Abo
  • Services:

Tipplösung: Minuum reduziert Tastatur auf eine Tastenzeile

Die Minuum-Tastatur für Touchscreens soll Platz auf den kleinen Bildschirmen von Smartphones und Tablets sparen. Dafür soll die Eingabezeile auf eine Tastenreihe zusammenschrumpfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Minuum
Minuum (Bild: Indiegogo)

Das Minuum-Keyboard für Android ist kein ganzes Tastaturfeld, sondern auf eine einzige Tastenreihe beschränkt. Die Bildschirmtastatur kann so an den Rand des Displays wandern und behindert den Benutzer kaum noch beim Lesen der Inhalte. Die Lösung soll über die Crowdfinanzierungsplattform Indiegogo finanziert werden.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Die drei Buchstabenreihen der normalen QWERTZ-Tastatur werden damit so zusammengeschoben, dass - leicht versetzt - immer ein Buchstabe aus der oberen Reihe neben einen aus der mittleren und der unteren Reihe gesetzt wird. Zeichen und Zahlen werden in einer zweiten Zeile eingeblendet. Weitere Sonderzeichen erscheinen erst durch längeren Druck auf die Buchstabenleiste.

Damit trotz dieser eng zusammenstehenden Buchstaben ein vernünftiges Tippen möglich ist, setzen die Entwickler von Minuum auf eine ausgefeilte Korrekturfunktion, mit der das Konzept stehen oder fallen wird. Derzeit versuchen die Entwickler, über Indiegogo 10.000 US-Dollar zu bekommen. Unterstützer sollen ab einer Beteiligung von 5 US-Dollar Zugriff auf die Betaversion erhalten, die ungefähr im Juni 2013 erscheinen soll.

Die Eingabemethode ist nicht auf Android beschränkt. Die Entwickler sehen ihren Einsatz auch bei Geräten wie Uhren, die nur sehr kleine Displays besitzen. Nicht zwangsläufig ist dafür ein Touchscreen erforderlich. Wenn eine Kamera wie die der Kinect oder der Leap Motion Controller die Bewegungen des Anwenders erfasst, könnte auch eine berührungslose Auswahl der Buchstaben etwa durch Zeigen erfolgen.

Für iOS wollen die Entwickler eine Bibliothek anbieten, damit andere Programmierer die Eingabemethode in ihre Programme einbauen können.

Einen Prototyp für iOS haben die Entwickler bereits entworfen und an der Android-App soll bereits gearbeitet werden. Noch sind unter 4.000 US-Dollar von den erforderlichen 10.000 zusammengekommen. Das Projekt läuft noch einen Monat bis zum 17. April 2013.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. (-63%) 34,99€
  3. 4,99€
  4. (-78%) 4,44€

Ich heiße wie... 22. Mär 2013

Ich kann dir versichern das die Idee Anfang Dezember 2012 geboren wurde! Wenn ich jetzt...

Ich heiße wie... 22. Mär 2013

...werde ich meine Idee unterstützen und ich werde dir die kosten für deine Reise nach...

JoeHenson 21. Mär 2013

Ich habe es jetzt schon schwierig auf der normalen Tastatur richtig zu tippen, wie soll...

ursfoum14 20. Mär 2013

Das wirkt doch irgendwie wie das alte T9. Nur anders. Na hoffentlich gibt es da keine...

strauch 20. Mär 2013

Also vielleicht bin ich ja mathematisch nicht so gut bewandern, aber wenn ich 30 Tasten...


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /