Abo
  • Services:

Tivizen Pico: Fernsehen auf Apples Lightning-Geräten

Icube will im Frühsommer 2013 einen kleinen DVB-T-Empfänger für die Lightning-Schnittstelle moderner iOS-Geräte anbieten. Damit kann überall im Empfangsgebiet mit iPad und iPhone ferngesehen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Tivizen Pico
Tivizen Pico (Bild: Icube)

Icube arbeitet an einer Lightning-Variante des Tivizen Pico. Der kleine DVB-T-Empfänger ist bislang nur mit einer 30-Pin-Schnittstelle erhältlich.

  • Tivizen Pico mit Lightning- und 30-Pin-Anschluss (Bild: Icecube)
  • Tivizen Pico (Bild: Icecube)
Tivizen Pico mit Lightning- und 30-Pin-Anschluss (Bild: Icecube)
Stellenmarkt
  1. Clariant SE, Frankfurt am Main (Sulzbach)
  2. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Durch die Umstellung auf den Lightning-Anschluss kann Zubehör für den alten 30-Pin-Stecker nur noch mit Adaptern benutzt werden. Doch das ist unhandlich und belastet durch den entstehenden Hebel die Schnittstelle. Deshalb bringen immer mehr Hersteller angepasste Versionen ihrer Geräte auf den Markt.

Der Tivizen Pico Lightning benötigt keine zusätzliche Stromquelle, sondern nur die dazugehörige iOS-App, über die das Fernsehprogramm auf dem iPhone oder iPad angezeigt wird. Der neue Tivizen Pico mit Lightning-Anschluss soll im Frühsommer zum Preis von rund 80 Euro in den Handel kommen.

Wie DVB-T allerdings in näherer Zukunft aussehen wird, lässt sich an einer Ausstiegserklärung der RTL-Gruppe erkennen. Die RTL-Mediengruppe will in München schon ab Juli 2013 und in anderen Gebieten ab dem 31. Dezember 2014 kein DVB-T mehr unterstützen. Das terrestrische Fernsehen sei bei geringen Zuschauerzahlen teuer und die Verfügbarkeit der Frequenzen nach 2020 nicht gesichert, meinte Marc Schröder, Geschäftsführer RTL Interactive im Januar 2013. Betroffen wären auch die Sender RTL2, Super RTL, Vox und N-TV.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. 87,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 121€)
  4. 54,99€ statt 74,99€

-horn- 28. Mär 2013

moien, in Stuttgart und Halle hatten die doch ihre sender eh über dvb-t verschlüsselt...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

    •  /