Abo
  • Services:

Tiny T1: Kleinstes Handy der Welt ist finanziert

Das Tiny T1 ist nur so groß wie ein USB-Stick, soll aber ein voll funktionsfähiges Handy sein, mit dem Nutzer sogar SMS schreiben können. Eine Woche nach dem Start der Kickstarter-Kampagne haben die Macher ihr Finanzierungsziel bereits erreicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Tiny T1 neben einer 1-Pfund-Münze
Das Tiny T1 neben einer 1-Pfund-Münze (Bild: Zanco)

Wer ein Mobiltelefon nur für Telefonate und SMS verwendet und wem das Jelly noch zu groß ist, dem könnte das Tiny T1 gefallen. Der chinesische Hersteller Zanco und das Vertriebsunternehmen Clubit haben das wohl kleinste Handy der Welt vorgestellt: Mit 46,7 x 21 mm ist es in etwa so groß wie ein USB-Stick, das Gewicht liegt bei nur 13 Gramm.

Stellenmarkt
  1. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  2. BEKO TECHNOLOGIES GMBH, Neuss

Für die Realisierung des Tiny T1, von dem es bereits einen funktionierenden Prototyp gibt, suchen die Macher Unterstützer bei Kickstarter. Das Interesse an dem Gerät scheint groß zu sein: Das Finanzierungsziel von umgerechnet knapp über 28.000 Euro ist bereits erreicht.

  • Das Tiny T1 im Vergleich zu einem Smartphone (Bild: Zanco)
  • Das Tiny T1 neben einem Schlüsselbund und einer 1-Pfund-Münze (Bild: Zanco)
  • Das Tiny T1 ist in etwa so groß wie ein USB-Stick. (Bild: Zanco)
  • Das Handy unterstützt GSMA, surfen können Nutzer damit nicht. (Bild: Zanco)
Das Tiny T1 im Vergleich zu einem Smartphone (Bild: Zanco)

Mit dem Tiny T1 können Nutzer telefonieren und SMS schreiben, wofür das Gerät eine Handytastatur eingebaut hat. Das Tippen stellen wir uns schwer vor, angesichts der Tatsache, dass das Gerät nur knapp größer als ein Daumen ist.

OLED-Display und GSM-Unterstützung

Das OLED-Display hat eine Breite von 12,5 mm und ist offenbar einzeilig. Wie andere Handys soll auch das fertige Tiny T1 je einen Button zum Annehmen und Ablehnen von Anrufen, zwei Auswahlknöpfe für Menüs und einen Vier-Wege-Button mit Taster in der Mitte haben.

Das Tiny T1 verwendet eine Nano-SIM-Karte und unterstützt nur das GSMA-Netz. Das Handy soll bis zu 300 Telefonnummern und 50 SMS-Nachrichten speichern, außerdem soll es Bluetooth unterstützen und über einen Micro-USB-Anschluss geladen werden. Zur Größe und Laufzeit des Akkus macht der Hersteller keine Angaben.

Geplant ist, dass das Minihandy ab Mai 2018 ausgeliefert werden soll. Die Finanzierungskampagne läuft noch bis zum 18. Januar 2018. Aktuell können Unterstützer das Projekt mit 30 Pfund fördern und sich ein Tiny T1 reservieren. Wie bei allen Kickstarterprojekten besteht auch hier die Möglichkeit, dass das Gerät trotz erfolgreicher Finanzierung nicht realisiert wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

gaym0r 27. Dez 2017

Das ist größer und schwerer.

nixidee 24. Dez 2017

Hast du ein paar Jahre verschlafen? Gibt es mit oder ohne Smartwatch exakt so. Selbst...

CaseyJones 23. Dez 2017

http://i.imgur.com/RuaeHrL.jpg Es wird Realität...

Salzbretzel 23. Dez 2017

Nett. Nur "doof" das da Android drauf ist. (Mir geht es wegen dem Strom sparen.) Aber man...

Mixermachine 23. Dez 2017

Ich fände das Teil für das Festival klasse. Sollte aber am besten auch wasserdicht sein...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /