Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Smartphone mit Tizen
Ein Smartphone mit Tizen (Bild: Karlis Dambrans/CC-BY 2.0)

Tizen-Betriebssystem: "Könnte der schlechteste Code sein, den ich je gesehen habe"

Ein Smartphone mit Tizen
Ein Smartphone mit Tizen (Bild: Karlis Dambrans/CC-BY 2.0)

Samsungs Tizen-Betriebssystem soll zahlreiche Sicherheitslücken haben und schlampig entwickelt worden sein. Ein Sicherheitsforscher kritisiert, dass der Smartphonehersteller gängige Absicherungen nicht verwende und so Speicherfehler und ungesicherte Verbindungen provoziere.

Ein Sicherheitsforscher hat zahlreiche Sicherheitslücken in Samsungs Tizen-Betriebssystems gefunden. Die Eigenentwicklung von Samsung läuft in Deutschland vor allem auf Smart-TVs und Wearables, Samsung hat aber auch einige Smartphones mit dem Betriebssystem im Angebot.

Anzeige

Derzeit gebe es rund 40 offene Schwachstellen: "Alles, was man falsch machen kann, ist auch falsch gemacht worden", sagte der Sicherheitsforscher Amihai Neiderman dem Portal Motherboard. "Es könnte der schlechteste Code sein, den ich jemals gesehen habe", sagte er weiter.

Der Sicherheitsforscher hat Samsung nach eigenen Angaben bereits vor einigen Monaten kontaktiert, aber nur eine automatische Antwort bekommen. Eine Anfrage von Motherboard wurde demnach ebenfalls nur mit einer Standardantwort beantwortet. Nach Veröffentlichung des Artikels habe Samsung sich gemeldet: Man werde im Rahmen des Smart-TV-Bug-Bounty-Programms mit dem Forscher zusammenarbeiten. Neiderman zufolge muss Samsung seinen Code komplett überarbeiten, um die Probleme beheben zu können.

Die Sicherheitslücken ermöglichen den Angaben von Neiderman zufolge jeweils die Ausführung von Code aus der Ferne. Ein Heap-Overflow in Samsungs eigenem Appstore soll es zum Beispiel ermöglichen, beliebige Software auf dem Gerät zu installieren. Die eigentlich vorgesehe Signaturprüfung wird dabei übergangen.

Laut Neidermann verwendet Samsung zahlreiche Codefragmente aus dem Tizen-Vorgänger Bada. Aktuell gängige Methoden zur Absicherung gegen Speicherfehler würden dabei nicht genutzt. Als Beispiel nennt Neidermann die Verwendung der Funktion Strcpy(), mit der Daten im Speicher repliziert werden können. Die Funktion prüft dabei allerdings nicht, ob am Zielort genügend freier Speicher vorhanden ist - und ist damit für einen Pufferüberlauf anfällig, der verschiedene Angriffe ermöglicht. Diese eigentlich wenig verwendete Funktion nutze Samsung sehr häufig.

Für die Übertragung wichtiger Daten werde zudem keine TLS-gesicherte Verbindung genutzt. "Es gibt eine Menge falscher Annahmen, wo Verschlüsselung notwendig ist und wo nicht", sagte der Forscher Motherboard. Angebliche Pläne von Samsung, Tizen künftig auf noch mehr Smartphones einzusetzen, sieht Neidermann daher kritisch: "Tizen wird Samsungs größtes Ding. Wir könnten Galaxys mit Tizen sehen. Das könnte bald passieren. Aber im Moment ist Tizen dafür nicht sicher genug."

Nachtrag vom 13. April 2017, 22:45 Uhr

Samsung hat uns folgende mitgeteilt: "Die angeblichen Sicherheitsschwachstellen bei Samsung Smart TVs, die auf einen bestimmten Tizen Open Source Code zurückzuführen sind, wurden vom Samsung Visual Display Business Security Team bereits genau analysiert. Wir können nun bestätigen, dass Samsung Smart TVs nicht von diesen vermeintlichen Sicherheitslücken betroffen sind. Wearables von Samsung sind ebenfalls nicht von der vermeintlichen Sicherheitslücke betroffen."


eye home zur Startseite
FreiGeistler 06. Apr 2017

Falls ich bei dir nicht auf der Ignorieren-Liste bin (nennt sich selbstzensur), kannst...

david_rieger 06. Apr 2017

Ich widerspreche mir nicht. Google könnte mit seiner Marktmacht den Geräteherstellern...

DY 06. Apr 2017

Die grundsätzliche Frage: definiere "gutes". > Sollen Ja genau wie derzeit geleakt...

DarkWildcard 06. Apr 2017

Das ist kein Artikel zur Qualitätskontrolle, sondern zur Qualität nach dem Release...

altneu 05. Apr 2017

Ich hab da keine Ahnung, hätte aber gerne welche. Was wäre da als Library die erste...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BENTELER-Group, Düsseldorf
  2. AEVI International GmbH, Berlin
  3. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Bremen
  4. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 22,99€
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€, Total War: WARHAMMER 16,99€ und Total War...

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Re: Es ist erstaunlich, dass...

    thomas.pi | 08:24

  2. Naiv

    Pldoom | 05:17

  3. Bitte löschen.

    Pldoom | 05:16

  4. Re: Aber PGP ist schuld ...

    Pete Sabacker | 03:31

  5. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    Maatze | 02:48


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel