Abo
  • Services:

Titanfall Beta: Electronic Arts vertauscht PC- und Xbox-One-Keys

Bei der Vergabe der Beta-Keys für Titanfall ist Electronic Arts ein Fehler unterlaufen: Einige PC-Spieler erhalten Zugänge für die Xbox One und umgekehrt. Der Publisher arbeitet an einer Lösung, die Beta läuft auf beiden Plattformen bereits.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Titanfall-Beta läuft seit dem 14. Februar 2014.
Die Titanfall-Beta läuft seit dem 14. Februar 2014. (Bild: Respawn Entertainment)

Wer sich für die Beta von Titanfall registriert hat oder es noch möchte, den stellt die entsprechende Webseite vor die Wahl: PC oder Xbox One, also eine der beiden Plattformen, für die der Multiplayer-Shooter von Respawn Entertainment veröffentlicht wird. So hat sich Golem.de beispielsweise für die PC-Beta beworben, heute Vormittag erhielten wir unseren Key - für die Xbox One.

Stellenmarkt
  1. Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH (KBB), Berlin
  2. Kliniken Schmieder, Allensbach am Bodensee

So ging es vielen, wenn auch nicht allen Bewerbern für die Beta. Der technische Fehler liegt in diesem Fall bei Electronic Arts sowie Respawn Entertainment, denn für die PC-Beta muss sich der Nutzer mit seinen Origin-Kontodaten auf der Beta-Webseite anmelden, um einen Key zu erhalten. Jess "Jiggsy" Hodgson, Community Coordinator bei EA Australien, hat das Problem bestätigt, der Publisher arbeitet an einer Lösung.

Die PC-Beta von Titanfall

Der Beta-Client der PC-Version von Titanfall ist rund 12 GByte groß, enthalten sind die beiden Maps Fracture und Angel City sowie drei Spielmodi (Attrition, Hardpoint und Last Titan Standing). Attrition ist Respawn Entertainments Bezeichnung von Team Deathmatch, bei Hardpoint müssen Flaggenpunkte gehalten werden und bei Last Titan Standing gewinnt das Team, welches zuerst alle Kampfroboter oder Piloten der Gegenseite ausgeschaltet hat.

  • Beta-Code für die Xbox One statt für den PC (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Titanfall PC-Beta (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Titanfall PC-Beta (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Titanfall PC-Beta (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Titanfall PC-Beta (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Titanfall PC-Beta (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Titanfall PC-Beta (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Titanfall PC-Beta (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Titanfall PC-Beta (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Titanfall PC-Beta (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Titanfall PC-Beta (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Titanfall PC-Beta (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
Titanfall PC-Beta (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)

Respawn Entertainment hat für Titanfall die Source-Engine um einen DX11-Renderer erweitert, trotz neuer Beleuchtungstechnik ist Multisampling- und Supersampling-Kantenglättung möglich. Die Texturqualität und die Effekte sind in der Beta noch etwas schwach (oder "Insane" wie im Grafikmenü genannt), wir erwarten daher Verbesserungen für die finale Version.

Auf unserem Testsystem mit einer R9 290X und einem Core i7-3770K läuft das Spiel dafür in 2.560 x 1.440 Pixeln trotz 4x SSAA durchgehend mit 60 fps. Die vertikale Synchronisation mit Double oder Triple Buffering erzeugt einen deutlich spürbaren Inputlag.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 32,49€
  3. 2,49€
  4. 31,99€

Chefkochnemo 17. Feb 2014

Hi ich habe die selben probleme! kannst du mir sagn wie man es in der systhemsteuerung...

ohinrichs 16. Feb 2014

Zu finden im Demo-Bereich.

Switchblade 16. Feb 2014

Danke für den Hinweis.

InFlames 15. Feb 2014

Ja genau. Man bekommt auch noch eine E-Mail wenn das Spiel hinzugefügt wurde.

textless 15. Feb 2014

Gut möglich. Auf Xbox läuft Titanfall über die MS-Server, und auf PC werden...


Folgen Sie uns
       


Shadow Ghost - Test

Wir testen die Streamingbox Shadow Ghost und finden Bildartefakte und andere unschöne Fehler. Der Streamingdienst hat mit der richtigen Hardware aber Potenzial.

Shadow Ghost - Test Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    •  /