• IT-Karriere:
  • Services:

TLS-Zertifikat: Kasachstan beendet Überwachung von HTTPS-Verbindungen

Kasachstan hat Nutzer angewiesen, ein Root-Zertifikat zur Überwachung ihrer verschlüsselten TLS-Verbindungen zu installieren. Jetzt dürfen diese das Zertifikat wieder löschen - zumindest vorläufig.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Kasachstanische Hauptstadt Nur-Sultan - jetzt gibt es dort wieder Internet ohne HTTPS-Überwachung.
Die Kasachstanische Hauptstadt Nur-Sultan - jetzt gibt es dort wieder Internet ohne HTTPS-Überwachung. (Bild: Hanno Böck)

Kasachstan gibt offenbar zumindest vorläufig seine Pläne zur Überwachung von HTTPS-Verbindungen mit Man-in-the-Middle-Angriffen auf. Das meldet die kasachische Sicherheitsfirma Tsarka auf ihrer Webseite. Allerdings besteht die Möglichkeit, dass die Überwachung in Zukunft wieder aktiviert wird.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Software AG, Darmstadt

Der Hintergrund: Kasachische Provider hatten Nutzer vor kurzem aufgefordert, ein spezielles Root-Zertifikat zu installieren. Dadurch ist es den Providern möglich, verschlüsselte HTTPS-Verbindungen mitzulesen, indem für entsprechende Webseiten von diesem Root-Zertifikat signierte Zertifikate ausgestellt werden.

Überwachungszertifikat wird zumindest vorläufig nicht mehr genutzt

Laut der Meldung von Tsarka hatte die Firma versucht, in dieser Angelegenheit zu vermitteln. Offenbar mit Erfolg: Nutzer könnten das Zertifikat entfernen, es werde nicht mehr genutzt. Allerdings behält man sich in Kasachstan wohl vor, die Überwachung wieder zu aktivieren. Es könnte sein, dass es wieder notwendig werde, das Zertifikat zu installieren, so Tsarka.

Die Überwachung des HTTPS-Datenverkehrs war laut Tsarka Teil eines Tests von neuen Sicherheitssystemen zur "Verteidigung des Landes" und um "Informationskriege" abzuwehren. Laut Statistiken der Regierung sei etwa ein Drittel des Datenverkehrs in der kasachischen Hauptstadt Nur-Sultan überwacht worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Omen 25 FHD/144 Hz für 169€, MSI Optix MAG271CQP WQHD/144 Hz für 339€ und...
  2. 159€ (neuer Tiefpreis)
  3. 119,90€ (Vergleichspreis 148,95€)
  4. 69,99€ (Vergleichspreis 105,98€)

Nomerion 08. Aug 2019

Die Zertifikate sollten "auf allen Geräten, die mit dem Internet verbunden sind...

946ben 07. Aug 2019

Das liegt wohl eher daran, dass Firefox auf die Weise für Unternehmen interessanter...

sambache 07. Aug 2019

Da mußt du nur noch alle Websites dazu überreden, ihren Content per PGP zu verschlüsseln ;-)

the_second 07. Aug 2019

- kwT -


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

    •  /