offenbar zumindest vorläufig seine Pläne zur Überwachung von HTTPS-Verbindungen mit Man-in-the-Middle-Angriffen auf. Das meldet die kasachische Sicherheitsfirma Tsarka auf ihrer Webseite. Allerdings besteht die Möglichkeit, dass die Überwachung in Zukunft wieder aktiviert wird.

Stellenmarkt
  1. Information Security Experts (m/w/d)
    Allianz ONE - Business Solutions GmbH, Unterföhring, Stuttgart
  2. Senior Projektleiter - Connected Car (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
Detailsuche

Der Hintergrund: Kasachische Provider hatten Nutzer vor kurzem aufgefordert, ein spezielles Root-Zertifikat zu installieren. Dadurch ist es den Providern möglich, verschlüsselte HTTPS-Verbindungen mitzulesen, indem für entsprechende Webseiten von diesem Root-Zertifikat signierte Zertifikate ausgestellt werden.

Überwachungszertifikat wird zumindest vorläufig nicht mehr genutzt

Laut der Meldung von Tsarka hatte die Firma versucht, in dieser Angelegenheit zu vermitteln. Offenbar mit Erfolg: Nutzer könnten das Zertifikat entfernen, es werde nicht mehr genutzt. Allerdings behält man sich in Kasachstan wohl vor, die Überwachung wieder zu aktivieren. Es könnte sein, dass es wieder notwendig werde, das Zertifikat zu installieren, so Tsarka.

Die Überwachung des HTTPS-Datenverkehrs war laut Tsarka Teil eines Tests von neuen Sicherheitssystemen zur "Verteidigung des Landes" und um "Informationskriege" abzuwehren. Laut Statistiken der Regierung sei etwa ein Drittel des Datenverkehrs in der kasachischen Hauptstadt Nur-Sultan überwacht worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Nomerion 08. Aug 2019

Die Zertifikate sollten "auf allen Geräten, die mit dem Internet verbunden sind...

946ben 07. Aug 2019

Das liegt wohl eher daran, dass Firefox auf die Weise für Unternehmen interessanter...

sambache 07. Aug 2019

Da mußt du nur noch alle Websites dazu überreden, ihren Content per PGP zu verschlüsseln ;-)

the_second 07. Aug 2019

- kwT -



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /