Tizen: App-Entwickler bekommen 100 Prozent der Einnahmen

Um seinen Tizen-Store mit Apps zu füllen, geht das Tizen-Konsortium einen ungewöhnlichen Weg: Programmierer bekommen ein Jahr lang 100 Prozent aller Einnahmen aus ihren Apps. Damit könnte das Interesse für die Plattform steigen.

Artikel veröffentlicht am ,
App-Programmierer für Tizen sollen ein Jahr lang alle Einnahmen erhalten.
App-Programmierer für Tizen sollen ein Jahr lang alle Einnahmen erhalten. (Bild: Tizen.org)

Auf der Tizen Developers Conference ist bekanntgegeben worden, dass Entwickler von Apps für den Tizen Store ein Jahr lang 100 Prozent der Einnahmen erhalten sollen. Das berichtet die Internetseite Tizenexperts.com, die auch ein Foto der entsprechenden Präsentationsfolie zeigt.

Regelung betrifft auch In-Ap-Käufe

Stellenmarkt
  1. Postdoktorandin / Postdoktorand (w/m/d) - Forschungsgruppe Kooperative Autonome Systeme
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Süd, Karlsruhe
  2. Informatiker / Informatikerin (m/w/d)
    NLQ Hildesheim, Hildesheim
Detailsuche

Die Regelung soll sämtliche Einnahmen aus dem Verkauf aller vom Entwickler im Tizen-Store angebotenen Apps inklusive In-App-Einnahmen betreffen. Die Mehrwertsteuer und andere eventuell anfallende Steuern können dabei ersetzt werden. Einige Rechnungsgebühren werden allerdings von den Gesamteinnahmen abgezogen.

Dennoch dürfte der Prozentsatz auch danach noch deutlich höher als bei Googles Play Store oder Apples App Store sein. Dort sollen Programmierer 70 Prozent der Einnahmen behalten können.

Samsung drängt auf gefüllten Tizen-Store

Samsung hat vor kurzem mit dem Z sein erstes Tizen-Smartphone für den Endnutzer vorgestellt. Bereits bei der Präsentation sprach der südkoreanische Hersteller von einer "einjährigen Promotionsaktion", mit der Entwickler gewonnen und das App-Angebot schnell ausgebaut werden sollen. Zudem soll in Russland - wo das Z zuerst erscheinen soll - zusätzlich ein Wettbewerb für Entwickler stattfinden.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.10.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das mobile Betriebssystem Tizen basiert wie Android auf Linux und wurde von der Linux Foundation und der Limo Foundation ins Leben gerufen. Zu den Unterstützern gehören unter anderem Samsung, Intel, Huawei, Vodafone und der japanische Netzbetrieber NTT Docomo.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Yes!Yes!Yes! 06. Jun 2014

Da steht mehr oder weniger das, was ich geschrieben habe. Mit nur einem Hardware...

Yes!Yes!Yes! 06. Jun 2014

Kein Fakt.

Yes!Yes!Yes! 06. Jun 2014

oder erst seit 1-2 Wochen dabei bist...

TTX 06. Jun 2014

Jupp das wird auch so sein, es gibt keinen sinnvollen Grund Tizen zu verwenden, bisher...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /