• IT-Karriere:
  • Services:

Tissot T-Touch Connect Solar: Uhrenkonzern Swatch stellt eigene Smartwatch vor

Die Smartwatch Tissot T-Touch Connect Solar soll offline bis zu zehn Jahre lang laufen. Sie verwendet das Betriebssystem Swalps.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der Tissot T-Touch Connect Solar
Artwork der Tissot T-Touch Connect Solar (Bild: Swatch)

Nach mehreren Verzögerungen hat der Uhrenkonzern Swatch seine erste eigene Smartwatch vorgestellt. Sie wird über das Tochterunternehmen Tissot veröffentlicht und heißt T-Touch Connect Solar.

Stellenmarkt
  1. Elektrobit Automotive GmbH, Radolfzell
  2. PUREN Pharma GmbH & Co. KG, München

Ein Teil der Energie wird von einer Solarzelle geliefert, die in das Zifferblatt integriert ist. Darüber bewegen sich normale Zeiger, nur das untere Drittel des Zifferblatts dient als Display.

Auch dank der Betankung per Sonne soll die Tissot T-Touch Connect Solar als Smartwatch ein halbes Jahr lang lang laufen, ohne dass ein Anschluss ans Ladekabel nötig ist. Offline - also nur mit Anzeige der Uhrzeit - soll das Wearable sogar zehn Jahre am Stück schaffen.

Welche Funktionen die Connect Solar bietet, ist noch unklar, außer dass sie Benachrichtigungen vom gekoppelten Smartphone anzeigt und Schritte schätzt.

Im Trailer ist außerdem auf der App bei einem Radfahrer eine Streckenangabe zu sehen - aber bei Verwendung von GPS sind sechs Monate Laufzeit derzeit eigentlich nicht machbar. Allerdings könnte die Entfernung schlicht vom Smartphone gemessen worden sein. NFC und eine E-Sim sind nach bisherigem Wissensstand nicht in der Tissot verbaut.

Im Trailer ist ebenfalls zu sehen, dass auf der Rückseite kein Herzfrequenzmesser verbaut ist. Swatch will alle verfügbaren Funktionen erst später vorstellen. Die Uhr läuft mit einem selbst entwickelten Betriebssystem, das den Namen Swalps trägt - die Abkürzung von Swiss Autonomous Low Power System. Es unterstützt die Anbindung an mobile Endgeräte mit iOS, Android und Harmony OS von Huawei.

Die Tissot T-Touch Connect Solar hat einen Durchmesser von 47 Millimetern. Sie soll ab Juni 2020 in der Schweiz erhältlich sein. Es wird unter anderem Versionen aus Keramik und Titan geben, die günstigste Variante soll 1.000 Franken (umgerechnet 950 Euro) kosten. Wann die Veröffentlichung in anderen Ländern geplant ist, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,50€
  2. 23,99€
  3. (-79%) 18,99€
  4. 8,97€

cyberdynesystems 25. Mär 2020 / Themenstart

Die Eigenentwicklungen der Hersteller (sei's hier Swatch/Tissot, Casio, Garmin...

Kaiser Ming 23. Mär 2020 / Themenstart

die Trailer gleichen sich mittlerweile wie ein Ei dem anderen dieselben Bilder und dummen...

derdiedas 23. Mär 2020 / Themenstart

Die Sony ist cooler, vor allem weil man die mit einem eigenem Webserver "Hacken" kann ;-)

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Arduino: Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel
Arduino
Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Eine Visitenkarte aus Papier ist langweilig! Der Elektroniker Patrick Schlegel hat eine Platine als Karte - mit kreativen Funktionen.
Von Moritz Tremmel

  1. Thinktiny Mini-Spielekonsole sieht aus wie winziges Thinkpad

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
  2. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  3. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate

    •  /