Abo
  • IT-Karriere:

Tizen: App-Entwickler bekommen 100 Prozent der Einnahmen

Um seinen Tizen-Store mit Apps zu füllen, geht das Tizen-Konsortium einen ungewöhnlichen Weg: Programmierer bekommen ein Jahr lang 100 Prozent aller Einnahmen aus ihren Apps. Damit könnte das Interesse für die Plattform steigen.

Artikel veröffentlicht am ,
App-Programmierer für Tizen sollen ein Jahr lang alle Einnahmen erhalten.
App-Programmierer für Tizen sollen ein Jahr lang alle Einnahmen erhalten. (Bild: Tizen.org)

Auf der Tizen Developers Conference ist bekanntgegeben worden, dass Entwickler von Apps für den Tizen Store ein Jahr lang 100 Prozent der Einnahmen erhalten sollen. Das berichtet die Internetseite Tizenexperts.com, die auch ein Foto der entsprechenden Präsentationsfolie zeigt.

Regelung betrifft auch In-Ap-Käufe

Stellenmarkt
  1. STILL GmbH, Aschaffenburg, Hamburg
  2. Advantest Europe GmbH, Böblingen

Die Regelung soll sämtliche Einnahmen aus dem Verkauf aller vom Entwickler im Tizen-Store angebotenen Apps inklusive In-App-Einnahmen betreffen. Die Mehrwertsteuer und andere eventuell anfallende Steuern können dabei ersetzt werden. Einige Rechnungsgebühren werden allerdings von den Gesamteinnahmen abgezogen.

Dennoch dürfte der Prozentsatz auch danach noch deutlich höher als bei Googles Play Store oder Apples App Store sein. Dort sollen Programmierer 70 Prozent der Einnahmen behalten können.

Samsung drängt auf gefüllten Tizen-Store

Samsung hat vor kurzem mit dem Z sein erstes Tizen-Smartphone für den Endnutzer vorgestellt. Bereits bei der Präsentation sprach der südkoreanische Hersteller von einer "einjährigen Promotionsaktion", mit der Entwickler gewonnen und das App-Angebot schnell ausgebaut werden sollen. Zudem soll in Russland - wo das Z zuerst erscheinen soll - zusätzlich ein Wettbewerb für Entwickler stattfinden.

Das mobile Betriebssystem Tizen basiert wie Android auf Linux und wurde von der Linux Foundation und der Limo Foundation ins Leben gerufen. Zu den Unterstützern gehören unter anderem Samsung, Intel, Huawei, Vodafone und der japanische Netzbetrieber NTT Docomo.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 49,94€
  3. 4,19€
  4. 4,34€

Yes!Yes!Yes! 06. Jun 2014

Da steht mehr oder weniger das, was ich geschrieben habe. Mit nur einem Hardware...

Yes!Yes!Yes! 06. Jun 2014

Kein Fakt.

Yes!Yes!Yes! 06. Jun 2014

oder erst seit 1-2 Wochen dabei bist...

TTX 06. Jun 2014

Jupp das wird auch so sein, es gibt keinen sinnvollen Grund Tizen zu verwenden, bisher...

Bosancero 05. Jun 2014

Bada - flop Kies - flop TouchWiz - flop Dazu nutzt Samsung Linux sehr aber bietet nicht...


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
    Erneuerbare Energien
    Die Energiewende braucht Wasserstoff

    Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
    Razer Blade 15 Advanced im Test
    Treffen der Generationen

    Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
    2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

      •  /