Abo
  • Services:

TLS 1.2: Bald bessere Verschlüsselung für Firefox und Chrome

Die von Mozilla entwickelte Verschlüsselungsbibliothek NSS unterstützt in der aktuellen Version den aktuellen TLS-Standard 1.2. Das könnte die in Firefox und Chrome verwendete SSL-Verschlüsselung verbessern. Die Unterstützung für AES im authentifizierten Modus GCM fehlt allerdings noch.

Artikel veröffentlicht am , Hanno Böck
Verschlüsselung im Galois-/Counter-Mode
Verschlüsselung im Galois-/Counter-Mode (Bild: NIST)

Obwohl der Verschlüsselungsstandard TLS 1.2 bereits fünf Jahre alt ist, hält er erst langsam Einzug in die Browserwelt. Mit der jüngsten Version 3.15.1 erhält nun auch die von Mozilla entwickelte NSS-Bibliothek, die unter anderem von Firefox und Chrome verwendet wird, Unterstützung für die aktuelle SSL-/TLS-Version. Noch nicht unterstützt wird von NSS allerdings die authentifizierte Verschlüsselung im sogenannten Galois-/Counter-Mode von AES.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Weissach
  2. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms

Die Unterstützung von TLS 1.2 in Firefox wird vermutlich in einer der kommenden Versionen ermöglicht. In aktuellen Nightly-Builds kann man sie bereits manuell aktivieren, standardmäßig ist sie im Moment noch abgeschaltet.

Auch andere Browser sind in der Unterstützung von TLS 1.2 noch vorsichtig. Opera und der Internet Explorer unterstützen den neuen Standard ebenfalls nur dann, wenn der User ihn explizit aktiviert. Der Hintergrund: Einige fehlerhafte Server brechen die Verbindung ab, wenn ein Browser versucht, sich mit der neueren TLS-Version zu verbinden.

In den vergangenen Jahren hatte es einige Angriffe gegen TLS gegeben, darunter die Beast- und die Lucky-Thirteen-Attacke. Beide nutzen Schwächen in der Art und Weise, wie der CBC-Modus in TLS genutzt wird, aus. Fast alle in TLS bislang unterstützten Algorithmen nutzen CBC.

Auch in der RC4-Verschlüsselung, die lange Zeit als Alternative empfohlen wurde, fanden Kryptographieforscher zuletzt Sicherheitsprobleme. Als einzig langfristig sicherer Ausweg gilt daher der Umstieg auf sogenannte authentifizierte Verschlüsselungsmodi. TLS 1.2 unterstützt die authentifizierte AES-Verschlüsselung im Galois-/Counter-Mode (GCM).

Doch auch mit der jetzt aktuellen NSS-Version wird AES-GCM noch nicht unterstützt, es existiert allerdings ein experimenteller Patch im Bugtracker von Mozilla, mit dem NSS um AES-GVM erweitert wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-35%) 38,99€
  2. 99,99€
  3. 5€
  4. 39,99€

SvenMeyer 10. Aug 2013

Ich wäre mir nicht so sicher dass die HArdware AES-Engine frei von NSA Backdoors ist...

lisgoem8 15. Jul 2013

mir macht wie gesagt der closed gedanke sorgen. Auch die Sync Funktion ist nicht so...


Folgen Sie uns
       


Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018)

Wir haben uns auf dem Genfer Autosalon 2018 den C_Two von Rimac angesehen.

Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018) Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /