Abo
  • Services:
Anzeige
Das Samsung Z wird wohl nie erscheinen.
Das Samsung Z wird wohl nie erscheinen. (Bild: Samsung)

Tizen: Samsung Z wird wohl nie erscheinen

Das mehrfach verschobene Tizen-Smartphone Samsung Z werde nicht mehr auf den Markt kommen, heißt es in einem aktuellen Bericht. Samsung will Tizen nur auf preiswerten Smartphones anbieten - das sind keine guten Aussichten für das Betriebssystem.

Anzeige

Samsung tut sich schwer mit Tizen, das erste offiziell angekündigte Smartphone mit dem alternativen Mobilbetriebssystem wird nie auf den Markt kommen. Das Blog Tizen Experts hat dies von mehreren vertraulichen Quellen erfahren, die mit dem Vorhaben vertraut sind. Nun seien nur noch Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones mit Tizen geplant. Damit wäre die Zukunft von Tizen vorgezeichnet: Es bliebe ein Nischensystem, weil es an notwendiger Hardwareunterstützung fehlen wird.

Bada lässt grüßen

Damit erinnert es etwas an das Schicksal von Bada, ein früheres von Samsung entwickeltes und angebotenes Mobilbetriebssystem, das allerdings nur eine geringe Verbreitung erreicht hat. Der Hersteller hat wenig Energie darauf verwendet, die Geräte mit dem eigenen Betriebssystem zu vermarkten. Bei Tizen sieht es derzeit ähnlich aus.

Eigentlich wollte sich der Smartphone-Marktführer mit der Entwicklung des alternativen Mobilbetriebssystems Tizen von der engen Google-Verbindung lösen. Allerdings ist das wohl weniger einfach, als es sich Samsung vorgestellt hatte. Erst vor einem Monat wurde die Markteinführung des ersten Tizen-Smartphones Samsung Z kurzfristig abgesagt. Als Grund wurde genannt, dass Samsung den Käufern eines Tizen-Smartphones eine große App-Auswahl anbieten wolle.

Verkauf der Tizen-Smartphones immer wieder verschoben

Dabei war das nicht das erste Mal, dass die Markteinführung eines Tizen-Smartphones verschoben wurde. Bereits 2012 vertröstete Samsung die Interessenten mit einem Termin im Jahr 2013, ehe Anfang 2014 vom diesjährigen Sommer gesprochen wurde. Und nichts davon wurde bislang eingehalten.

Das dürfte App-Entwickler entsprechend verunsichern. Samsung hatte extra ein spezielles Programm für Entwickler ins Leben gerufen. Alle Entwickler sollten ein Jahr lang alle Einnahmen aus dem Verkauf ihrer Apps erhalten. Damit wollte der Hersteller seinen Tizen-Appstore möglichst schnell füllen, was aber offenbar nicht geklappt hat.

Derzeit ist offen, wann tatsächlich ein erstes Tizen-Smartphone erscheinen wird. Mit den nun geplanten Einsteiger- und Mittelklasse-Geräten will Samsung vor allem gegen chinesische Anbieter wie Xiaomi preisgünstiger Android-Smartphones antreten und diesen so Marktanteile abspenstig machen.


eye home zur Startseite
Wahrheitssager 14. Aug 2014

Auf dem Jolla Phone gilt es als Final auf dem Nexus 4 ist es eine Beta Portierung. Sprich...

Zwangsangemeldet 14. Aug 2014

Der Playstore ist auch eine der "GAPPS", und zudem noch diejenige, die auch das gesamte...

Zwangsangemeldet 14. Aug 2014

Es wäre wahrscheinlich ebenso vernagelt gewesen, wie Bada, und damit genauso witzlos, es...

Anonymer Nutzer 13. Aug 2014

Ich glaube das bei Samsung aktuell niemand mehr an Tizen arbeitet.

nykiel.marek 13. Aug 2014

Und Trotzdem sind die Motivationen von Microsoft und Samsung, meiner Meinung nach, nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Wolfsburg
  2. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Essen, Mülheim, Wolfsburg
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  4. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. IEEE 802.11ax

    Broadcom bietet Chip-Plattform für das nächste 5-GHz-WLAN

  2. Alternativer PDF-Reader

    ZDI nötigt Foxit zum Patchen von Sicherheitslücken

  3. Elektro-Cabriolet

    Vision Mercedes-Maybach 6 mit 500 km Reichweite

  4. Eufy Genie

    Ankers Echo-Dot-Konkurrenz kostet 50 Euro

  5. Kaby Lake Refresh

    Intel bringt 15-Watt-Quadcores für Ultrabooks

  6. Indiegames

    Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse

  7. Microsoft

    Hungrige Dinos, schicke Konsolen und die Sache mit Age 4

  8. Hollywoodstudios

    Apple will Kinofilme kurz nach der Premiere streamen

  9. I.D. Buzz

    VW baut den Elektro-Bulli

  10. Animationstechnologie

    Remedy Games verwendet Motion Matching in P7



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips
  2. Celsius-Workstations Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: 80km was soll man den damit

    mainframe | 10:23

  2. Re: 8-13 euro vs 30-50 euro?

    Truster | 10:23

  3. Re: Wieso immer Luxus-/Sportwagen?

    Pecker | 10:23

  4. Re: Ist "aktuellen Film früh sehen" wirklich so...

    Niaxa | 10:22

  5. Re: was macht das ding denn jetzt konkret?

    albert992 | 10:21


  1. 10:06

  2. 09:47

  3. 09:26

  4. 09:06

  5. 09:00

  6. 08:48

  7. 08:19

  8. 07:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel