Abo
  • Services:
Anzeige
Titanfall
Titanfall (Bild: Respawn Entertainment)

Titanfall angespielt: Spaß im Schleudersitz

Trotz Skepsis gegenüber einem Multiplayer-only-Actiontitel: Beim Anspielen einer Betaversion entpuppt sich Titanfall als auffallend durchdachtes und grafisch spektakuläres Game - bei dem es uns sogar Spaß gemacht hat, durch das Ziehen des Schleudersitzes eine kleine Niederlage einzugestehen.

Anzeige

Der Bildschirm leuchtet rot, eine Computerstimme schnarrt "Eject": Wir haben versagt - der mächtige Stahlkoloss, in dem wir uns in Titanfall über das Schlachtfeld gekämpft haben, ist schwer beschädigt und wird jede Sekunde explodieren. Also ziehen wir die Notleine: Mit ein paar wilden Tastenschlägen aktivieren wir den Schleudersitz und werden aus dem Cockpit in die Höhe geschleudert.

Beim vergleichsweise gemächlichen Runterfallen - bei dem wir keinen Schaden nehmen - können wir ein Stück weit selbst bestimmen, wo wir landen: in Sicherheit hinter einer Mauer oder doch lieber in unmittelbarer Nähe unserer Teamkameraden, so dass wir das feindliche Hauptquartier gemeinsam attackieren können.

  • Titanfall (Bilder: Respawn Entertainment)
  • Titanfall
  • Titanfall
  • Titanfall
  • Titanfall
  • Titanfall
  • Titanfall
  • Titanfall
Titanfall (Bilder: Respawn Entertainment)

Der Schleudersitz ist nur eines von vielen kleinen Beispielen dafür, dass sich das Entwicklerstudio Respawn Entertainment bei Titanfall spürbar Mühe gegeben hat, ein möglichst rundes und ausgereiftes Multiplayerspektakel zu programmieren. Das ist auch deswegen wichtig, weil es keine Kampagne gibt: Der einzige allein spielbare Teil ist das gut 20-minütige Tutorial.

Beim Einstieg haben wir einige Besonderheiten der Titanfall-Steuerung gelernt: Gleich zu Beginn wird uns erklärt, wie wir an Wänden entlanglaufen können und dass uns ein doppeltes Drücken der Sprung-Taste besonders hoch hüpfen lässt. Beides lässt sich miteinander kombinieren, so dass es die Piloten - so heißen die menschlichen Spieler abseits der Kampftitanen - mit etwas Übung schaffen können, sich über meterhohe Hindernisse oder bis in den ersten Stock von Gebäuden zu bewegen.

Außerdem lernen wir, dass wir uns mit einer der drei Klassen für kurze Zeit nahezu unsichtbar machen können oder wie wir mit der Smart-Pistole mehrere Gegner anvisieren und fast gleichzeitig ausschalten können.

Auch die Besonderheiten der Titan-Steuerung erklärt das Tutorial: etwa, wie wir den kurzzeitig verfügbaren Schutzschild aktivieren. Wenn uns ein Gegner dann beschießt, bleiben die Geschosse ein paar Meter vor uns in der Luft kleben - einer der wenigen Effekte, der künstlich aussah und uns in der Betafassung nicht gefallen hat. Außerdem lernen wir, dass die Kampfkolosse mit der aufgeladenen "Dash"-Energie für kurze Zeit besonders schnell zur Seite, nach vorne oder hinten ausweichen können. Das mag wie ein nebensächliches Detail wirken - im Einsatz ist es enorm wichtig und kann darüber entscheiden, welcher von mehreren Spielern den Schleudersitz ziehen muss.

In den Multiplayermatches von Titanfall treten grundsätzlich zwei Teams aus maximal sechs Spielern gegeneinander an. Das klingt wenig, aber angesichts der Tatsache, dass neben den Piloten auch mehrere KI-gesteuerte Titanen unterwegs sind, war zumindest auf den Schlachtfeldern, die wir ausprobieren konnten, mehr als genug los.

Drei Titanen im Angebot 

eye home zur Startseite
wmayer 17. Feb 2014

Es kommt weniger auf die Anzahl der Spieler an, als auf die Spieler selber. Wenn du CS...

wmayer 17. Feb 2014

Ich frage mich wo die Flexibilität Auswirkungen auf das Siegesverhalten haben soll...

TTX 17. Feb 2014

Da sind die Grafik-Hu*** wieder :D Also ich finde es ganz hübsch, vor allem da es die...

Gathi 14. Feb 2014

Sicherlich gibt es da einen Unterschied, aber ich kaufe eben nichts mehr von EA eben...

AssKickA 14. Feb 2014

Einverstanden und Danke schön!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz/Kiel
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Ingolstadt
  3. Dataport, Hamburg
  4. Innoventis GmbH, Würzburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 49,99€ statt 69,99€
  2. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Automatisierung

    Hillary Clinton warnt vor den Folgen künstlicher Intelligenz

  2. Gutachten

    Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert

  3. München

    Tschüss Limux, hallo Chaos!

  4. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  5. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  6. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  7. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  8. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  9. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  10. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Es lag an der Verteilung?

    Allandor | 08:44

  2. Re: was brauche ich für HLG?

    chefin | 08:43

  3. Re: Bleibt nur Verstaatlichung?

    PiranhA | 08:43

  4. Re: Als allererstes die Firmenwagensubvention...

    RaZZE | 08:42

  5. Re: Herr Reiter beschwert sich über das aktuelle...

    gadthrawn | 08:39


  1. 07:37

  2. 07:13

  3. 07:00

  4. 18:40

  5. 17:44

  6. 17:23

  7. 17:05

  8. 17:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel