• IT-Karriere:
  • Services:

TLD: Google startet Verkauf von .dev-Domains

Interessierte können nun damit beginnen, sich eine Domain mit der TLD .dev zu sichern. Für eine Art Vorverkauf verlangt Besitzer Google zunächst zwar sehr viel Geld, regulär soll die Domain aber nur 12 US-Dollar im Jahr kosten.

Artikel veröffentlicht am ,
Hauptzielgruppe der .dev-TLD sind natürlich Entwickler.
Hauptzielgruppe der .dev-TLD sind natürlich Entwickler. (Bild: Google)

Seit mehr als vier Jahren besitzt und verwaltet Google die generische Top-Level-Domain (gTLD) .dev und hat diese selbst jedoch bisher nur spärlich eingesetzt. Wie bereits im vergangenen Jahr angekündigt, hat der hauseigene Domain-Registrar von Google nun aber damit begonnen, Domain-Namen für die .dev-TLD zu vergeben. Zunächst startet die Vergabe mit einem gestaffelten Vorverkauf.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  2. SIZ GmbH, Bonn

Interessierte, die sich eine Domain mit der TLD sichern wollen, müssen dafür bis heute, 20. Februar 2019, 16:59 Uhr MEZ, noch 11.500 US-Dollar bezahlen. Die Kosten für eine Domain fallen in den kommenden Tage aber kontinuierlich, ab heute Abend von zunächst 3.500 US-Dollar, bis für eine Registrierung ab dem 28. Februar 2019 17:00 Uhr MEZ keine zusätzlichen Gebühren mehr fällig sind. Ab diesem Zeitpunkt können die Domains auch über einen beliebigen Registrar reserviert werden. Die jährlichen Kosten zur Nutzung der Domain belaufen sich auf 12 US-Dollar, also derzeit rund 10,60 Euro.

Die .dev-TLD ist laut Google für Entwickler und Technologie gedacht. "Wir hoffen, dass .dev ein neues Zuhause für Sie sein wird, um Communitys aufzubauen, die neuesten Technologien zu erlernen und Projekte zu präsentieren", schreibt Google dazu in der Ankündigung an potenzielle Nutzer.

Einige bekannte Namen benutzen die neue TLD bereits. Dazu gehören etwa die Unternehmen Github, Slack, Jetbrains oder Mozilla sowie Initiativen und Communitys wie Women who Code, die XDA-Developers, Node.js oder auch Kubernetes. Google selbst nutzt die TLD zum Beispiel unter opensource.dev, um über die Prinzipien und Grundlagen des Entwicklungsmodells von Open-Source-Software zu informieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Breakpoint für 24,00€, Anno 1800 Gold Edition für 42,75€, Assassin's Creed...
  2. 9,00€ (Standard)/15,00€ (Gold)/18,00€ (Ultimate)
  3. 38,99€
  4. (u. a. BenQ 24,5 Zoll Monitor für 99,00€, Sharkoon PureWriter Tastatur 59,90€, Lenovo IdeaPad...

endless 27. Feb 2019

Aufkeinenfall bei GoDaddy bestellen.

Hotohori 20. Feb 2019

Gerade für Entwickler ist die doch sehr praktisch. Denke die könnte sich für den Zweck...


Folgen Sie uns
       


TES Morrowind (2002) - Golem retro_

Eine gigantische Spielwelt umgeben von Pixelshader-Wasser: The Elder Scrolls 3 Morrowind gilt bis heute als bester Teil der Serie. Trotz sperriger Bedienung war Morrowind dank der dichten Atmosphäre, der spielerischen Freiheit und der exzellenten Grafik ein RPG-Meilenstein.

TES Morrowind (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Concept One ausprobiert Oneplus lässt die Kameras verschwinden
  3. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /