Abo
  • Services:

Titanfall: Erste Erweiterung mit Sumpfland und Kriegsspiel

Entwickler Respawn Entertainment kündigt die erste kostenpflichtige Erweiterung für Titanfall an. Für rund 10 Euro bekommen Spieler im Mai 2014 drei weitere Multiplayerkarten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Titanfall
Artwork von Titanfall (Bild: Respawn Entertainment)

Swamplands, Wargames und Runoff: Das sind die drei Multiplayermaps der Erweiterung mit dem Titel Expedition, die im Mai 2014 auf allen drei Plattformen für Titanfall erscheinen soll. Swamplands ist der Name für eine Sumpflandschaft, in der Infanteristen sogar auf die Spitze von Bäumen klettern können, wie Entwickler Respawn Entertainment erklärt. Die Handlung der Multiplayerkampagne soll mit den drei Karten ebenfalls weitererzählt werden.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Expedition soll knapp 10 Euro kosten. Es ist der erste Bestandteil des Season Pass, der für rund 25 Euro den Zugriff auf insgesamt drei kostenpflichtige Downloaderweiterungen bieten soll. Addon Nummer zwei soll im Sommer 2014, Nummer drei im Herbst 2014 erscheinen. Informationen über den Inhalt liegen noch nicht vor.

Mittlerweile ist auch das erste größere Update für Titanfall mit neuen Inhalten für die PC- und die Xbox-One-Version verfügbar. Die wichtigste zusätzliche Funktion dürfte für die meisten Spieler die Möglichkeit sein, private Spielesessions mit bis zu zwölf Teilnehmern durchzuführen - allerdings befindet sich der Code noch im Betastadium. Eine ausführliche Beschreibung aller Änderungen ist in den deutschsprachigen Patch Notes zu finden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

Bill S. Preston 14. Apr 2014

Ja. Habe jahrelang (5+) einen ET, COD1, COD2 Server für einen kleinen "Clan" betrieben...

Mace 14. Apr 2014

Doch doch, das waren diese leise Stimmen im Hintergrund, die man nicht gehört hat, weil...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /