Abo
  • Services:
Anzeige
App-Programmierer für Tizen sollen ein Jahr lang alle Einnahmen erhalten.
App-Programmierer für Tizen sollen ein Jahr lang alle Einnahmen erhalten. (Bild: Tizen.org)

Tizen: App-Entwickler bekommen 100 Prozent der Einnahmen

Um seinen Tizen-Store mit Apps zu füllen, geht das Tizen-Konsortium einen ungewöhnlichen Weg: Programmierer bekommen ein Jahr lang 100 Prozent aller Einnahmen aus ihren Apps. Damit könnte das Interesse für die Plattform steigen.

Anzeige

Auf der Tizen Developers Conference ist bekanntgegeben worden, dass Entwickler von Apps für den Tizen Store ein Jahr lang 100 Prozent der Einnahmen erhalten sollen. Das berichtet die Internetseite Tizenexperts.com, die auch ein Foto der entsprechenden Präsentationsfolie zeigt.

Regelung betrifft auch In-Ap-Käufe

Die Regelung soll sämtliche Einnahmen aus dem Verkauf aller vom Entwickler im Tizen-Store angebotenen Apps inklusive In-App-Einnahmen betreffen. Die Mehrwertsteuer und andere eventuell anfallende Steuern können dabei ersetzt werden. Einige Rechnungsgebühren werden allerdings von den Gesamteinnahmen abgezogen.

Dennoch dürfte der Prozentsatz auch danach noch deutlich höher als bei Googles Play Store oder Apples App Store sein. Dort sollen Programmierer 70 Prozent der Einnahmen behalten können.

Samsung drängt auf gefüllten Tizen-Store

Samsung hat vor kurzem mit dem Z sein erstes Tizen-Smartphone für den Endnutzer vorgestellt. Bereits bei der Präsentation sprach der südkoreanische Hersteller von einer "einjährigen Promotionsaktion", mit der Entwickler gewonnen und das App-Angebot schnell ausgebaut werden sollen. Zudem soll in Russland - wo das Z zuerst erscheinen soll - zusätzlich ein Wettbewerb für Entwickler stattfinden.

Das mobile Betriebssystem Tizen basiert wie Android auf Linux und wurde von der Linux Foundation und der Limo Foundation ins Leben gerufen. Zu den Unterstützern gehören unter anderem Samsung, Intel, Huawei, Vodafone und der japanische Netzbetrieber NTT Docomo.


eye home zur Startseite
Yes!Yes!Yes! 06. Jun 2014

Da steht mehr oder weniger das, was ich geschrieben habe. Mit nur einem Hardware...

Yes!Yes!Yes! 06. Jun 2014

Kein Fakt.

Yes!Yes!Yes! 06. Jun 2014

oder erst seit 1-2 Wochen dabei bist...

TTX 06. Jun 2014

Jupp das wird auch so sein, es gibt keinen sinnvollen Grund Tizen zu verwenden, bisher...

Bosancero 05. Jun 2014

Bada - flop Kies - flop TouchWiz - flop Dazu nutzt Samsung Linux sehr aber bietet nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. MediaMarktSaturn Retail Concepts, München
  3. über Harvey Nash GmbH, Lübeck
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 124,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 137€)
  2. 14,99€ + 2,99€ Versand (Vergleichspreis 20,48€)

Folgen Sie uns
       


  1. Radeon Software 17.7.2

    AMDs Grafiktreiber bringt massig Neuerungen

  2. Quartalsbericht

    Facebooks Belegschaft wurde erheblich vergrößert

  3. GigaKombi

    Vodafone verbessert Datenpaket für Warten aufs Festnetz

  4. Datenrate

    O2 drosselt mobiles Internet wegen EU-Roamings

  5. Netgear Nighthawk X6S

    Triband-Router kann mit Sprache gesteuert werden

  6. Spark

    DJI-Minicopter stürzt ab

  7. Nachfolger Watchbox

    RTL beendet Streamingportal Clipfish

  8. Chipmaschinenausrüster

    ASML demonstriert 250-Watt-EUV-System

  9. Linux-Distribution

    Opensuse Leap 42.3 baut Langzeitpflege aus

  10. Soziales Netzwerk

    Facebook soll an Smart-Speaker mit Display arbeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

  1. Re: Erster Eindruck..

    Cystasy | 04:19

  2. Re: Brennstoff

    quasides | 04:08

  3. Wieso glauben soviele Menschen: "Ausschlaggebend...

    mrgenie | 04:06

  4. Re: kernfusion ist keine humane zukunftstechnik

    quasides | 04:06

  5. Re: AMD und Intel dem Untergang geweiht

    recluce | 03:51


  1. 23:00

  2. 22:41

  3. 19:35

  4. 17:26

  5. 16:53

  6. 16:22

  7. 14:53

  8. 14:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel